Zweimal Rückstand aufgeholt, Gegner auf Distanz gehalten

Borussia darf mit dem 2:2 bei Saar 05 zufrieden sein / Tim Klein und Marco Dahler die Torschützen / Björn Klos: „Eine Ausgangssituation, in der wir es selbst in der Hand haben!“

Unser Bild: Riesenchance für Quincy Henderson, der von Tim Wolf und Rouven Osthoff am Einschuss gehindert wird, so dass Torwart Nicolas Schäfer abwehren kann. (Foto: Dominik Jost)

Die Kommentatoren auf Borussias facebook-Seite waren sich einig: Ein gelungener Auftritt der Mannschaft bei Saar 05 auf dem Kieselhumes! „Gutes Spiel der Borussia und verdient einen Punkt mitgenommen“, schreibt Karin Schmeer. Boris Schellenberg hat „wie immer gegen Saar 05 eine intensive Begegnung“ gesehen und bescheinigt den Borussen „vom Engagement erneut eine sehr gute Leistung. Das Team präsentiert sich als Einheit und lässt immer mehr hoffen! Weiter so – Eisern Borussia!“ Und Joachim Zick spricht von einem „guten Ergebnis. Damit darf man zufrieden sein. Zweimal mal im Rückstand und trotzdem gepunktet. Weiter so Jungs Platz 3 wird immer realistischer.“

Dem kann auch Björn Klos nur zustimmen. „In einer temporeichen Partie geht das Ergebnis in Ordnung. Zwar hatten wir in der zweiten Halbzeit die Mehrzahl an Torchancen, aber Saar 05 war, ähnlich wie am Samstag Quierschied, immer gefährlich mit einer umtriebigen, schnellen und körperlich robusten Offensive, die unsere Hintermannschaft ordentlich beschäftigt hat“, analysiert Borussias Coach, dem es sehr gefallen hat, „wie unsere Jungs bis zur letzten Sekunde alles rausgehauen, an sich geglaubt und auf Sieg gespielt haben. Wir haben einen guten Gegner auf Distanz gehalten und zweimal einen Rückstand aufgeholt.“ Was Björn Klos letztlich auch ganz wichtig ist: „Wir haben uns jetzt in den letzten Wochen vor dem Saisonfinale eine Ausgangssituation erarbeitet, in der wir die Sache selbst in der Hand haben. Das ist der Lohn für gute Trainingsarbeit!“

Auf dem Kieselhumes führte gleich der erste bedrohliche Angriff der Gastgeber zum Tor. Nach einem Abschlag von 05-Keeper Schäfer und einem Kopfball-Ping-Pong im Mittelfeld erspähte Carsten Jüptner die entscheidende Lücke in Borussias Defensivverbund, bediente den blitzschnellen Hokon Sossah, der sich von seinen Bewachern löste, Philippe Persch geschmeidig umkurvte und das Leder aus spitzem Winkel einschob. Der Rettungsversuch von Tim Braun auf Borussias Torlinie kam zu spät. Die Borussen waren aber nicht geschockt. Nachdem Roman Torres eine Flanke von links übers Tor gerutscht war (15.), visierte Tim Klein nach Freistoß von Fabian Scheffer und Kopfballvorlage von Daniel Schlicker nur das Außennetz (37.) an. Eine Minute später machte es Borussias Nummer 9 besser: Fabian Scheffer legte trotz Bedrängnis auf Tim Klein auf, der wiederum fackelte nicht lange und versenkte den Ball im langen Eck zum 1:1.

Gleich nach der Pause hätte Quincy Henderson, nach doppeltem Doppelpass vom Tim Cullmann in aussichtsreiche Position gebracht, das Spiel komplett drehen können, doch Tim Wolf und Rouven Osthoff hinderten Borussias Stürmer am zielgerichteten Abschluss. Nach einer Stunde die erneute Führung für die Gastgeber: Die Borussen ließen sich nach eigenem Eckball klassisch auskontern, wieder spielte Hokon Sossah seine Schnelligkeit aus, legte quer auf Maximilian Kassel, der – auf den ersten Blick leicht nach außen abgedriftet – dennoch ins lange Eck vollendete (60.). Björn Klos reagierte, brachte frische Offensivkräfte, von denen Simon Schreibeisen nach Torres-Pass in die Tiefe von Saar-Keeper Schäfer nur durch ein Foul gebremst werden konnte. Marco Dahler übernahm Verantwortung und verwandelte ebenso wuchtig wie sicher zum 2:2-Ausgleich. In der Schlussphase hatten beide Teams die Chance auf den „lucky punch“: Timothy Ugo fand, von Simon Schreibeisen auf der rechten Seite „auf die Reise“ geschickt in Torwart Nicolas Schäfer seinen Meister (73.), Simon Schreibeisen wurde strittigerweise aus dem Abseits zurückgepfiffen (79.), Roman Torres klärte nach einer Kassel-Ecke auf der Linie (79.), ein Sossah-Schuss sauste abgefälscht am Tor vorbei (81.), ehe Fabian Scheffer nach Schreibeisen-Hereingabe am Fünf-Meter-Raum in Rücklage geriet und das Leder über das Tor flog (90.). Die finale Gelegenheit hatte wieder Simon Schreibeisen, der in der Nachspielzeit das Tor verfehlte.

„Die letzten zwei Chancen hätten drin sein müssen. Deswegen ärgerlich, sonst ein verdientes 2:2 für beide Mannschaften“, fasst facebook-User Jakob Brecht zusammen, während für Björn Son „noch zu erwähnen wäre, dass an einem Mittwoch von den ca. 150 Zuschauern gute 100 aus Neunkirchen kamen. Wenn sich jetzt noch die Ränge bei den letzten Heimspielen füllen würden, wäre das auch eine Wertschätzung gegenüber der Leistung der Mannschaft“, so der Wunsch des Borussen-Fans, der feststellt, dass „es immer noch viele Menschen gibt, die Borussia im Herzen tragen – nur den Weg ins Stadion nicht mehr finden. Ich denke 500, 600 Fans sollten sich in einer Stadt wie Neunkirchen doch aufraffen können, um eine erfolgreiche Mannschaft anzufeuern. Wenn dann noch 100 oder 200 Borussen aus dem Umfeld kämen wäre das doch schon mal toll.“ Recht hat er, denn die Schützlinge von Björn Klos hätten es sich verdient! (-jf-)

Statistik: Saar 05 – Borussia 2:2 (1:1)

Borussia: Philippe Persch – Niklas Allenfort, Tim Braun, Tim Cullmann (ab 67. Akim Soulemana), Marco Dahler, Christoph Stemmler, Fabian Scheffer, Daniel Schlicker (ab 62. Kamil Czeremuzynski), Roman Torres, Quincy Henderson (ab 62. Timothy Ugo), Tim Klein (ab 62. Simon Schreibeisen). – Trainer: Björn Klos. – Co-Trainer: Özal Acar.

Tore: 1:0 (10.) Sossah, 1:1 (38.) Tim Klein, 2:1 (60.) Maximilian Kassel, 2:2 (68.) Marco Dahler (Foulelfmeter). – Zuschauer: 150. – Schiedsrichter: Thorben Rech (SV Hülzweiler). – Gelbe Karte Borussia: Roman Torres (23.).

Unsere Bilder zeigen Eindrücke vom Spiel der Borussia auf dem Kieselhumes. (Fotos: Dominik Jost)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen