HSV-Fans vom Ellenfeld sehr angetan!

Beeindruckt waren sie vom Ellenfeld-Stadion! Zahlreiche Fans des Hamburger SV nutzten das Spiel ihrer Mannschaft in Elversberg, um in der altehrwürdigen Arena im nur 6 Kilometer entfernten Neunkirchen einen Besuch abzustatten. Dank einer fachkundigen Führung durch Borussias Stadionexperten Wolfgang Rausch und Professor Dr. Jens Kelm konnten die HSVler nicht nur viel Wissenswertes aus der 111jährigen Geschichte des Ellenfelds erfahren, sondern auch das einzigartige Flair des einzigen, nahezu noch im Urzustand der Bundesliga-Gründerzeit erhaltenen Stadions erschnuppern.

Die HSV-Fanbetreuung hatte im Vorfeld des 2.Liga-Spiels in Elversberg auf ihrer Website dankenswerter Weise ihren Anhang auf das Ellenfeld-Stadion, in dem auch Hamburger Fußball-Ikonen wie Uwe Seeler oder Charly Dörfel in den 60er-Jahren Auftritte hatten, hingewiesen. Gleich zwei Führungen (um 10 und 11 Uhr) sollten am Samstagvormittag stattfinden, doch die erste Gruppe hatte lange im Stau gestanden und musste kurzfristig leider absagen, um überhaupt noch pünktlich das Stadion an der Kaiserlinde zu erreichen. Dafür wurde am Sonntagmorgen noch ein Rundgang durchgeführt.

Alle Gäste aus dem hohen Norden zeigten sich interessiert und aufmerksam, vor allem der Blick von der Spieser Kurve auf die reine Fußball-Arena mit ihrer dichten Atmosphäre konnte faszinieren! „Wir kommen gerne nochmal hierhin, wenn wieder ein Spiel im Ellenfeld stattfindet“, war der einheitliche Tenor. Einer der Gäste war vor kurzem an der Anfield-Road in Liverpool, durfte dort eine Führung aber leider nur im Audiostream verfolgen – da dort kein persönlicher Kontakt stattfand und auch keine Rückfragen möglich waren, war der Besuch des Ellenfelds, so der O-Ton, „viel informativer, intensiver und nachhaltiger“. Natürlich erwarben die Hamburger Fußballanhänger, die nicht nur aus der Hansestadt, sondern auch aus anderen Orten und Landstrichen (u.a. Blankenburg, Halberstadt und Thale) gekommen waren, noch einige Bücher „100 Jahre Ellenfeld“ und ermunterten alle Borussen eindringlich, weiter für den Erhalt des „Wohnzimmers Ellenfeld“ zu kämpfen und diese Botschaft auch im Umfeld der Borussia, in der Stadt und um ganzen Saarland weiterzutransportieren.

Leider hatte die Hamburger Jungs in ihren blauen Trikots in Elversberg dann weniger Freude – ihre Mannschaft verlor bekanntlich mit 1:2 und kassierte an der Kaiserlinde die erste Saisonniederlage. Die Borussia dankt den Hamburger Fußballfreunden herzlich für ihr Interesse und ihren Besuch im Ellenfeld und wünscht dem traditionsreichen Club, dass die heiß ersehnte Rückkehr in die Bundesliga am Ende der Saison gelingt, denn dort gehört er hin, der HSV! (-jf-)

Untenstehend ein paar Bilder von Besuch der HSV-Anhänger im Ellenfeld mit Wolfgang Rausch und Professor Dr. Jens Kelm. (Fotos: -wr-)

3 Kommentare

  1. Diese wunderbare Aktion hat Jo Frisch initiiert. E ist einfach großartig, was unser Jo an Herzblut in seine medialen Aktivitäten für die Birussia und das Ellenfeld investiert. Respekt und herzlichen Dank dafür.

  2. Die Strahlkraft des Ellenfeld-Stadions ist ungebrochen.
    Wann wird endlich richtig saniert und erhalten? Gelder sind ja vorhanden!

    Prof. Dr. Jens Kelm
    Mitglied im ÄR der Borussia
    Stadiongesellschaft Ellenfeld
    ELLENFELD e.V.

Kommentar hinterlassen