„Nur wenn du über deinen Schatten springst, findest du den Weg ins Licht!“

Unser Bild: Held des Tages beim 4:1 gegen Heckendalheim – AH-Leihgabe Uli Horbach, der gleich zwei Treffer erzielte und in dieser Szene den Ball geschickt abschirmt. (Foto: Susi Welter)

Licht und Schatten verbreitete Borussias U23 in ihren Meisterschaftsspielen am Osterwochenende. Während die Schützlinge von Coach Besart Surdari am Gründonnerstag-Abend nach dem 4:0 bei Union Homburg mit dem 4:1 gegen den SV Heckendalheim den zweiten Sieg in Folge einfahren konnte, musste man sich am Ostermontag ersatzgeschwächt bei der DJK Bildstock mit 0:5 geschlagen geben.

„Mann des Tages“ beim Dreier gegen Heckendalheim war zweifellos Uli Horbach. Der Kapitän der Borussen-AH setzte mit zwei Treffern die Highlights unter dem gleißenden Flutlicht der Ferraro-Sportarena. Der Stürmer war nicht die einzige Verstärkung durch die „Attraktiven Herren“: Mit Thomas Lauerer im Tor, Marius Ruffing auf der 10er-Position und Timmy Becker als Außenverteidiger gehörten drei weitere AH-Leihgaben zu den Leistungsträgern, die mit Sebastian Behluli und Ahmad Atriss ausgesprochen gut harmonierten. „Eigentlich sollte man aber niemanden herausheben, denn der Sieg basierte auf einer geschlossenen Mannschaftsleistung“, war Besart Surdari richtig stolz auf seine Jungs. Die gingen nach 16 Minuten durch Wesso Al Khalo mit 1:0 in Führung, bleiben danach weiter gut im Spiel und ließen Ball und Gegner ordentlich laufen. „Es wurden Chancen herausgearbeitet, in der Abwehr wurde gut verteidigt und kaum etwas zugelassen, da wir auch die Außenbahnen gut dichtgemacht haben“, analysierte Besart Surdari, der nach 24 Minuten erneut jubeln durfte, als Uli Horbach einen Freistoß von Sebastian Behluli in das 2:0 ummünzte. Und der Torjäger der AH setzte vor dem Seitenwechsel noch einen drauf und verwandelte einen Steckpass von Marius Ruffing sicher zum 3:0. Damit war eine kleine Vorentscheidung gefallen, zumal die Borussen das Spiel fest in der Hand hatten. „Es hat Spaß gemacht, den Jungs zuzuschauen“, so Besart Surdari. Auch nach dem Anschlusstreffer durch Yves Beckmann nach gut einer Stunde ließ Borussias U23 nichts mehr anbrennen. Den Schlusspunkt setzte der für Dewran Karaca eingewechselte Kevin Klemens, der kurz vor dem Ende nach sehenswerter Kombination mit Ouassim Asbei das Leder in den Winkel zimmerte und sich mit einem „Traumtor“ (Besart Surdari) für den während der gesamten Saison immer wieder gezeigten Kampfgeist belohnte. „Den Sieg widmen wir unserem sportlichen Leiter Gunther Persch, der so viel für die Borussia leistet – das sollen alle wissen“, betonte der Coach nach den 90 Minuten.

Unterwegs ins Netz zum 1:0 ist der von Wesso Al Khalo (Nr.10) abgefeuerte Ball – Heckendalheims Keeper Michael Florsch fliegt vergebens. (Foto: Susi Welter)

Vier Tage später im Sportpark Kaltenberg konnten die Borussen gegen die DJK Bildstock, gegen die das Hinspiel im Ellenfeld noch mit 4:1 gewonnen werden konnte, nicht an die guten Leistungen vom Gründonnerstag anknüpfen. Allerdings fehlten einige Stammspieler, auch stand, mit Ausnahme von Torwart Thomas Lauerer, keine Verstärkung aus der AH zur Verfügung. Das Hauptmanko: Die Verwertung der Torchancen. „Da hat man gemerkt, dass wir eigentlich ohne echten Stürmer angetreten sind“, vermisste Besart Surdari einen Spielertyp vom Schlage Uli Horbach. Ouassim Asbai hätte die Borussen früh in Führung schießen können, traf aber ebenso wie später nach einem Pfostenabpraller von Eiman Simou das Tor nicht. So kamen die Gastgeber nach knapp 30 Minuten nach unzulänglicher Abwehr der Borussen durch Martin Furler zum 1:0. Auch nach der Pause hatte Borussia durchaus Gelegenheiten zum Ausgleich, doch das Tor machte wieder die DJK: Denni Loskill besorgte nach Vorlage von Martin Furler mit dem 2:0 die Vorentscheidung (65.). Die Gegenwehr der Borussen war jetzt gebrochen. Wieder Denni Loskill mit seinem 7. Saisontreffer (70.), Yamen Alorab (75.) und Tobias Pitz (82.) schraubten das Resultat schnell auf 5:0 – ein Ergebnis, das Besart Surdari allerdings „als zu hoch, weil nicht dem Chancenverhältnis gerecht werdend“ bewertete. Der Coach sprach insgesamt von „einem gebrauchten Tag, an dem durchaus mehr drin gewesen wäre. Aber wir haben uns wie schon öfter in dieser Saison selbst im Weg gestanden.“

Besser machen wollen es die Jungs am kommenden Sonntag (16. April), wenn der FC Calcio Neukirchen zum Stadtderby in die Ferraro-Sportarena kommt. Die Partie wird um 15.00 Uhr angestoßen. „Da brauchen wir dringend auch den 12. Mann als Unterstützung“ hofft Besart Surdari mit dem gesamten Team auf eine gute Kulisse. Nach den wechselhaften Osterergebnissen mit viel Licht und Schatten sollte Borussias U23 mutig bleiben. „Nur wenn du über deinen Schatten springst, findest du den Weg zum Licht“ – vielleicht kann das auch heute noch aktuelle Motto des englischen Gelehrten und Schriftstellers Samuel Johnson (1709 – 1784) für Besart Surdari und seine Schützlinge dabei hilfreich sein! (-jf-)

Unsere Bilder zeigen ein paar Eindrücke vom 4:1-Sieg der U23 gegen den SV Heckendalheim. (Fotos: Susi Welter, vielen Dank!)

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen