Einer für alle – alle für einen

Namen, Notizen und Neuigkeiten aus dem Ellenfeld

Dass der Teamspirit nicht nur in der Saarlandliga-Mannschaft top ist, sondern die gesamte Borussen-Familie zusammensteht, wird durch einige Aktionen in den letzten Wochen eindrucksvoll dokumentiert. Zunächst hatten Kapitän Marco Dahler und seine Teamkameraden anlässlich ihres Weihnachtsmarktes nach dem Auswärtsspiel bei der SG Marpingen eine Spendenbox für die Borussen-Jugend aufgestellt – ein Erlös von 150,- Euro konnte anschließend der Jugendabteilung übergeben werden, vielen herzlichen Dank!

Darüber hinaus findet im Stadion-Magazin „Blick ins Ellenfeld“ im Verlauf der Saison 2023/24 ein Tipp-Spiel statt, das von der Allianz-Agentur Ulrich Horbach unterstützt wird. Bei diesem Wettbewerb mit dem Namen „Allianz Tipp-Arena“ treten anlässlich der Heimspiele jeweils ein Spieler und ein Fan gegeneinander an und tippen den jeweiligen Spieltag – bei exakt vorausgesagtem Ergebnis gibt es drei Punkte, bei richtiger Tendenz (Sieg, Unentschieden oder Niederlage) einen Punkt. Wer die meisten Punkte gesammelt hat, ist der Sieger und erhält einen Preis im Wert von 25,- Euro: Gewinnt der Spieler, geht das Geld in die Mannschaftskasse, siegt der Fan, erhält er einen Verzehrgutschein von 25,- Euro, bei Unentschieden wird der Preis hälftig aufgeteilt. Die siegreichen Borussen-Fans haben dabei auf ihren Gewinn verzichtet und der Mannschaftskasse ihren Siegespreis zur Verfügung gestellt – ein tolle Geste, die den Zusammenhalt zwischen Mannschaft und Anhängern deutlich macht! Anlässlich des Neujahrsempfangs am vergangenen Sonntag konnte somit der stolze Betrag von 200,- Euro an Kapitän Marco Dahler und „Kassenwart“ Christoph Stemmler übergeben werden (Foto oben). Die beiden bedanken sich herzlich bei Uli Horbach und seiner Allianz-Agentur, dem Schirmherrn der Aktion, und den Borussen-Fans!

Wer beim Neujahrsempfang aus dem VIP-Raum des Ellenfelds einen Blick in die angrenzende Sporthalle warf, traute seinen Augen kaum: Der Boden glänzt wie neu! Das ist das Ergebnis einer intensiven Reinigungsaktion durch die Jugendabteilung, die in Person von Anna-Maria und Sandro Agro und Alexander Bauer die Halle auf Vordermann gebracht hat (Fotos oben). Zunächst standen das Entrümpeln und das Entfernen des groben Schmutzes an, anschließend wurde mit professionellen Geräten der jahrzehntelang angesammelte Dreck entfernt. „Dabei mussten die Putzmaschinen gleich mehrfach über den kompletten Belag gefahren werden, bis ein zufriedenstellendes Resultat erzielt werden konnte“, berichtet Jugend-Vorstand Michael Raber, der auch gleich den nächsten Schritt ankündigt: „Demnächst werden die Wände neu gestrichen, somit kann die alte Halle wieder in neuem Glanz erstrahlen.“ Nicht nur das: Die Halle kann dann auch wieder von den Mannschaften der Borussia zu Trainingszwecken genutzt werden – gerade in Zeiten von winterlichen Witterungsbedingungen, bei denen in der Übungsarbeit Flexibilität gefragt ist, ein nicht unbedeutender Faktor! „Das Ellenfeld ist ein schlafender Riese, den man nur wecken muss“, kommentiert Michael Raber die Aktion. Die Borussia bedankt sich bei der Jugendabteilung ganz herzlich für die Säuberungsmaßnahme, die ebenfalls den Zusammenhalt der Borussen-Familie zeigt: Alle für einen, einer für alle!

Trost und Zuspruch für die Borussen-Freunde von Hertha BSC in Berlin gab es in den letzten Tagen anlässlich des plötzlichen Todes von Kay Bernstein reichlich. Der bei den Fans äußerst beliebte Präsident der Hertha, der früher selbst als Fan und Ultra in der Kurve beheimatet war, war am 16. Januar unerwartet verstorben. Als Zeichen der Solidarität haben auch die Borussen für die Berliner Freunde um Helmut Friberg und Daniela Kindel ein Banner vor der Haupttribüne des Ellenfeld-Stadions angebracht (Foto oben). Kay Bernstein hat in seiner kurzen Amtszeit bemerkenswerte Spuren hinterlassen und den nach dem Bundesliga-Abstieg in bedenkliche Turbulenzen geratenen Hertha-Dampfer wieder auf Kurs gebracht. Damit konnte er seinem Namen alle Ehre machen, wird doch der Bernstein seit jeher nicht nur zum Schmuck, sondern auch als Heilstein mit vielfältigen Wirkungen genutzt: So soll er Lebensfreude geben, beruhigen, für kreative Ideen sorgen, Entscheidungsfreude und Flexibilität stärken und nicht zuletzt zu einer attraktiveren Ausstrahlung führen – Eigenschaften, die der viel zu früh aus dem Leben geschiedene Präsident von Hertha BSC in seiner Person auf einzigartiger Weise verkörperte. Ruhe in Frieden, Kay Bernstein!

Borussia on fire: Neuer Fanartikel! Demnächst im Verkaufsraum der Jugend erhältlich ist dieses hochwertige und nachfüllbare Elektro-Feuerzeug. Jeder, der in seinem Herzen das Feuer für die Borussia anzünden oder neu entfachen möchte, jeder der zeigen will, dass in seinem Herzen die Liebe zur Borussia nach wie vor brennt, kann das Markenfeuerzeug für einen Preis von 4,- Euro erwerben und damit die Jugendabteilung unterstützen – vielen Dank im Voraus!

Zwecks Ehrung sucht die Borussia die aktuellen Anschriften folgender Mitglieder, deren Einladungen zum Neujahrsempfang mit dem Vermerk „unbekannt verzogen“ zur Borussen-Geschäftsstelle zurückkamen:

Rolf Hoffmann, früher: Altseiterstraße 4, 66538 Neunkirchen (Vereinseintritt am 1.1. 1970)

Christian Kage, früher: Zum Brommenfeld 13, 66539 Neunkirchen (Vereinseintritt am 1.1.1991)

In diesem Zusammenhang ergeht an alle Mitglieder die Bitte, Adress-Änderungen umgehend an die Geschäftsstelle der Borussia (Mantes-la-Ville-Platz 12, 66538 Neunkirchen, Tel. 06821-9144747, Telefax 06821-9148097, email: info@borussia-neunkirchen.de) zu übermitteln – vielen Dank! (-jf-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen