2:2 gegen Baumholder – Auftakt geglückt!

Trainer Christian Schübelin im Interview: „Viel Positives gesehen – sind auf einem guten Weg!“

Gelungener Auftakt zur Testspielserie! Mit einem verdienten 2:2 gegen Oberliga-Aufsteiger VfR Baumholder beim Sportfest in Berschweiler hat die Borussia am gestrigen späten Sonntagnachmittag ihre anspruchsvolle Aufgabe mit Bravour bewältigt. Simon Schreibeisen hatte die Borussen nach einer feinen Einzelleistung und gelungenem Torabschluss mit dem linken Fuß nach einer Viertelstunde in Führung gebracht. Baumholder konnte den Rückstand durch Joshua Fuchs (27.) und Marvin Lind (41.) noch vor der Pause in eine 2:1-Führung umdrehen. Nico Christmann sorgte zehn Minuten vor dem Ende mit einem direkt verwandelten Freistoß für das gerechte Endresultat. Trainer Christian Schübelin (CS), dem man die Freude an der Arbeit im Ellenfeld ansieht (Bild oben / -dj-), zieht im folgendem Interview Bilanz des ersten Vorbereitungsspiels.

2:2 gegen Baumholder, ist der Borussen-Trainer zufrieden?
CS: Ja, auf jeden Fall. Ich habe viele gute Aktionen gesehen. Auf schwierigem Geläuf haben wir stets versucht, spielerische Lösungen zu finden. Die starke Offensive des Gegners hatten wir gut im Griff, haben ein laufintensives Spiel geliefert und schienen hinten raus auch die etwas fittere Mannschaft zu sein, so dass wir uns in der Schlussphase mit dem 2:2-Ausgleich für eine insgesamt gute Leistung zurecht belohnt haben. Unter dem Strich aber noch wichtiger als das Ergebnis: Wir haben sehen, dass wir mit einem Aufsteiger in die Oberliga, also die Klasse, wo wir auch gerne mal hinwollen, mithalten konnten.

Ihr seid jetzt zwei Wochen in der Vorbereitung. Was war schon gut, was muss noch verbessert werden?

CS: Beim Gegentor zum 1:1 haben wir hinten nicht gut gestanden und uns einen Konter gefangen. Der VfR Baumholder ist viel über das Umschaltspiel gekommen. Das wird uns in der Saarlandliga sicher gegen manche Gegner, die defensiv kompakt stehen, auch erwarten. Da müssen unsere Jungs ganz vorne schon die ersten Verteidiger sein, beim ersten Anlaufen die Räume enger machen und den Gegner unter Druck setzen. Daran müssen wir ebenso verstärkt arbeiten wie am Tempo im Passspiel. Gut gefallen hat mir das Spiel über außen, das wir im Training auch forciert hatten. Wir haben hinten mit Marco Dahler und Michael Müller recht ballsicher agiert und das Spiel gut aufgebaut. Auch die Laufintensität war hoch.

Der Eindruck von den neuen Spielern?

CS: Insgesamt sehr positiv. Bis auf Ralph Smith, der sich im Training einen Pferdekuss zugezogen hatte und vorsichtshalber draußen blieb, kamen alle Neuzugänge zum Einsatz, haben sich gut präsentiert und eingefügt. So stellte zum Beispiel Dominik Cullmann nach seiner Einwechselung eine Riesenbelebung dar, Nouri El Khadem, der zur zweiten Halbzeit kam, war dann unser Zielspieler und hatte gute Aktionen, Alex Velikov war auf der Außenbahn ein Aktivposten, Lars Kaula hat viel Laufarbeit verrichtet. Aber auch andere haben mich überzeugt. Zum Beispiel Kamil Czeremurzynski, der erst seit einer Woche im Training ist und sich richtig reingehauen hat. Auch Tim Braun, der läuferisch sehr stark war und auch am Ball gute Lösungen gefunden hat. Nicht zuletzt Simon Schreibeisen mit seiner tollen Einzelleistung beim 1:0 und Nico Christmann mit seinem Freistoß zum 2:2-Ausgleich. Wir hatten keinen Ausfall und sind auf einem richtig guten Weg, den wir jetzt in der weiteren Vorbereitungszeit mit intensiver Arbeit weiter bestreiten wollen.

Sorgten mit ihren ersten Saison-Toren für einen Achtungserfolg der Borussia gegen Oberliga-Aufsteiger VfR Baumholder: Simon Schreibeisen (li.) und Nico Christmann. (Archivfotos: -jf-)

Das Turnier in Berschweiler war für den neuen Borussen-Trainer ja auch so etwas wie ein Heimspiel. Der Eindruck vom Turnier?

CS: Unser Spiel war schon vorher in aller Munde. Ich wurde mehrfach darauf angesprochen. Auch die Zuschauerzahl – es werden so zwischen 300 und 400 dagewesen sein – spricht für sich und das Interesse an der Partie und an den beiden Mannschaften.

Wenn man den neuen Trainer so sprechen hört, scheint die Arbeit Spaß zu machen.

CS: Auf jeden Fall! Ich bin mit Leib und Seele Trainer und werde in Neunkirchen durch das Funktionsteam toll unterstützt. Mir wird viel abgenommen, so dass ich mich als meine Aufgabe als Trainer, bei der ich oft auch als Psychologe gefordert bin, voll und ganz konzentrieren kann.

Wie sieht die kommende Trainingswoche aus?

CS: Nach intensiven Einheiten in den ersten 14 Tagen wird es diese Woche einen Tag mehr frei geben als zuletzt. Inklusive des Spiels am kommenden Sonntag gegen den SV Auersmacher stehen fünf Einheiten auf dem Programm, darunter am Samstag eine Übungseinheit zum Thema Standards.

Dann wünschen wir Euch viel Erfolg und auch Freude bei der weiteren, hoffentlich verletzungsfreien Vorbereitungsarbeit und freuen uns auf den nächsten Vergleich mit einem Oberligisten am Sonntag (9. Juli, Anstoß 18.00 Uhr in Oberlinxweiler)! (-jf-)

Statistik: VfR Baumholder – Borussia 2:2 (2:1)

Borussia: Maximilian Strack – Tim Braun, Kamil Czeremurzynski (ab 72. Nico Christmann), Marco Dahler, Nico Purket (ab 64. Safedine El Khadem), Christoph Stemmler, Nico Christmann (ab 63. Lars Kaula), Sayfedine El Khadem (ab 46. Dominik Cullmann), Michael Müller, Simon Schreibeisen (ab 46. Noureddine E Khadem), Lars Kaula (ab 46. Alex Velikov) – Trainer: Christian Schübelin.

Tore: 0:1 (15.) Simon Schreibeisen, 1:1 (27.) Joshua Fuchs, 2:1 (41.) Marvin Lind, 2:2 (80.) Nico Christmann. – Schiedsrichter: Maurice Fender (Hoppstätten-Weiersbach). – Zuschauer: Ca. 350.  

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen