Viel Aufwand, kein Ertrag

Clevere Gäste aus Eppelborn entführen drei Punkte aus dem Ellenfeld / Borussia am Mittwoch (19.00 Uhr) im Pokal bei der SG Ommerheim/Erftweiler-Ehlingen

Unser Bild: Auch Sebastian Cullmann hatte in dieser Szene vor Eppelborns Schlussmann Dennis Lissmann kein Abschlussglück. (Foto: -jf-)

Die Null steht weiter. Leider an der verkehrten Stelle. Borussia bleibt auch im zweiten Heimspiel der neuen Saison im Ellenfeld ohne Sieg und ohne Tor. Zehn Tage nach dem 0:0 gegen Saar 05 verloren die Borussen gegen Oberliga-Absteiger FV Eppelborn mit 0:2. Beide Treffer fielen nach dem Seitenwechsel. Dominic Altmeier brachte die Gäste nach 51 Minuten mit einem Flachschuss von der rechten Seite ins lange Eck in Führung, kurz vor dem Abpfiff sorgte Caldrin Dakaj einen Foulelfmeter für den endgültigen K.o. der Borussia, die alles nach vorne geworfen hatte, aber letztlich ohne Fortune blieb.

Peter Rubeck brachte die Gründe für die zweite Saisonniederlage schnell auf den Punkt, als er seine Schützlinge im Spielerkreis um sich geschart hatte: „Vom Engagement, von der kämpferischen Einstellung kann ich Euch keinen Vorwurf machen. Aber Ihr müsst, verdammt nochmal, cleverer werden. In Abgezocktheit und Effizienz hat uns der Gegner heute vorgemacht, wie es geht. Wir haben enormen Aufwand betrieben, aber die Ernte nicht eingefahren. Ihr müsst Euch endlich auch mal belohnen“, appellierte er an die Mannschaft, der die Enttäuschung genauso ins Gesicht geschrieben stand wie den 300 Zuschauern auf den Rängen.

Die Borussen waren zu Beginn zumindest optisch überlegen. Den ersten Abschluss tätigte Kevin Saks, dessen Schuss allerdings eine Etage zu hoch angesetzt war (13.). Die Gäste hatten nach 20 Minuten eine erste Gelegenheit, als Philip Platte nach einem Eckball reichlich ungehindert im Strafraum zum Kopfball kam, das Leder aber am Tor vorbei setzte. Diese Szene war für Eppelborn das Signal zu größerer Aktivität, ohne jedoch zu weiteren Chancen zu kommen. Die Trinkpause nutzte Peter Rubeck, um seine Mannschaft an der Taktiktafel zu versammeln und wieder „mehr Zugriff auf das Spiel“ einzufordern. Die hatte die Worte ihres Trainers offensichtlich verstanden und übernahm in der Schlussphase der ersten Halbzeit wieder die Spielregie. Ein Freistoß von Tim Cullmann sorgte für ein ordentliches Durcheinander in der Eppelborner Abwehr: Gleich mehrere mit viel Vehemenz abgefeuerte Schüsse von Michael Müller, Marco Dahler und Simon Schreibeisen wurden in allerletzter Minute von einem Abwehrbein der Roten abgeblockt (38.) – da war eine Portion Glück für die Gäste im Spiel, die sich auch kurz danach über einen Rückstand nicht hätten beschweren können, als Niklas Allenfort nach schönem Zusammenspiel mit Danny Kleinbauer und Hackentrick-Vorlage mit einem Lupfer über den ein paar Meter vor seinem Tor stehenden und verdutzten Dennis Lißmann nur die Latte traf (42.). Fast mit dem Pausenpfiff wurde Danny Kleinbauer, nach einem Missverständnis in Eppelborns Abwehr vor Keeper Lissmann in gute Schussbahn gekommen, von Gian-Luca Forkel mit einem geschickten Tackling am Abschluss gehindert.. In einer bis dato temporeichen und umkämpften Partie, in der beide Teams erkennen ließen, dass sie auf Sieg spielten, wäre eine Führung für Borussia durchaus möglich und nicht unverdient gewesen.

Um jeden Ball wurde regelrecht „gerungen“: Michael Müller (li.) gegen Eppelborns Valdrin Dacaj lautet in dieser Szene das Strafraumduell in Erwartung eines Eckballs von Tim Cullmann. (Foto: -jf-)

Doch der Oberliga-Absteiger kam irgendwie wacher und aktiver aus den Kabinen zurück und belohnte sich sofort für seine Offensivbemühungen: Dominic Altmeier wurde von Jonas Sträßer in halbrechter Position im Borussen-Strafraum in Schussposition gebracht, war einen Schnritt schneller als Dylan Sodji und versenkte das Leder im langen Eck (51.). Der Treffer „mit Ansage“ forderte die Borussen zur Gegenreaktion heraus, und schon ein paar Minuten später (58.) bot sich wieder gleich mehrfach die Chance zum Erfolg: Nach Flanke von Niklas Allenfort scheiterten Sebastian Cullmann, Tim Klein und Nico Christmann hintereinander an Eppelborns vielbeiniger Abwehr, die leidenschaftlich um die Führung kämpfte und sich in alle Bälle warf. Auch Kevin Saks war das Glück nicht hold, als er nach Vorlage von Tim Klein im Strafraum in aussichtsreicher Position in Rücklage geriet und deshalb den Ball mit links über das Tor setzte (63.). Die Eppelborner Gäste sahen sich jetzt weitgehend in die Defensive gedrängt, lediglich Luca März setzte nach einem von Philippe Persch per Faust abgewehrten Eckball mit einem Distanzschuss aus 18 Metern knapp links am Tor vorbei noch einmal einen offensiven Akzent.

In der Schlussphase berannten die Borussen, bei denen Marco Dahler jetzt offensiver agierte, nahezu unablässig das Tor von Dennis Lißmann, doch da Eppelborns Abwehr, nicht zuletzt dank des baumlangen Bono Marjanovic, die Lufthoheit besaß, verpufften zahlreiche Standards (Freistöße, Ecken) wirkungslos. Ob da die vielen hohen Bälle zielführend waren? So kam es, wie es in solchen Situationen oft kommt: Bei einem Eppelborner Vorstoß interpretierte Schiedsrichter Luca Schilirò den Einsatz von Nico Christmann gegen Meriton Mehmetis Standbein als strafstoßwürdig, Valdrin Dacaj ließ sich Gelegenheit nicht nehmen und machte mit seinem ersten Saisontor die Pleite für die Borussen perfekt. So durften sich die Gäste nach dem Abpfiff als unter dem Strich glücklicher, aber aufgrund ihrer Cleverness nicht unverdienter „Auswärtssieger“ feiern.

Für die Borussen geht es gleich am kommenden Mittwoch mit dem Einstieg in die diesjährige Runde des Saarlandpokals. Borussias Gastgeber ist um 19.00 Uhr Bezirksligist SG Ommersheim/Erftweiler-Ehlingen. (-jf-)

Statistik: Borussia – FV Eppelborn 0:2 (0:0)

Borussia: Philippe Persch – Niklas Allenfort, Tim Braun (ab 46. Kamil Czeremurzynski), Tim Cullmann (ab 77. Tiziano Pompa), Marco Dahler, Nico Purket (ab 54. Nico Christmann), Michael Müller, Simon Schreibeisen (ab 54. Tim Klein), Dylan Sodji, Danny Kleinbauer (ab 54. Sebastian Cullmann), Kevin Saks. – Trainer: Peter Rubeck. – Co-Trainer: Özal Acar.

Tore: 0:1 (51.) Dominic Altmeier, 0:2 (90.) Valdrin Dacaj (Foulelfmeter). – Zuschauer: 300. – Schiedsrichter: Luca Schilirò (SV Hermann-Röchling-Höhe). – Gelbe Karte Borussia: Tim Klein (84.).

Untenstehend einige Bildimpressionen vom Spiel der Borussia gegen den FV Eppelborn. (Fotos: -jf-)

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen