Borussia erobert den Primstaler Allerswald im Sturm

Tim Cullmann Schütze des goldenen Tores / Dank deutlichem Chancenplus verdienter Sieg für die Borussen / Erstmals drei Punkte in Primstal

Unser Bild: Die Basis des Erfolgs in Primstal – eine konzentrierte und stabile Abwehrleistung wie in dieser Szene mit (v.l. im weißen Trikot) Kamil Czeremuzynski, Julian Flammann und Marco Dahler gegen Primstals Julian Scheid (Nr. 12). (Foto: -jf-)

Anders als vor Jahresfrist ist die Borussia erfolgreich in die Frühjahrsrunde der Saarlandliga gestartet. Während es im vergangenen Jahr zum Auftakt nach der Winterpause eine herbe 0:4-Niederlage in Eppelborn setzte, sind die Schützlinge von Björn Klos gestern mit einem verdienten 1:0-Sieg vom Allerswaldstadion in Primstal ins Ellenfeld zurückgekehrt. Schütze des goldenen Tores war Tim Cullmann, der VfL-Keeper Simon Holz nach 52 Minuten mit einem Flachschuss ins linke Toreck überwand. Die Gastgeber vermissten in den im wahrsten Sinne des Wortes stürmischen 90 Minuten die verletzten Innenverteidiger Marvin Nickels und Flügelspieler Pascal Limke schmerzlich, verpassten das von Kapitän Marc Pesch ausgegebene Ziel, „die Serie weiter auszubauen“ und kassierten damit nach acht ungeschlagenen Spielen erstmals wieder eine Niederlage, während die Borussen im dritten Gastspiel in Primstal erstmals drei Punkte mitnehmen konnten.

Pünktlich mit Spielbeginn fegte ein Wolkenbruch mit orkanartigen Windböen über den Allerswald hinweg, so dass sich das Schiedsrichtergespann vom Team Luxembourg entschied, die Partie einige Minuten später anzupfeifen. Doch die Bedingungen blieben in der ersten halben Stunde grenzwertig und machten es beiden Teams sehr schwer, ein strukturiertes, sauberes Aufbauspiel aufzuziehen. So nahm es nicht wunder, dass die Zuschauer in der ersten Halbzeit ein Spiel ohne große Höhepunkte zu sehen bekamen, in dem sich viel im Mittelfeld abspielte. Die einzigen nennenswerten Torchancen verbuchte die Borussia, die trotz heftigen Gegenwinds beim Kopfball vom Vincenzo Accursio (12.) und einem fulminanten Weitschuss von Jan Luca Rebmann, der für Nyger Hunter in die Anfangself gerückt war, Torgefahr ausstrahlte. Auf der anderen Seite ließ Borussias Defensive trotz des frühen verletzungsbedingten Ausfalls von Daniel Schlicker (29.) überhaupt nichts zu.

Auch in die zweiten 45 Minuten starteten die Borussen besser und belohnten sich für die gute Leistung nach 52 Minuten mit dem Führungstreffer. Tim Cullmann nahm in zentraler Position eine Vorlage von Jan Luca Rebmann von der linken Seite auf, ließ mit einer geschickten Körpertäuschung seinen Gegenspieler aussteigen und versenkte die Lederkugel trocken links unten ins Eck. Culle hier, Culle da, Culle überall – es war kein Zufall, dass Borussias Urgestein für den Treffer verantwortlich zeichnete, war er doch bis dahin als emsiger Antreiber viel unterwegs und gab mit seinem gewohnt großen Kämpferherzen keinen Ball verloren! Die Gratulation seiner Mannschaftskameraden, die den Torschützen anschließend in einer Jubeltraube regelrecht versinken ließen, hatte sich Borussias Nummer 23 jedenfalls redlich verdient. Bereits zum zweiten Mal bedeutete ein Cullmann-Treffer drei Punkte für Borussia – zum ersten Mal hatte der 28jährige die Borussia beim 1:0 gegen den FV Bischmisheim zum Sieg geschossen!

Zwischen Primstaler Abwehrbeinen hindurch unterwegs ins Tor ist der Schuss von Tim Cullmann (Bild oben, rechts), der anschließend von seinen Mannschaftskameraden zurecht geherzt wird (Bild unten). (Fotos: -jf-)

Der Treffer schien die Gastgeber aufgeweckt zu haben, die nun ihrerseits offensiver agierten. In ihrer stärksten Phase sauste zuerst ein Schuss von Steffen Haupenthal knapp an Philippe Perschs Kasten vorbei (60.), dann zielte Kapitän Marc Pesch drüber (66.) und Leon Theobald daneben (68.), ehe sich Karsten Rauber die wohl größte Ausgleichschance bot, als er eine Hereingabe von der rechten Seite nicht richtig traf, so dass Torhüter Philippe Persch das Leder aufnehmen konnte. Zwischendurch hatte Primstals Defensive bei einem Konter der Borussen mit Mühe und Not das 0:2 verhindert, als sie im Fünf-Meter-Raum den agilen Tim Klein in aussichtsreicher Position im letzten Moment abblocken konnte.

Ab der 70. Minute verzeichnete Borussia dann wieder ein deutliches Chancenplus. Simon Holz konnte einen geschickten Schlenzer von Julian Flammann mit letzter Kraft über das Tor lenken (73.), Nino Kannengießer kam knapp vor Simon Holz nicht richtig an den Bal (78.), ehe der eingewechselte Nyger Hunter im VfL-Keeper seinen Meister fand (79.) und anschließend knapp links am Tor vorbei zielte (80.). Wenn man den Borussen jetzt überhaupt einen Vorwurf machen wollte, dann den, dass sie es verpassten, durch ein zweites Tor den Sack endgültig zuzumachen, denn auch Kristof Scherpf und erneut Nyger Hunter brachten in der Nachspielzeit bei guten Gelegenheiten den Ball nicht im Primstaler Tor unter. Eine richtig brenzlige Situation hatten die Borussen allerdings auch nicht mehr zu überstehen.

So war Björn Klos mit dem Auftritt seiner Truppe am Ende sehr zufrieden und verteilte im obligatorischen Mannschaftskreis noch auf dem Platz „ein großes Kompliment an alle, vor allem für die Einstellung und Mentalität, mit der wir zum Auftakt der restlichen Runde die Trainingsarbeit gut umgesetzt und einen hochverdienten Sieg eingefahren haben. Alles, was in den letzten fünf Wochen war, können wir jetzt zerknüllt in den Papierkorb werfen. Wir schauen nach vorne. Nächsten Samstag kommt Reimsbach ins Ellenfeld, und darauf bereiten wir uns in der kommenden Woche intensiv vor. Dazu wünsche ich mir eine richtig gute Trainingsbeteiligung, denn heute haben wir gesehen, was das ausmacht“, motivierte der Trainer sichtlich voller Tatendrang seine Schützlinge für die bevorstehenden Aufgaben.  Schließlich möchte die Borussia gerne in der zweiten Saisonhälfte noch ein wenig klettern. „Platz fünf ist nicht allzu weit entfernt, da schielen wir schon noch ein wenig hin“, so Björn Klos vor der Partie in Primstal in der „Saarbrücker Zeitung“. An dieser Aussage wird sich nach dem 1:0 in Primstal nichts ändern! (-jf-)

Unsere Bilder vermitteln Eindrücke vom Spiel der Borussia beim VfL Primstal. (Alle Fotos: -jf-)

Borussia in der Statistik:

Unsere Mannschaft:Philippe Persch – Marco Dahler, Christoph Stemmler, Tim Cullmann, Jan Luca Rebmann, Kamil Czermurzynski, Kristof Scherpf, Daniel Schlicker (ab 29. Nino Kannengießer), Julian Flammann, Vincenzo Accursio (ab 66. Nyger Hunter), Tim Klein (ab 90. Frissell Hunter). – Unser Trainer: Björn Klos.
Tor: 0:1 Tim Cullmann (52.). – Schiedsrichter: Team Luxembourg. – Zuschauer: 200. – Gelbe Karten Borussia: Tim Cullmann (54.), Jan Luca Rebmann (87.)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen