Bilder eines Jahres (2)

März 2020:

Aufgrund der steigenden Corona-Infektionszahlen setzt der Saarländische Fußballverband am 12. März den Spielbetrieb zunächst bis zum 31. März befristet aus und ebnet gleichzeitig den Weg für eine Saisonverlängerung bis zum 30. Juni. Aber schon bald wird klar: Es wird keine Wiederaufnahme des Spielbetriebs geben. Für den 9. Juni wird ein virtueller Verbandstag terminiert, an dem beschlossen werden soll, wie mit der Saison 2019/20 zu verfahren ist.

Die Spielausfälle bedeuten auch für die Borussia einen enormen Einnahmeverlust. Auf Initiative von Jugendleiter Jörg Eisenhuth, der sich von einer ähnlichen Aktion des 1. FC Lok Leipzig inspirieren lässt, wird die „Rekordjagd im Ellenfeld“ proklamiert: Bei dieser Aktion werden für ein virtuelles Spiel Eintrittskarten zum Preis von 1,- Euro angeboten. Es gilt, nicht nur den bisherigen Zuschauerrekord der Saarlandliga (3.000) zu knacken, sondern gleichzeitig der Borussia finanziell „über die Runden“ zu helfen. Schon nach wenigen Tagen ist klar: Die anvisierte Zuschauermarke ist übertroffen, die „Rekordjagd“ erweist sich als der Renner!

Ungeachtet der aktuellen Situation treibt der Borussen-Vorstand die Personalplanungen für die kommende Spielzeit voran. Viele Stammspieler verlängern vorzeitig ihren Vertrag, mit Alexander Jochum (von Preußen Merchweiler) kann der erste Neuzugang präsentiert werden.

April 2020:

Der April steht ganz im Zeichen der Aktion „Rekordjagd“. Sie wird mit Zusatzaktionen wie T-Shirt- und Tassenverkauf sowie Gewinnspiel-Anreize zusätzlich befeuert und übertrifft sämtliche Erwartungen. Am Ende gehen 18.505 Tickets über die Theke. Menschen aus ganz Deutschland und darüber hinaus haben Karten erworben. Auch Darts-Profi Jens Kniest unterstützt die Aktion durch die Versteigerung seiner Evolution-Darts – der Erlös kommt der Borussia zugute. Ebenso beteiligen sich Borussias Sponsoren rege am Kartenkauf, dazu werden 30 neue Schilder an der Unterstützer-Tafel „Wir sind Borussia“ montiert. Das virtuelle Spiel am 25. April findet im Ellenfeld vor vollem Haus statt. In der Spitze über 3.00 Menschen verfolgen die Partie im Liveticker auf der facebook-Seite der Borussia als Relaunch des Bundesligaspiels vom 10. April 1965 (4:0 gegen Eintracht Frankfurt). Sogar ein Stadionmagazin erscheint zu diesem Spiel auf der Borussen-Website. Auch In der Presse findet die Aktion „Rekordjagd“ ein breites Echo.

Mai / Juni 2020:

Die Borussia reagiert auf die beschlossene Maskenpflicht: Susi Welter entwirft einen ganz in Schwarz gehaltenen Mund-Nasen-Schutz, mit der der Träger seine „alte Liebe“ zur Borussia auch nach außen dokumentieren kann. Die Stadiongesellschaft lässt 500 Masken mit der Aufschrift „Unser Ellenfeld“ gemeinsam mit den Freien Wählern „unter die Leute“ bringen – geziert wird der Mund-Nasen-Schutz von einer Panorama-Aufnahme des altehrwürdigen Stadions.

In neuem Licht erstrahlt jetzt die Ferraro-Sportarena: Der Betrieb der Flutlichtanlage wird auf LED-Betrieb umgestellt – eine Maßnahme, die von der Stadiongesellschaft angestoßen und von der Stadt sowie von Sponsoren unterstützt wird und der Borussia eine erhebliche Senkung der Stromkosten beschert.

Wie erwartet beschließt der außerordentliche Verbandstag des Saarländischen Fußballverbandes in Abstimmung mit den Vereinen den Abbruch der bislang lediglich ausgesetzten Saison 2019/20. Über Auf- und Abstieg entscheidet die Quotientenregelung, d.h. die Anzahl der erreichten Punkte wird durch die Zahl der absolvierten Spiele geteilt. Das bedeutet: Borussia beendet die Spielzeit mit 37 Punkten auf Rang 6. Tabellenführer Eppelborn steigt mit dem Dritten FSV Jägersburg in die Oberliga auf, der Tabellenzweite SC Halberg-Brebach verzichtet. Aufsteiger 1. FC Reimsbach kehrt in die Verbandsliga zurück. Die Saarlandliga spielt 2020/21 nur mit 17 Clubs.

Gute Nachricht auf dem personellen Sektor: Mit Deniz Siga kehrt (vom FC Bitburg) nicht nur ein alter Bekannter, sondern ein ausgesprochener „Siga“-Typ ins Ellenfeld zurück. Der 31jährige Allrounder ist den Borussen-Fans aus den Jahren 2011 und 2012 noch in bester Erinnerung, als er – gemeinsam mit Sturmpartner Niko Patschinski – für zahlreiche Tore sorgte. Zudem schließt sich mit Niklas Allenfort ein großes saarländisches Fußballtalent der Borussia an, weil er nach guten Gesprächen mit Trainer Björn Klos und Sportvorstand Gunther Persch vom Weg des Traditionsvereins überzeugt ist. 

Derweil nimmt auch die Renovierung der Jugendräume und des Büros der Jugendabteilung Gestalt an (Fotos unten). Eine nach aktuellem Stand verlegte Elektrik, ein frischer Anstrich und eine vom Küchenstudio Ruppenthal gesponsorte Küche verleihen den Räumen neuen Glanz: Damit aus Jugendräumen Jugend(t)räume werden! (Fortsetzung folgt)

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen