Bilder eines Jahres (5): „Schau mir in die Augen, Kleiner!“

April 2018: Das 1:1 in Friedrichsthal ist das dritte Remis hintereinander, zu wenig im Aufstiegskampf! Dennoch bleibt Borussia dran, denn auch die Konkurrenz – mit Ausnahme des späteren Meisters TuS Herrensohr – punktet nicht konstant! Mit dem 2:1-Last-minute-Sieg gegen den SV Mettlach, den Daniel Ruschmann per Kopf sicherstellt, ist die Hoffnung zurück im Ellenfeld. Nach den dramatischen Schlussminuten beglückwünscht Björn Klos jeden einzelnen seiner Akteuren mit einer Umarmung. Der tiefe Blick in die Augen von Trainer und Torschütze drückt Dankbarkeit und gegenseitiges Vertrauen aus – deshalb ist dieses Foto (oben) unser Bild des Monats April!

Doch wieder kann der Schwung nicht mitgenommen werden: Borussia bleibt zwar auch in Bübingen zum siebten Mal hintereinander ungeschlagen, aber das 1:1 ist im Aufstiegsrennen eine zu magere Ausbeute. Borussia ist auch nicht gerade vom Glück begünstigt: Vor dem Bübinger Ausgleich wird ein klares Foul an Patrick Seidel nicht geahndet. Zudem spitzt sich die Personalsituation zu: Daniel Ruschmann sieht nach hartem Einsteigen die rote Karte und ist gesperrt, Kamil Czeremurzynski zieht sich in einem Kopfballduell einen Nasenbeinbruch und schmerzhafte Prellungen im Gesicht zu. Eine Woche später der nächste Dämpfer: In Brebach verlieren die Borussen sang- und klanglos mit 1:3. Ist der Druck im Titelrennen zu groß? Erweist sich die Angst vor der eigenen Courage als Hemmschuh? Geht die Kraft nach der Aufholjagd flöten? Jedenfalls vermisst Sportvorstand Gunther Persch Leichtigkeit und Selbstvertrauen und stellt fest: „Einige spielen, als hätten sie Blei an den Füßen!“ Borussia scheint ausgerechnet auf der Zielgeraden die Puste auszugehen. (-jf-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen