„Boden gut machen“ – TERRAG Unternehmensgruppe ist neuer Partner der Borussia

Terra. So nannten die alten Römer ihre „Mutter Erde“. In der Mythologie galt sie gar als Gottheit. Sie war den Menschen heilig. Das Wort lebt heute weiter in Begriffen wie Terrarium, Terrasse, Terrain oder der Dokumentationsreihe im ZDF, Terra X. Auch Unternehmen nutzen den Terminus: „Terra Cur“ (Erdpflege) nennt sich eine Garten- und Landschaftsbaufirma im bayrischen Freystadt, ein Bestattungswald im hessischen Wiesbaden heißt „Terra levis“ und greift dabei eine Redewendung aus der römischen Begräbnisliturgie auf, nach der dem Verstorbenen die auf ihm liegende Erde möglichst leicht (levis) sein soll. Auch der neue Partner der Borussia, die TERRAG Unternehmensgruppe aus Neunkirchen verwendet im Unternehmensnamen den lateinischen Begriff.

Unter der Devise „Boden gut machen“ kümmern sich die TERRAG-Mitarbeiter seit 2003 um Entsorgung und Behandlung von mineralischen und organischen Abfällen, die Abfall-Logistik, den Rückbau von komplexen Gebäuden und Anlagen sowie die Planung, den Bau und den Betrieb von Deponien. TERRAG ist als Entsorgungsbetrieb zertifiziert – dieses Zertifikat legitimiert das Unternehmen zu Sammlung, Beförderung, Lagerung, Verwertung, Beseitigung von Abfällen, ja sogar zum Handeln und Makeln mit Abfällen. Dabei profitieren die Kunden vom großen Entsorgungsnetzwerk, verschiedenen Aufbereitungsanlagen und dem umfassenden Know-how. Zudem verfügt TERRAG über große Lagerkapazitäten für Abfälle, die nicht direkt entsorgt werden können.

Als Komplettanbieter ist TERRAG der ideale Partner für Planung, Bau und Betrieb von Deponien. Das Unternehmen verfügt über einen nach bundeseinheitlichen Standards zugelassenen Ton aus eigener Tongrube, der die strengen Anforderungen der Deponieverordnung erfüllt und deshalb auch als Dichtungskomponente im Deponiebau eingesetzt werden kann. Mit eigenem Lkw-Fuhrpark werden Schuttgüter und Abfälle transportiert, am TERRAG-Standort im Völklinger Hafen wird der Umschlag großer Frachtmengen mit umweltfreundlichem Transport auf Schiffen angeboten. Der neue Standort Neunkirchen ermöglicht zudem den Umschlag mit der Bahn.

Abfallentsorgung, Deponiebau, Logistik, Flächenrecycling (von links oben im Uhrzeigersinn) – all das gehört zu den umfangreichen Komplettlösungen von Borussias Partner TERRAG. (Fotos: TERRAG)

Auch der Rückbau und die Sanierung gehören zu den Kernkompetenzen der TERRAG. Dabei werden im Rahmen einer Komplettlösung (inklusive Kontakt und Genehmigung durch die zuständigen Behörden) alle Wertstoffe separiert und einer Wiederverwendung zugeführt. Kontaminierte Böden werden ausgetauscht, der ausgehobene Boden kann in diversen Verfahren in eigenen Behandlungsanlagen gereinigt werden. Ein umfassendes Flächenrecycling, bei dem ehemalige Industriestandorte durch gezielte Sanierungsmaßnahmen für eine attraktive Wiedernutzung in Wert gesetzt werden, leistet einen wertvollen Beitrag zur Ressourcenschonung. Auf diese Weise wird die TERRAG vollumfänglich ihrem Slogan „Boden gut machen“ gerecht. Dieser verantwortungsvolle Umgang mit der „heiligen Mutter Erde“ hätte sicher auch den alten Römern gut gefallen!

Ihrer gesellschaftlichen Verantwortung trägt TERRAG auch durch die Unterstützung zahlreicher Sportvereine Rechnung. „Die Hauptmotivation unseres Sponsorings zugunsten der Borussia ist das überzeugende Jugendkonzept. Alles, was der Verein mit nunmehr 180 jugendlichen Fußballern leistet, ist die beste Integrationsarbeit, die man sich vorstellen kann. Und das verdient unsere Unterstützung“, sagt Geschäftsführer Frank Becker, dem selbst keine Fußballkarriere vergönnt war – Volleyball ist seine bevorzugte Sportart. Was ihn aber nicht daran hinderte, ein Spiel der Borussen-B-Jugend im Ellenfeld zu besuchen. Denn auf den Trikots der Jungs findet sich das TERRAG-Logo: „Als die Mannschaft die Shirts zum ersten Mal getragen hat, war ich dabei. Es hat mir gut gefallen, die Trikots wurden mit einem überzeugenden Sieg eingeweiht“, so Frank Becker, der für den Spielbetrieb der B- und C-Jugend bei Auswärtsspielen Kleinbusse zur Verfügung stellt. Zudem hat TERRAG im Rahmen der „Allianz 2025“ Werbeanzeigen im Stadionmagazin „Blick ins Ellenfeld“ und auf der Borussen-Website geschaltet.

Überzeugender Sieg zum Trikot-Einstand: Borussias B-Jugend (oben) hat für Auswärtsspiele einen Terrag-Bus zur Verfügung (unten). (Fotos: Jugendakademie Borussia Neunkirchen)

Borussia bedankt sich bei der TERRAG Unternehmensgruppe und Geschäftsführer Frank Becker ganz herzlich für die Unterstützung. Auf diese Weise wird TERRAG mithelfen, ihr Motto auch auf sportlicher Ebene im Ellenfeld umzusetzen: „Boden gut machen!“ (-jf-)

Weitere Informationen:

https://www.terrag.de/

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen