Jung und alt aus dem Ellenfeld beim Budenzauber

Hallenfußball hat derzeit Hochkonjunktur. Auch die Borussen waren am vergangenen Wochenende beim „Budenzauber“ aktiv: Die Juniorenabteilung beim Turnier von Preußen Merchweiler, die „Attraktiven Herren“ bei den Stadtmeisterschaften in der Ohlenbach-Halle in Wiebelskirchen.

Die Farben der Borussia sehr gut vertreten haben die E- und C-Jugendmannschaften aus dem Ellenfeld beim Hallenturnier am vergangenen Wochenende in Merchweiler. Die E2-Junioren (Foto oben) sicherten sich den Turniersieg und blieben dabei ohne Gegentor: Nach einem 0:0 zum Auftakt gegen Stennweiler siegten die Schützlinge von Trainer Sandro Agro gegen Wemmetsweiler mit 1:0, ließen dem Gastgeber Preußen Merchweiler mit 4:0 keine Chance und hielten sich auch gegen die  JFG Höcherberg (2:0) und den VfB Heusweiler (1:0) schadlos. Die E1-Jugendlichen holten sich den 2. Platz. Auch die C-Jugend schlug sich achtbar und landete in ihrer Altersklasse auf Rang 3. Herzlichen Glückwunsch an alle Teams (Fotos unten) für die tolle Leistung!

Erstmals mit gleich drei Teams in allen Altersklassen (Ü32, Ü40, Ü50) vertreten war die Borussia bei den Stadtmeisterschaften 2024 in Wiebelskirchen (Foto unten). Vorneweg: Es war ein gelungenes und perfekt organisiertes Turnier. „Es ist wirklich großartig, was die Schiedsrichtergruppe als Ausrichter da jedes Jahr hinzaubert. Alles hat Hand und Fuß, es bleibt wirklich für alle Beteiligten, Spieler wie Zuschauer, kein Wunsch offen“, verteilt AH-Kapitän Uli Horbach ein riesengroßes Kompliment an die Organisatoren.

Sportlich hingegen blieb der eine oder andere Wunsch der Borussen unerfüllt. Den Auftakt machten die Ü32-Mannschaften. Hier war dann gleich schon ein kleiner Wettbewerbsnachteil für Borussia zu diagnostizieren: „Das Teilnehmerfeld war bärenstark, weil das, was sich ein AH-Turnier nennt, in Wirklichkeit eher ein Aktiventurnier darstellte“, musste Uli Horbach feststellen, „denn mehr als 80 Prozent der Spieler waren Aktive, teilweise aus der Verbandsliga, was unsere Aufgabe natürlich nicht gerade einfacher machte.“ Dennoch: Die attraktiven Herren der Borussia gaben alles und hatten in den ersten beiden Partien viel Pech. Gegen Wiebelskirchen hatten die Borussen eigentlich mehr vom Spiel, doch die Tore machte der clevere Gegner. Anschließend gegen Wellesweiler ging Borussia schnell mit 2:0 in Führung, musste aber im Endspurt Sekunden vor der Schluss-Sirene den Siegtreffer (zum 3:4) für den späteren Stadtmeister hinnehmen. „Ganz bittere Niederlagen in zwei engen Spielen, in denen wir genauso gut hätten gewinnen oder wenigstens einen Punkt hätten mitnehmen können“, bilanzierte Uli Horbach, der sich mit seiner mentalitätsstarken Truppe aber nicht unterkriegen ließ und in den verbleibenden zwei Partien belohnt wurde: Zunächst erkämpften sich die ganz in Schwarz angetretenen Borussen einen Punkt gegen den Turnierfavoriten SV Furpach, ehe zum Abschluss gegen den SC Ludwigsthal ein Sieg gelang. Mit 4 Zählern aus 4 Spielen stand am Ende hinter Wellesweiler und Wiebelskirchen ein guter 3. Platz zu Buche, mit dem die Borussen sogar die hoch eingeschätzten Furpacher überfügeln konnten.

Erstmalig am Start war Borussias AH in der Altersklasse Ü50 und musste dementsprechend trotz allen Bemühens mit zwei Niederlagen Lehrgeld zahlen. „Es war dennoch einen Versuch wert, wir wussten schließlich, was auf uns zukam“, zog Uli Horbach trotzdem ein positives Fazit. Das kann auch für das abschließende Ü40-Turnier gelten, in dem die Borussen sich ebenfalls zweimal geschlagen geben mussten – allerdings mit einer Mannschaft, so Uli Horbach, „die schon aus den vorangegangenen Runden ein paar Spiele in den Knochen hatte und deshalb zum Schluss einfach platt war. Die Jungs haben aber alles rausgehauen, was noch drin war.“

Ist der Versuch, erstmals mit drei Mannschaften anzutreten, geglückt? Für Uli Horbach eine klare Sache: „Auf jeden Fall. Wir wollten einfach präsent sein und dabei Spaß haben.“ Und das hatten die attraktiven Herren auch ohne Titelgewinn aus dem Ellenfeld auf jeden Fall! (-jf-)

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen