„Falsche Entscheidungen getroffen“

Borussia unterliegt im zweiten Test Oberligist SV Auersmacher mit 0:3 / Mannschaft nach 17 Trainingseinheiten in 21 Tagen etwas müde / Trainer Christian Schübelin: „Die Niederlage wirft uns nicht um!“

Unser Bild: Schönes Tor – Auersmachers Hokon Sossah sorgte mit Fallrückzieher für das 2:0. Dylan Sodji (li.) kann den akrobatischen Einsatz des Stürmers nicht verhindern. (Foto: -jf-)

Gut dagegen gehalten, letztlich aber der Qualität des Gegners Tribut gezollt – auf diesen Nenner könnte man das gestrige Testspiel der Borussia gegen den SV Auersmacher bringen. Nach 17 zum Teil harten Vorbereitungseinheiten binnen 21 Tagen wirkten die Schützlinge von Christian Schübelin etwas müde. Mit dazu beigetragen haben sicher auch die schwülen Temperaturen auf der Sportanlage des St. Wendeler Clubs SV Oberlinxweiler. Vor allem in der Offensive konnten nur wenige echte Torchancen kreiert werden. „Da haben wir in manchen Situationen die falschen Entscheidungen getroffen“, benannte der Trainer im Spielerkreis nach den 90 Minuten die Ursache, ist nach den bisherigen Trainingseindrücke aber trotz der Niederlage überzeugt: „Wir sind auf dem richtigen Weg. Das Spiel heute wirft uns nicht um!“

Die Borussen, in deren Reihen in Halbzeit eins mit dem Ex-Freisener Ralph Smith nur ein Neuzugang stand, begannen mutig, hatten auch die erste große Gelegenheit im Spiel, als nach einem präzisen Pass aus der Abwehr heraus auf den linken Flügel Nico Purket das Leder scharf in den Strafraum schlug, wo Dominik Cullmann nur um Sekundenbruchteile gegen Auersmachers Abwehr zu spät kam – das hätte durchaus die Führung sein können! Der Oberligist sorgte erstmals nach knapp 10 Minuten nach einer Attacke über die rechte Seite für Gefahr vor dem Borussen-Tor, doch Maximilian Strack hatte gut aufgepasst und konnte reaktionsschnell parieren. Machtlos war der Torhüter allerdings wenig später gegen einen Kopfball des Ex-Borussen Jan Luca Rebmann, der eine Hereingabe (wieder) von rechts ins lange Toreck versenkte – da sparte auch Christian Schübelin nicht mit Komplimenten: „Das war einfach klasse herausgespielt, Respekt!“

Der Coach musste jetzt mit ansehen, wie seine Jungs nach dem guten Beginn mehr und mehr den Faden verloren. Offensiv fehlte die Durchschlagskraft, weil nach teilweise gefälligem Aufbauspiel der letzte Pass fehlte. Nach 20 Minuten verhinderte Maximilian Strack das 0:2, als er nach einem strammen Schuß die Fäuste hochriss und das Leder über die Querlatte bugsierte. Hokon Sossah, Auersmachers Neuzugang von Saar 05, war es kurz vor der Pause vorbehalten, für ein Highlight der Partie zu sorgen: Eine Flanke von Maximilian Escher brachte der wendige Stürmer mit den Rücken zum Tor stehend per Fallrückzieher im Tor unter, Dylan Sodji konnte die Aktion nicht mehr verhindern, auch Maximilian Strack tauchte zu spät nach dem Leder. Das 2:0 für den Oberligisten zur Pause war sicher nicht unverdient.

Emotionale Ansprache: Borussen-Coach Christian Schübelin im Kreis seines Teams bei der Trinkpause. (Foto: -jf-)

„Wir wollen jetzt in der zweiten Halbzeit zumindest kein Tor mehr kassieren.“ So lautete die Vorgabe von Coach Christian Schübelin, der zum Seitenwechsel mit Sayfedine und Nouredinne El Khadem, Lars Kaula und Alexander Velikov gleich viermal frischen Wind einwechselte. Die Neuzugänge konnten einige Impulse setzen und überzeugten auch kämpferisch. Echte Gefahr vor dem Tor des erst 18jährigen Timo Müller entstand jedoch selten. Die größte vereitelte Auersmachers Nachwuchskeeper kurz vor Schluss, als er einen Kopfball von Kamil Czeremurzynski, der sich nach einem Freistoß von Sayfedin El Khadem am höchsten in den Himmel geschraubt hatte, mit den Fingerspitzen über die Latte lenkte. Der Oberligist verlegte sich mit der Führung im Rücken vorwiegend auf Konter, agierte dabei aber zwei-, dreimal brandgefährlich. Dennoch hätten die Borussen, die defensiv stabil standen und wenig zuließen, ihr Ziel, die zweiten 45 Minuten „zu null“ zu gestalten, erreicht. Erst ein Foulelfmeter musste für den Endstand von 3:0 herhalten: Simon Schreibeisen hatte im Strafraum seinen Gegenspieler beherzt „gestellt“ – für Schiedsrichter Schommer zu vehement. Maximilian Strack ahnte die Ecke des Schützen Sandro Kempf, konnte den harten Einschlag aber nicht verhindern.

Fast der Ehrentreffer: Kamil Czeremurzynski steigt nach Freistoß von Sayfedine El Khadem am höchsten, findet bei seinem Kopfball aber in SVA-Keeper Timo Müller seinen Meister. (Foto: -jf-)

Trotzdem fand Christian Schübelin nach der Partie aufmunternde Worte für seine Mannschaft, die einen Ehrentreffer verdient gehabt hätte, und bescheinigte ihr nach anstrengenden drei Wochen Vorbereitung gutes Zweikampfverhalten und eine Leistungssteigerung: „Wir haben immer versucht, von hinten heraus guten Fußball zu spielen, dabei aber vorne leider zu oft die falschen Entscheidungen getroffen. In manchen Situationen müssen wir noch die innere Unruhe ablegen, dürfen uns nicht lange mit Dingen oder Entscheidungen aufhalten, die wir nicht beeinflussen können, das kostet unnötigerweise Konzentration, die wir für unser Spiel benötigen. Teilweise fehlte auch der Mut, das Ding wie im Training einfach mal draufzuhauen. Alles Sachen, an denen wir in der zweiten Hälfte der Vorbereitung arbeiten müssen. Wir sind aber insgesamt auf einem guten Weg.“ Nicht vergessen wollte der Coach am Schluss den Hinweis auf den Arbeitseinsatz der Mannschaft am Tag zuvor bei der Stadionrenovierung: „Vier Stunden bei 35 Grad – das war natürlich auch anstrengend, quasi eine weitere Trainingseinheit. Aber es hat Spaß gemacht, und es war für uns eine Ehrensache, die Fans bei ihrem Engagement zu unterstützen!“ (-jf-)

Statistik: Borussia – SV Auersmacher 0:3 (0:2)

Borussia: Maximilian Strack – Kamil Czeremurzynski (ab 46. Lars-Andre Kaula), Marco Dahler, Nico Purket, Christoph Stemmler (ab 64. Ralph Smith), Nico Christmann (ab 46. Alexander Velikov), Dominik Cullmann (ab 46. Noureddine El Khadem), Michael Müller (ab 79. Kamil Czeremurzynski), Simon Schreibeisen, Ralph Smith (ab 46. Sayfedine El Khadem), Dylan Sodji. – Trainer: Christian Schübelin.

Tore: 0:1 (11.) Jan-Luca Rebmann, 0:2 (40.) Hokon Christian Sossah, 0:3 (85.) Sandro Kempf. – Schiedsrichter: Maximilian Schommer (SG Hapersweiler-Reitscheid). – Zuschauer: 100.

Unsere Bilder vermitteln Eindrücke vom Testspiel der Borussia gegen Auersmacher in Oberlinxweiler. (Fotos: -jf-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen