Vor dem Gewinnen steht das Beginnen – guter Trainingsauftakt bei Borussia

Unser Bild: Ab jetzt wird auf dem Trainingsplatz wieder mit Feuereifer gearbeitet. Björn Klos hat mit dem Borussen-Team die Wintervorbereitung aufgenommen. (Archiv-Fotos: -jf-)

„Auch eine Reise von tausend Meilen beginnt mit dem ersten Schritt.“ Zwar haben die Borussen in der am 9. März mit dem Auswärtsspiel bei Oberliga-Absteiger FV Eppelborn beginnenden Restrunde der Saarlandliga sicher keine Weltreise vor sich, doch bedeutet die insgesamt achtwöchige Vorbereitungsphase mit nicht weniger als 31 Trainingseinheiten und sieben Testspielen schon ein strammes Programm für die Schützlinge von Björn Klos, die am gestrigen Montag den Trainingsbetrieb nach der Winterpause wieder aufgenommen haben. Der erste Schritt für die Reise von tausend Meilen, wie es der nur legendenhaft fassbare chinesische Philosoph Laotse, Begründer des Taoismus, formuliert, ist also getan.

Mit dabei die beiden Neuzugänge Loic Matakunga (vom SV Bübingen) und Alexander Teigermer (von Eintracht Altenwald), die von ihren neuen Mannschaftskameraden gut aufgenommen und gleich voll in die erste von bevorstehenden 31 Übungseinheiten miteinbezogen wurden. Für Alexander Teigermer war es eine Rückkehr an alte Wirkungsstätte: Der Offensivspieler war früher (zusammen mit Attila Serr) in der Borussen-Jugend aktiv und kennt sich von daher im Ellenfeld bestens aus!

Neben der Arbeit auf dem Trainingsplatz wartet auf das Team auch ein anspruchsvolles Testspiel-Programm, bei dem Trainer Björn Klos wichtige Aufschlüsse über die Leistungsstärke seiner Truppe und über die bestmögliche Startformation gewinnen will. Den Auftakt macht am Samstag, dem 26. Januar (14.30 Uhr), die Partie beim FSV Jägersburg im Aloys-Omlor-Sportpark, wo Borussia bereits vor Jahresfrist in der Vorbereitung mit 4:2 einen guten Start hingelegt hat. Eine Woche später (2. Februar) kommt Oberligist Röchling Völklingen ins Ellenfeld, Anstoß ebenfalls 14.30 Uhr. Nach dem Gastspiel beim FK Pirmasens (Samstag, 2. Februar, 14.00 Uhr) erwartet Borussia innerhalb von vier Tagen zunächst den aufstrebenden Verbandsligist SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim mit Trainer Peter Rubeck (Samstag, 16.2., 14.30 Uhr) und den FC Kutzhof, Tabellenführer der Bezirksliga Neunkirchen (Mittwoch, 20. Februar, 19.00 Uhr), auf dem Kunstrasen des Ellenfelds, ehe es am Samstag, dem 23. Februar, nach Uchtelfangen geht. Den Abschluss der Testspielserie bildet die Partie beim Verbandsliga-Neuling FC Einöd-Ingweiler, der auf einem guten 11. Tabellenplatz überwintert und sich im Laufe der Runde durch überraschende Erfolgserlebnisse gegen die favorisierten Teams aus Lebach-Landsweiler und Marpingen-Urexweiler den Ruf eines Favoritenschrecks erworben hat.

„Dann sind wir hoffentlich optimal vorbereitet auf das erste Spiel auf dem rundum erneuerten Platz des FV Eppelborn“, so Trainer Björn Klos. Zur Erinnerung: Ein Unwetter hatte den Eppelborner Kunstrasen im vergangenen Spätsommer total zerstört, so dass der Oberliga-Absteiger in den ersten Spielen das Heimrecht getauscht und zunächst im Ellenfeld angetreten war. Ein guter Start, das weiß auch der Borussen-Coach, ist wichtig, wenn es auf der Tabellen-Leiter noch ein paar Sprossen nach oben gehen soll. Gleich die ersten Spiele haben es in sich und können die Richtung vorgeben: Denn nach Eppelborn muss sich Borussia hintereinander gegen die Spitzenteams Saar 05, Elversberg und Köllerbach beweisen. Um hier zu bestehen, ist mehr notwendig als nur spielerische oder taktische Klasse. „Nicht im Kopf, sondern im Herzen liegt der Anfang“, hat der russische Erzähler und Dramatiker Maxim Gorki einmal gesagt. Demnach sind neben der Hoffnung auf eine verletzungsfreie Runde vor allem Leidenschaft und Teamgeist gefordert. Dass der im Laufe der Vorbereitung nicht nur nicht verloren geht, sondern immer weiter wächst, dafür sollen neben den Einheiten auf dem Platz auch zwei Mannschaftsabende und eine Teambuildung-Maßnahme sorgen. Seit jeher ist die menschliche Komponente in Form von Teamspirit, mannschaftlicher Geschlossenheit und Disziplin eine wichtige Komponente in der Trainer-Philosophie von Björn Klos: „In knappen Spielen können wir dadurch ein paar Prozent mehr herausholen“, hat der Borussen-Coach schon als Spieler erfahren. Auch das hat er seinen Jungs zum Trainingsauftakt in die Fußballseele geschrieben. Und ist guten Mutes, dass sie es verinnerlichen: „Die Jungs haben die richtige Mentalität. Das haben sie im Laufe der Runde schon bewiesen.“ (-jf-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen