Borussia mit drei Teams im Kampf um den Stadttitel

Am Wochenende (Samsatg / Sonntag): Traditionelle Neunkircher Hallen-Stadtmeisterschaft in der Ohlenbachhalle in Wiebelskirchen

Rückblick im Bild: Vor drei Jahren durften sie jubeln (li.) und den letzten Stadtmeistertitel für die Borussia holen (rechts / oben v.l.): Oberbürgermeister Jörg Aumann, Tim Klein, Christoph Stemmler, Tim Braun, Vincenzo Accursio, Mikail Murioglu, Christian Zepp (Obmann Schiedsrichter-Gruppe) sowie (unten v.l.) Jan Luca Rebmann, Björn Klos und Kristof Scherpf. (Archivfotos: -jf-)

Schon seit 1985 wird es ausgetragen, das Hallenturnier um den Stadtmeister. Da kann man zurecht von einer traditionellen Veranstaltung sprechen. Sieben Mal konnte die Borussia dabei bislang den Titel erringen. 1985 und 1987 gar mit der vierten Mannschaft (!), 1996 und 2006 holte die zweite Mannschaft den Cup, die erste Mannschaft schaffte dies 1986 und zuletzt 2019 und 2020 zweimal in Folge. Wenn am morgigen Samstag (ab 14 Uhr) erstmals seit 2020 nach coronabedingter, zweijähriger Pause in der Wiebelskirchner Ohlenbachhalle der Budenzauber eröffnet wird, werden drei andere Teams die Farben der Borussia vertreten: Die U23 mit Trainer Besart Surdari sowie gleich zwei Mannschaften der „Attraktiven Herren“ (AH).

Thorsten Lahm will kein Risiko eingehen und verzichtet mit der Saarlandliga-Mannschaft bewusst auf eine Teilnahme: Der Fokus liegt voll auf dem Aufstiegsrennen in der Liga, und da sollen Blessuren, wie sie unter dem Hallendach nun mal leicht passieren können, vermieden werden. Zumal mehrere Stammspieler, die zuletzt fehlten, gerade erst wieder von Verletzungen genesen sind.

Das Turnier der Aktiven beginnt am Sonntag, dem 8. Januar, um 11.00 Uhr. Dabei will die U23 aus dem Ellenfeld alles geben, um die Borussia würdig zu vertreten, auch wenn zunächst einmal die Freude am Spiel auf dem Parkett im Vordergrund steht: „Es geht uns darum, in der Halle diejenigen ranzulassen, die bisher wenig Einsatzzeiten hatten, dabei Spaß zu haben und verletzungsfrei zu bleiben“, formuliert Besart Surdari die Ambitionen der jungen Borussen. Dem Coach und seinem Team ist aber auch bewusst, „dass wir schon mit einem Sieg in der Gruppenphase weiterkommen können, und das wollen wir natürlich auch erreichen.“ Borussia II wurde der Gruppe B zugeteilt, Gegner werden der Rekord-Hallenmeister TuS Wiebelskirchen (schon 9 Titel!) und die zweite Mannschaft des SC Ludwigsthal sein. Die Spielzeit beträgt zwanzig Minuten. Borussias U23 startet um 11.34 Uhr mit der Partie gegen Wiebelskirchen, um 14.54 Uhr werden die Klingen mit dem SC Ludwigsthal II gekreuzt. Das Turnier wird anschließend mit der Finalrunde fortgesetzt.

Auf die hoffentlich zahlreich erscheinenden Zuschauer warten spannende Partien. Weil der Titelverteidiger aus dem Ellenfeld mit seiner ersten Mannschaft nicht dabei ist, gibt es auch keinen großen Favoriten. Auf dem Papier haben sicher de Verbandsligisten SV Furpach und SVGG Hangard die besten Aussichten, aber im Kampf Klein gegen Groß, David gegen Goliath wollen sich gerade auf dem Parkett, auf dem alles viel schneller geht und sich Resultate binnen weniger Minuten komplett umkehren können, auch die unterklassigen Teams teuer verkaufen und dürfen dabei durchaus auf ihre (Außenseiter)Chancen hoffen.

Einen Tag zuvor (am Samstag, 7. Januar ab 14.00 Uhr) schlägt die Stunde für Borussias AH. Das Ü32-Team spielt in Gruppe B zusammen mit der SG Wiebelskirchen-Hangard und dem SC Ludwigsthal. In der Gruppe A stehen sich der SV Furpach, der SSV Wellesweiler und der FV Neunkirchen gegenüber. Die Spielzeit beträgt 15 Minuten. Borussias Ü32 startet um 14.17 Uhr gegen die Vereinigten aus Wiebelskirchen-Hangard, ehe um 15.25 Uhr der SC Ludwigsthal der Gegner ist. Die beiden Gruppensieger qualifizieren sich für das Halbfinale, das ab 15.50 Uhr startet. Das Endspiel ist auf 16.35 Uhr terminiert, anschließend wird der Stadtmeister gekürt.

Anschließend findet das Turnier der Ü40-Mannschaften statt. Lediglich drei Teams haben gemeldet. Borussias Ü40 feiert dabei in den Spielen gegen die SG Wiebelskirchen-Hangard (18.50 Uhr) und den SSV Wellesweiler (19.20 Uhr) ihr Debüt! Das Team mit den meisten Punkten ist Ü40-Stadtmeister und darf nach dem letzten Spiel (Beginn: 19.50 Uhr) den begehrten Pokal in Empfang nehmen. Wir drücken unseren Teams die Daumen und wünschen viel Glück und Erfolg!

Als Veranstalter der Stadtmeisterschaften fungiert auch diesmal wieder die Schiedsrichtergruppe Neunkirchen – vielen Dank für Organisation und das nicht selbstverständliche Engagement! (-jf-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen