Ein Sieg der mannschaftlichen Geschlossenheit

Interview mit Borussen-Trainer Björn Klos nach dem 1:0 in Primstal

„Borussia Neunkirchen war einen Tick besser als wir, hatte auch ein leichtes Chancenplus und hat daher nicht unverdient gewonnen“, so das Resümee von Alwin Arm, dem Vorsitzenden des VfL Primstal nach dem Spiel am Samstag. Sieht das der Borussen-Trainer auch so?

BK: Es besteht, glaube ich, kein Zweifel daran, dass wir verdient gewonnen haben. Der Sieg hätte auch ohne Weiteres noch höher ausfallen können, wenn wir die sich vor allem in der zweiten Halbzeit bietenden Kontergelegenheiten cleverer ausspielen und unsere Chancen effizienter nutzen.

Im Gegensatz zum Vorjahr (0:4 in Eppelborn) hat Borussia jetzt einen guten Start in die Restrunde erwischt. Nach der eher bescheidenen Vorbereitung war das nicht unbedingt zu erwarten. Was waren die Hauptgründe für den Erfolg im Allerswaldstadion?

BK: Zum einen konnten wir an die Leidenschaft anknüpfen, die wir schon in den letzten Spielen vor der Winterpause gezeigt haben. Zum anderen hat unsere Defensive stabil gestanden. Bis auf ein paar hohe Bälle, die bei Standards durch unseren Strafraum gesegelt sind, haben wir nichts zugelassen und viel konzentrierter gearbeitet als in einigen Vorbereitungsspielen. Deshalb bin ich auch besonders froh über die Null hinten, die wir nun bereits dreimal hintereinander in Dillingen, gegen Homburg und jetzt in Primstal behauptet haben. Eine sichere, kompakte Defensive ist nun mal die Basis für den Erfolg! Vielleicht hat uns da der eine oder andere Denkzettel in den Testspielen tatsächlich geholfen.

Das war auch ein Schwerpunkt der Trainingsarbeit, oder?

BK: Darauf haben wir auf jeden Fall den Fokus gelegt. Gerade auswärts gilt es, gut zu verteidigen, denn eine Erkenntnis, die wir aus der Vorrunde gewonnen hatten, bestand ja darin, dass wir oft genug ziemlich blauäugig verteidigt haben und manch unnötige Gegentore kassieren mussten. Das im Training Erarbeitete haben wir in Primstal konsequent umgesetzt.

Trotz des frühen Ausfalls von Daniel Schlicker. Wie steht es um unseren kampfstarken Abwehrspieler?

BK: Die interne Umstellung hat in unserem Defensivverbund keinen Bruch erzeugt, da hat ein Rädchen ins andere gegriffen. Ich hoffe, dass es Daniel Schlicker nicht schlimmer erwischt hat, obwohl es nach dem Spiel gar nicht gut aussah. Er wird sich am Mittwoch einer CT-Untersuchung unterziehen, danach wissen wir mehr.

Auffällig war auch die mannschaftliche Geschlossenheit.

BK: Sie hat ebenso wie die gute Einstellung und Mentalität entscheidend zum Sieg beigetragen. Zwar hatten wir aufgrund der widrigen Witterungsverhältnisse in der ersten Halbzeit bei starkem Gegenwind Probleme, ein strukturiertes und sauberes Aufbauspiel aufzuziehen, doch mit zunehmender Dauer haben wir ein Übergewicht gewinnen können. Wir wollten einen guten Mix aus kämpferischem Einsatz und spielerischer Linie auf den Platz bringen, und das ist uns gut gelungen.

Björn Klos, vielen Dank für das Gespräch! Alle Borussen wünschen Euch jetzt eine gute Trainingswoche vor dem Heimspiel am kommenden Samstag gegen den 1. FC Reimsbach! (-jf-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen