Happy birthday, Alexander Kunz!

Unsere Bilder: Ob Spieler, Vorstandskollegen oder Trainer – Borussen-Präsident Alexander Kunz hat für jeden stets ein offenes Ohr. (Fotos und Collage: -jf)

Seit über einem Jahr ist er jetzt im Amt, lenkt mit großem Engagement die Geschicke der Borussia. Seine Familie unterstützt ihn dabei ebenso wie sein Vorstandsteam, mit dem er gerne und vertrauensvoll zusammenarbeitet. Heute feiert Borussen-Präsident Alexander Kunz Geburtstag.

Alex Kunz ist nicht nur Präsident, sondern auch Fan der Borussia. Seit 1989 geht er regelmäßig ins Stadion – in diesem Jahr feiert er also sein 30jähriges Jubiläum. Alex Kunz hat alle Höhen und Tiefen in dieser Zeit mitgemacht, den Verein begeistert, aber auch kritisch begleitet. Mit seiner Internet-Fanseite „Schwarze Teufel“, aus der Taufe gehoben mit seinem Freund Jörg Eisenhuth, war Alex Kunz eine Art „Oppositonsecke“. Als dann im vergangenen Jahr in großer Not seine Mitarbeit gefragt war, wollte er nicht in dieser Ecke bleiben, sondern selbst Verantwortung übernehmen. Entscheidend für sein „Ja“ war die Tatsache, dass er im Vorstandsteam Personen um sich hat, zu denen er vollstes Vertrauen hat. Auch die Familie spielt mit, steht hinter Alex Kunz: Frau Andrea packt ebenso an wie die Töchter Ida und Freya. Borussia gehört im Hause Kunz zum Alltag, bestimmt zuweilen auch das Leben. „Ohne die Unterstützung der Familie wäre das nicht möglich.“

Auch im Beruf ist der Borussen-Boss gefordert. Der gebürtige Neunkircher, der seit einigen Jahren in Waldmohr lebt,  nach dem Abitur am Homburger Johanneum eine Ausbildung zum Diplom-Verwaltungswirt abolviert, war zwölf Jahre bei der Polizei in Ludwigshafen tätig und ist jetzt stellvertretender Leiter der Polizei-Inspektion Kusel. Dort hat er auch mit Fußball zu tun, hat oft genug die Einsatzleitung bei Spielen des 1. FC Kaiserslautern auf dem Betzenberg. Doch die Borussia ist für ihn Herzensangelegenheit. Im Ellenfeld hat er in seiner mehr als einjährigen Amtszeit schon einiges bewirkt und auf die Beine gestellt. Die erstarkte Jugendabteilung, die zuletzt den jungen Fußballern im Raum Neunkirchen mit dem Fußballcamp der Foundación Real Madrid Clinic in der Ferraro-Sportarena ein Highlight geboten hat und in der neuen Saison über 100 Kinder in nahezu allen Altersklassen an den Start schicken kann, freut ihn ganz besonders. Zweite Mannschaft, AH-Team und Ellenfeld-Stadion sind weitere Baustellen, an denen Alexander Kunz, zusammen mit seinem Vorstandteam, hart arbeitet. Was die Saarlandliga-Mannschaft angeht, ist er optimistisch, hat sich durch die beiden ersten Spiele, in denen zwar die Leistung, nicht aber das Ergebnis stimmt, nicht ins Bockshorn jagen lassen. Alexander Kunz glaubt an das neue Team, das Sportvorstand Gunther Persch und Trainer Björn Klos zusammengestellt haben, um der Mannschaft ein frisches Gesicht zu verleihen. Erste Früchte der Arbeit zeigten sich am Samstag beim 7:3 in Homburg bei der U23 des FCH – für Alexander Kunz quasi ein vorgezogenes Geburtstagsgeschenk!

„Die Borussia in Neunkirchen besser verankern, die Menschen wieder für Borussia begeistern, die Jugendabteilung neu aufbauen, sich im Sponsoring breiter aufstellen, sich finanziell und sportlich konsolidieren“ – ein umfangreiches Aufgabenpaket hatte Alexander Kunz kurz nach seinem Amtsantritt in einem Interview mit Philipp Semmler von der „Saarbrücker Zeitung“ (SZ) benannt. Immer unter dem Aspekt Nachhaltigkeit. „Es wird keine Experimente geben“, sagt Alexander Kunz. Er ist kein Lautsprecher, eher einer von der leisen Sorte, kein Mann großer Worte, sondern der Taten. So will er auch weiter zum Wohle der Borussia wirken. Schließlich hat er das Borussia-Gen tief in sich, die Leidenschaft in schwarz-weiß, den unbändigen Willen, den traditionsreichen Verein aus dem Ellenfeld nach vorne zu bringen. Mit Geduld, Stück für Stück, Tag für Tag, Woche für Woche ein wenig mehr. Schließlich ist auch Rom nicht an einem Tag erbaut worden.

Borussia gratuliert Alexander Kunz herzlich, wünscht alles Liebe und Gute und sagt ihm und seiner Familie herzlichen Dank für den unermüdlichen Einsatz für unsere schwarz-weißen Farben! (-jf)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen