Dreierkette: Newsmix zur Borussen-Jugend

Seine Schatten voraus wirft das große Kurt-Gluding-Gedächtnisturnier für die G-, F- und E-Junioren, das am kommenden Sonntag, dem 10. Dezember, ab 10.00 Uhr in der Sporthalle in Wellesweiler stattfindet. Neben spannenden Spielen erwartet die Besucher eine große Tombola, leckeres Weihnachtsgebäck und allerlei weitere Verpflegung. Keine Mannschaft wird am Ende leer ausgehen: Jeden Teilnehmer erwartet eine Medaille, jede Mannschaft erhält als Dank für die Teilnahme einen Pokal. Herzliche Einladung an alle Fußballinteressierten in Neunkirchen! Die Borussen-Jugend kann auf zahlreiche gelungene Veranstaltungen im nun zu Ende gehenden Jahr zurückblicken. Erwähnt seien hier stellvertretend lediglich das Chris-Bläs-Gedächtnisturnier für D-Jugendteams im Ellenfeld sowie der erstmals durchgeführte Martinsumzug mit 50 Kindern und ihren Borussen-Laternen. Schon jetzt freut sich die Borussen-Jugend auf die Weihnachtsfeiern der verschiedenen Teams am zweiten Advent (15.-17. Dezember) sowie auf die Teilnahme am Fastnachtsumzug 2024. „Es ist wichtig, dass wir uns als Verein auch ins Stadtleben einbringen und Präsenz zeigen“, unterstützte der erste Vorsitzende Alexander Kunz die geplanten Aktionen.

Ihr zehnjähriges Bestehen feierte in den vergangenen Tagen Borussias Fanclub „Husaren“. In all diesen Jahren waren die Mitglieder auf verschiedenen Ebenen im Ellenfeld aktiv und haben sich für die Borussia engagiert – sei es beim Ausschank, bei der Stadionreinigung, bei der Entwicklung und beim Verkauf von Fanartikeln, beim Auf- und Abbau von Veranstaltungen und vieles mehr. Mit Björn Riehm stellten die Husaren sogar den Fan-Beauftragten, mit Uli Horbach, der sich um die Mitgliederverwaltung sowie die Akquirierung und Betreuung der Sponsoren kümmert, sogar ein Mitglied im erweiterten Vorstand. Bei Heim- und Auswärtsspielen sind die „Husaren“, zu erkennen an ihrer Zaunfahne, stets vertreten und sorgen für viel Support der Mannschaft. Doch mit all dem noch nicht genug: Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums wurde fanclubintern der erste „Husaren“-Fanschal produziert. „Der beim Verkauf erzielte Gewinn wurde mit Spenden für Aufkleber auf insgesamt 400,- Euro aufgestockt, die der Jugendabteilung zugutekommen“, berichtet Husaren-Mitglied Mirko Reitz, der den Betrag beim Heimspiel gegen den SC Reisbach an Jugendvorstand Michael Raber (Foto oben / -jf-) übergab. Die ganze Borussen-Familie gratuliert den „Husaren“ zum langjährigen Bestehen und bedankt sich ganz herzlich für die Spende, das gesamte Engagement und die Treue: Einfach toll, was Ihr leistet! Einfach toll, dass man sich auf Euch so verlassen kann!

Auf unserer Homepage haben wir die „Husaren“ im Juli 2020 ausführlich vorgestellt. Der Beitrag kann unter folgendem Link noch einmal angeschaut werden:

Durchwachsene Bilanz, dennoch mit viel Zuversicht in die Winterpause: Das C-Jugend-Trainerteam der Borussia mit Oliver Kremp (li.) und Jörg „Pogie“ Jung.

Schwierige Zeiten durchläuft momentan Borussias C-Jugend. Nachdem sich der anfänglich fast 40 Mann starke Kader vor den Sommerferien mit einem über zweiwöchigen hochintensiven Fitnesstraining auf die Saison vorbereitet hatte, verlief die Qualifikation zur Landesliga eher enttäuschend. „Da die jungen Spieler sich in einer Lebensphase befinden, in der neben Fußball ebenso viele andere Sachen interessant werden, wie es Nationalitäten im Kader gibt, waren wir Trainer gezwungen, an fast jedem Spieltag mit einer fast vollständig umbesetzten Mannschaft anzutreten“, berichte n Oliver Kremp und der „Vater der Kompanie“, Jörg „Pogie“ Jung. Die Jungs hätten sich zwar teuer verkauft, aber die Qualifikation zur Landesliga leider verpasst. Aus dem reduzierten Kader wurde noch eine C2-Mannschaft gebildet, die als 7er-Mannschaft auf dem Halbfeld an der Pflichtfreundschaftsrunde teilnimmt und sich dort zumindest Respekt verschafft. Oliver Kremp und Jörg Jung konnten aber erfreut feststellen, „dass die C1 inzwischen eine gewisse Stabilität hat. Allerdings ist der harte Kern der Leistungswilligen und -fähigen noch zu klein, um eine konstant schlagkräftige Mannschaft zu formen. Durch beständiges Training und gezieltes Eingehen auf Schwachstellen ist schon eine klare Verbesserung erkennbar und die Hoffnung auf bessere Ergebnisse nach der Winterpause berechtigt.“ Immerhin, so das Trainerteam, „ist einer aus dieser C-Jugend der erste Borusse seit einigen Jahren, der unseren Verein beim Kadertraining des Saarländischen Fußball-Verbandes vertritt.“ Zum Abschluss der Herbstrunde musste sich Borussias C-Jugend beim Namensvetter in Spiesen mit 0:1 geschlagen geben. „Wir waren zwar die bessere Mannschaft, aber ein Fehler wurde gnadenlos bestraft. So mussten wir lange dem Rückstand hinterherlaufen, leider erfolglos. Die Jungs haben alles versucht, aber einfach das Tor nicht getroffen“, berichtet Oliver Kremp. (-jf-)

1 Kommentar

  1. Hallo ihr Husaren, „Husaren“ waren immer schon tolle Burschen, ihr bewegt euch vorbildlich in dieser Tradition!! Ein riesengroßes Dankeschön an alle, die sich zum Wohle der Borussia so vorbildlich engagieren, Danke und weiter so!!!
    Das wünscht sich Gerhard Alsfasser.

Kommentar hinterlassen