„Weihnachtsgeschenk für Borussia“

Einblicke und Ausblicke mit Sportvorstand Gunther Persch (GP)

Unser Bild: Arbeitet auch in der fußballlosen Zeit intensiv an einer nachhaltigen und guten Zukunft unserer Borussia: Sportvorstand Gunther Persch. (Foto: -jf-)

Gunther Persch, der Sportvorstand hat heute ganz besonders gute Nachrichten für alle Borussen parat. Jetzt sind wir aber sehr gespannt!

GP: Ja. Aber zunächst einmal hoffe ich, dass es allen Freunden, Anhängern, Mitgliedern, Gönnern und Sponsoren, all den Menschen, denen Borussia am Herzen liegt, gut geht und alle gesund durch diese schwierige Zeit kommen. Vielleicht ist das Folgende für viele mal eine gute und schöne Nachricht in einer nicht ganz so einfachen Zeit. Diese Nachricht hat mich persönlich mit großer Freude erfüllt, nein, sie hat mich unheimlich stolz gemacht. Der gesamte Kader der ersten Mannschaft und der Trainer werden auch in der neuen Saison das Wappen und die Farben von Borussia weiter tragen. Was uns uns vielleicht noch mehr Respekt und Dankbarkeit gegenüber unseren Spielern abringen sollte, ist die Tatsache, dass die gesamte Mannschaft und der Trainer ohne Nachfragen des Vereines sich bereit erklärt haben, dem Verein in einer ganz schwierigen Zeit damit zu helfen, dass sie auf ihr Geld verzichten solange nicht gespielt werden kann. Wann hat es das schon einmal im Ellenfeld gegeben? Ich glaube, dieses Gesamtpaket ist ein richtig schönes Weihnachtsgeschenk für unsere Borussia!

Wie bewertet der Sportvorstand diese guten Nachrichten?

GP: Es zeigt sich, dass der Weg, den wir eingeschlagen haben, der richtige ist, dass dies die richtigen Spieler sind, dass dies die richtigen Charaktere sind, dass dies die Spieler sind, die sich mit Borussia identifizieren. Und darauf können wir alle stolz sein! Dieses Gesamtpaket ist ein richtig schönes Weihnachtsgeschenk für unsere Borussia.

Eine Ausnahme aber gibt es dann leider doch.

GP: Ja, leider muss Deniz Siga aus familiären Gründen sofort zu seiner Familie nach Cuxhaven zurückkehren. Das ist ein herber Verlust für uns, denn Deniz hat seine Rolle in der Mannschaft und auf dem Spielfeld so angenommen, wie wir es uns gewünscht haben. Er hat nun wichtigere Dinge zu tun und wird auch hier zeigen, dass man sich auf ihn verlassen kann. Wir sagen Deniz ganz herzlichen Dank für seinen Einsatz und wünschen ihm und seiner Familie alles Gute!

Im Funktionsteam wird es auch eine Änderung geben.

GP: Ebenso wird unser Physiotherapeut Max Hermann uns zum Jahresende verlassen, aber nur auf der Trainerbank bei den Spielen und bei den Trainingseinheiten. Max, der eine eigene Praxis in Saarbrücken betreibt, hat die Borussia mit seinem Wissen und Können in Zusammenarbeit mit Dr. Sebastian Richter auf eine neue Ebene in Sachen Prävention und Regeneration gebracht hat. Der zeitliche Aufwand an Trainingstagen und Spieltagen ist für ihn auf Dauer einfach zu viel. Er wird aber selbstverständlich die Spieler weiter in seiner Praxis in behandeln und betreuen. Für Ersatz bei den Spielen und Trainingseinheiten ist gesorgt. Auch Max Hermann gilt unser herzlicher Dank, wir wünschen ihm für die Zukunft viel Glück!

Werfen wir einen Blick zurück. Wie verlief das Jahr 2020 aus sportlicher Sicht?

GP: Ich denke, dass wir, wenn die Saison 2019/2020 nicht abgebrochen worden wäre, nach den ersten gezeigten Spielen nach der Winterpause und den Trainingsleistungen eine gute Rolle hätten spielen können, und dass wir unter den besten Vier hätten landen können. Die ersten zwei Plätze jedoch, da muss man ehrlich sein, waren außer Reichweite. Dafür waren die Leistungen in der Vorrunde zu inkonstant. Wir haben tollen offensiven Fußball gezeigt, aber auch Spiele, die man nicht erklären kann. Aber wenn man die gesamte Entwicklung betrachtet, die die Mannschaft gemacht hat, und dabei auch das Miteinander der Mannschaft auf und neben dem Platz mit einbezieht, muss ich sagen: Wir können zufrieden sein. Umso mehr war ich im Sommer nach den Gesprächen mit einigen Spielern und Mitgliedern des Funktionteams überrascht, dass sich einige dazu entschlossen hatten, zu anderen Vereinen wechseln.

Wie zu sehen war, konnten die Abgänge aber gut kompensiert werden, oder?

GP: Ja, die Neuzugänge für die Saison 2020/2021 haben gezeigt, dass wir keinerlei Qualitätsverlust in der Mannschaft durch die Abgänge hatten. Im Gegenteil: Die Neuen haben unter Beweis gestellt, dass wir durch sie viel mehr Möglichkeiten in der Spielweise, Spielgestaltung und Spieleröffnung haben. Es ist auch deutlich zu sehen, dass sie sich bei Borussia wohlfühlen und stolz sind, für Borussia zu spielen und das Trikot der Borussia zutragen. Nicht nur die neuen Akteure mit ihrer individuellen Klasse, sondern auch die Spieler, die schon länger im Verein sind, haben mit ihrer tollen Entwicklung gezeigt: Wir übernehmen Verantwortung, wir sind ein Teil von Borussia, wir sind ein Verein – und so treten wir auf!

Identifikation mit dem Verein ist und war – das haben auch andere Vereine gezeigt – immer eine gute Voraussetzung für sportlichen Erfolg, Rückschläge inbegriffen.

GP: Wenn man sich die persönliche Entwicklung der einzelnen Spieler und ihre Rolle im Verein anschaut, erkennt man: Diese Spieler glauben an unseren Weg, sie prägen diesen Weg, sie sehen sich als ein Teil der Borussia, sie glauben an Borussia und, was am wichtigsten ist, sie glauben an sich. Das ist das Entscheidende: Auch durch Rückschläge oder sonstige Schwierigkeiten haben sich das Team und Trainer Björn Klos nicht vom eingeschlagenen Weg abbringen lassen. Wir haben uns nach den ersten Spielen und Niederlagen zusammengesetzt und als ein Team angesprochen, woran es hängt. Die Mannschaft hat das in Eigenregie mit Ihrem Trainer zusammen aufgearbeitet und dann mit viel Fleiß, Trainingseifer und Teamspirit gezeigt, was in der Mannschaft steckt und was sie drauf hat. Ich finde das ganze Miteinander, der Umgang, das Auftreten sind gute Zeichen: Wir haben die richtige Basis geschaffen, um langfristig und nachhaltig erfolgreich arbeiten zu können.

Dazu gehört auch die wieder neu entfachte Begeisterung in der Jugend – ein Fundament, auf dem sich etwas aufbauen lässt!

GP: Das sollte uns allen in der Tat Hoffnung machen! Die Jugendabteilung ist in den letzten 3 Jahren neu entwickelt worden und seitdem stetig am Wachsen. Die Anzahl der Kinder konnte fast verfünffacht werden. Das ist ein beachtliches Zeugnis für die gute und tolle Arbeit der gesamten Jugendabteilung. Es sind dort nicht nur erstklassige und gut ausgebildete Trainer tätig, sondern es ist auch im Laufe der Zeit eine Aufbruchsstimmung entstanden, die sich durch den gesamten Verein zieht und eine positive Auswirkung auf die Attraktivität der Borussia hat. Der unermüdliche Einsatz der Trainer, Betreuer, Helfer zeigt, dass Borussia wieder zu einem Verein zusammenwächst. Deshalb auch an alle Mitarbeiter und Unterstützer der Borussen-Jugend vielen Dank!

Jetzt in der fußballlosen Zeit hat der Vorstand die Hände nicht in den Schoß gelegt. Was gibt es über den derzeitigen Stand der Planungen für die kommende Saison zu sagen?

GP: Es ist geplant, den Kader mit zwei, drei Verstärkungen für die neue Saison noch besser und breiter aufzustellen. Dies hängt natürlich auch davon ab, wie es und wann es weiter geht. Durch den Ausfall der Heimspiele sind dem Verein große Einbußen entstanden, ebenso durch Sponsoreneinnahmen. Den finanziellen Aspekt dürfen und können wir nicht aus dem Blick verlieren. Borussia ist nicht auf Rosen gebettet. Wir müssen jeden Cent zweimal umdrehen, ehe wir ihn ausgeben. Umso dankbarer sind wir unseren treuen Sponsoren, Gönnern, Mitgliedern die auch in diesen schwierigen Zeiten zeigen, dass sie zur Borussia stehen.

Es ist auch ein neues Projekt in Angriff genommen worden, das mittelfristig greifen soll.

GP: Ja, darüber werden wir in den kommenden Tagen informieren. Es lohnt sich also, unsere Homepage und die facebook-Seite zu besuchen!

Vielen Dank, Gunther Persch, für das Gespräch. Alle Borussen wünschen dem gesamten Vorstand – verbunden mit herzlichem Dank für die nicht immer einfache Arbeit im zu Ende gehenden Jahr – ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein paar erholsame Tage!

GP: Das wünsche ich allen Borussen auch! Bleibt bitte alle gesund, habt ein schönes Fest und kommt gut rein in ein hoffentlich glückliches und erfolgreiches Jahr 2021! (-jf-)

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen