Die Drei dominiert auf der Trift

Verdienter erster Auswärts-Dreier / Sebastian Cullmann, Marco Dahler und Julian Flammann die Torschützen / Insgesamt überzeugender Auftritt mit gutem Teamgeist

Unser Bild: Abgekämpft, aber glücklich – die Borussen applaudieren den mitgereisten Fans für die Unterstützung und das Vertrauen. In Steinbach konnten sie erneut mit toller Leistung zurückzahlen! (Foto: Susi Welter)

Aller guten Dinge sind drei! Im dritten Auswärtsspiel der neuen Saison ist er perfekt: Der erste Auswärtssieg für die Borussia! Die Zahl 3 spielt dabei noch eine weitere besondere Rolle: Nach zwei 0:3-Niederlagen in Quierschied und Hasborn drehten die Schützlinge von Björn Klos diesmal den Spieß rum: Drei verschiedene Torschützen schenkten dem Gegner drei blitzsaubere Treffer ein und fuhren mit drei Toren und drei Punkten im Gepäck von der Steinbacher Trift nach Hause ins nicht so weit entfernte Ellenfeld.

Borussias Trainer und das Team hatten sich nach dem 6:1 am Mittwoch gegen Herrensohr voll auf die Partie beim Nachbarn FSG Ottweiler-Steinbach fokussiert – ein zu hundert Prozent gelungenes Unterfangen! Dennoch will Björn Klos von einem richtungsweisenden Spiel nicht sprechen, noch nicht: „Der Sieg war ungemein wichtig. Unser Ziel war es, gegen Herrensohr und Steinbach sechs Punkte zu holen. Noch wichtiger aber ist für mich die Art und Weise, wie wir hier aufgetreten sind. Das lässt eine Tendenz erkennen, aber mehr noch nicht. Das Heimspiel am Samstag gegen die starken Sportfreunde Köllerbach, die noch kein Spiel verloren haben, wird der echte Gradmesser sein, was die beiden Siege in den letzten vier Tagen wert sind.“

In der Tat: Die Art und Weise, wie die Borussen am Samstagnachmittag aufgetreten sind, kann man durchaus als souverän bezeichnen. Die Spielkontrolle ging klar an die Jungs in Weiß. Basis dafür in erster Linie die zurück gewonnene Stabilität in der neuformierten Defensive um Deniz Siga, die auf fremdem Platz zum ersten Mal in dieser Spielzeit kein Gegentor zuließ. Die Borussen konnten fast alle Vorgaben ihres Trainers umsetzen, hatten auch die Warnungen von Björn Klos vor den Siegern von Hasborn (Ottweiler-Steinbach hatte am Mittwoch 2:1 im Waldstadion gewonnen) aufmerksam vernommen und sich akribisch auf die Aufgabe auf der Trift vorbereitet.

Nach dem ersten Torschuss der Partie durch Nyger Hunter (7.) hatten auch die Gastgeber zwei Szenen zu ihren Gunsten zu verzeichnen, doch Philippe Persch meisterte sowohl einen abgefälschten Freistoß von Meiser (15.) als auch einen Kopfball von Würtz (17.) sicher, parierte auch gegen Weber (28.), ehe sich auf der anderen Seite Tim Klein die erste Großchance des Spiels bot: Niklas Allenfort hatte von der linken Flanke aus Borussias Sturmspitze maßgerecht bedient, doch die traf in aussichtsreicher Position das Leder nicht richtig (29.). Zwei Minuten später fast die gleiche Aktion auf der anderen Seite, diesmal mit Erfolg: Nyger Hunter legte (mit seiner schon vierten Torvorlage) für den eingelaufenen Sebastian Cullmann auf, der fackelte nicht lange und donnerte den Ball – ähnlich wie bei seinem 2:1-Führungstor am Mittwoch gegen TuS Herrensohr – „volles Rohr“ unter die Latte, Keeper Sascha Seiwert war chancenlos (31.). Dieses Tor hatte sich angedeutet, denn nach ausgeglichenem Beginn war die Borussia immer dominanter geworden.

Sebastian Cullmann (nicht im Bild) hat Maß genommen: Der Ball fliegt ins Netz, FSG-Keeper Sascha Seiwert (re.) kann nur noch hinterher schauen (oben), während der Torschütze (li.) von seinen Kameraden beglückwünscht wird (unten). (Fotos: Susi Welter)

Nach der Pause baute Marco Dahler die Führung aus: Nach einer Standardsituation (kurze Ecke mit Tim Cullmann und Niklas Allenfort) netzte der Borussen-Kapitän die quer durch den Strafraum gesegelte Lederkugel von der rechten Seite ein. Wird Marco Dahler in dieser Saison noch zum Torjäger? Das glaubt Björn Klos zwar nicht, weist aber auf einen nicht zu unterschätzenden Vorteil hin: „Die bisherigen Spiele haben gezeigt, dass in unserer Mannschaft jeder treffen kann!“ Nach dem 2:0 war die Messe im Prinzip gelesen. Einzig Fabian Adeyemi hätte nach knapp 70 Minuten den Anschlusstreffer erzielen und damit womöglich nochmal Spannung ins Spiel bringen können, doch Kamil Czeremurzynski bereinigte die Gefahr vor der Torlinie. So blieb es nach weiteren Chancen für die Borussia – Sebastian Cullmann (75.) und Vincenzo Accursio (86.) – Julian Flammann vorbehalten, in der Nachspielzeit mit dem 3:0 den Schlusspunkt zu setzen: Der immer stärker werdende Sebastian Cullmann hatte sich auf der linken Seite gegen zwei Gegner durchgesetzt und den Ball in die Mitte durchgesteckt, wo „Jule“ nur noch den Fuß hinhalten musste und seinen ersten Saisontreffer feiern durfte (90.+2). „Das 3:0 entspricht dem Spielverlauf und ist in meinen Augen auch in der Höhe verdient“, so die Bilanz von Björn Klos, der aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung dennoch Borussias Neuzugang aus Primstal hervorheben wollte: „Sebastian Cullmann hat einen Riesenschritt nach vorne gemacht und konnte das heute auf dem Platz unter Beweis stellen!“

Julian Flammann netzt ein (oben) und darf sich zurecht über sein erstes Saisontor freuen (unten). (Fotos: Susi Welter)

Apropos geschlossene Mannschaftsleistung: Die hat auch Deniz Siga in seinem zweiten Saisoneinsatz am Samstag beobachten können. „Wir helfen uns gegenseitig und nehmen den Kampf an“, stellte der 31jährige fest, dem auch nicht entgangen ist, „dass wir zielstrebiger nach vorne spielen. Die Mannschaft findet sich langsam und reift von Spiel zu Spiel. Das gilt es jetzt konzentriert weiter zu entwickeln.“ Im kommenden Heimspiel gegen Köllerbach, das man mit Blick auf die augenblickliche Formkurve beider Mannschaften durchaus als erstes Spitzenspiel im Ellenfeld ansehen kann, kann die Borussia dann den nächsten Schritt machen! (-jf-)

Unsere Bilder (alle Fotos: Susi Welter) dokumentieren den 3:0-Erfolg der Borussia auf der Steinbacher Trift.

Borussia in der Statistik:

Unsere Mannschaft: Philippe Persch – Christoph Stemmler, Niklas Allenfort, Tim Cullmann (ab 65. Alexander Jochum), Kamil Czeremurzynski, Marco Dahler (C), Denz Siga, Sebastian Cullmann, Nyger Hunter (ab 77. Vincenzo Accursio), Dylan Sodji, Tim Klein (ab 86. Julian Flammann). – Unser Trainer: Björn Klos.

Tore: 0:1 (31.) Sebastian Cullmann, 0:2 (54.) Marco Dahler, 0:3 (90.+2) Julian Flammann. – Schiedsrichter: Nicolas Scherer (Saubach). – Zuschauer: 250. – Gelbe Karten Borussia: Deniz Siga, Tim Klein.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen