„Alte Liebe lebt“ – Saisonkarten ab Donnerstag im Verkauf

Reaktivierung eines gelungenen Mottos / Mitgliederversammlung am Donnerstag, 19.00 Uhr im VIP-Raum / Erwerb von Saisonkarten lohnt sich!

Unser Bild: Durch verschiedene Aktionen (hier Zaunfahnen und Choreo vor dem Spiel gegen Rot Weiß Hasborn) haben die Borussen-Fans zuletzt immer wieder bewiesen, dass ihre „alte Liebe lebt“. Borussia hofft, dass sie dies auch jetzt wieder durch den zahlreichen Erwerb von Dauerkarten für die neue Saison unter Beweis stellen. (Foto: -jf-)

 Von Jo Frisch

Fußballverein und Liebe – eine in den letzten Jahren oft verwendete Wort-Kombination. Borussia Dortmund kreierte für seine Fans das Motto „Echte Liebe“, Union Berlin die Losung „Nicht ohne Liebe.“ Bei Hannover 96 hieß es „Unsere Stadt. Unser Verein. Unsere Leidenschaft.“ Amazon bietet eine Fan-Tasse an mit der Aufschrift: Eine Stadt. Eine Liebe. Ein Verein. HSV.“ In Braunschweig widmete sich 2015 gar eine Tanz-Performance dem Thema „Wahre Liebe – mit und ohne Ball, ein Experiment zwischen Tanz und Fußball.“ Und vor nicht einmal einem halben Jahr brachte die Frankfurter Eintracht eine T-Shirt-Kollektion auf den Markt: „Eine Stadt. Eine Verein. Eine Liebe. Frankfurtliebe“, stand darauf zu lesen.

Auch bei Borussia war man erfinderisch in den letzten Jahren. Im Herbst und Winter hatten sich die Fans unter der Regie das Fanclubs „Husaren“ engagiert und eine erfolgreiche Fan-Artikel-Kampagne gestartet. Die Losung: „Alte Wege, neues Feuer.“ Der Fanartikel-Verkauf bescherte schwarze Zahlen, der Gewinn wurde in eine neue Kollektion investiert. Drei Jahre zuvor war der damals 47jährige Diplom-Betriebswirt Dirk Ex im Ellenfeld als Manager installiert worden – Aufbau professioneller Strukturen, Sponsorengewinnung und -pflege und der öffentliche Auftritt des Vereins waren seine Aufgabengebiete. In diesem Zusammenhang gab Ex denn auch einen neuen Borussen-Claim bekannt: „Alte Liebe lebt.“ Nicky Kassner stellte damals in seinem Internet-Blog „Stahlwerk“ die Frage nach der Glaubwürdigkeit dieses und generell solcher Claims: „Was im ersten Moment nach viel Pathos klingt, ist im zweiten Moment nicht mehr als eine kühle Manageridee. Solche Claims dienen in der Regel dazu, eine Marke zu schaffen und zu bewerben. Dabei ist der Grad zwischen `gelungen´ und `einfallslos´ sehr schmal.“ Der 1. FC Kaiserslautern, so Nicky Kassner, habe mit der „Herzblut-Kampagne“ Glaubwürdigkeit transportiert, Identifikation erzeugt und damit 2008 die Rettung geschafft. Auch im Saarland finde sich ein positives Beispiel: Erinnert sei an den Abstieg des 1. FC Saarbrücken in die Oberliga und das darauffolgende Credo „Liebe kennt keine Liga“. – ein Bekenntnis, das zweifellos auch für die Borussen gelten könnte.

Zwar war Manager Dirk Ex im Zusammenhang mit dem Rücktritt des damaligen Borussen-Präsidenten Giuseppe Ferraro schnell wieder „out“, doch das Motto „Alte Liebe lebt“ blieb „in“. Immer wieder konnte man es im Borussen-Umfeld hören und sehen, auf T-Shirts, Aufklebern, Zaunfahnen. Zuletzt sogar in lateinischer Version: „Vetus vitae amorem.“ Deshalb hat Borussia nun beschlossen, die neue Saison in der Saarlandliga wieder unter das Motto zu stellen „Alte Liebe lebt.“ „Das war der mit Abstand erfolgreichste Slogan, den wir je hatten, weil er einfach, griffig und trotzdem energisch war und sich zusätzlich noch viele damit identifizieren konnten“, sagt Geschäftsstellen-Mitarbeiter Uli Horbach. Wie energisch das Motto umgesetzt wurde, haben Jörg Eisenhuth und Nicky Kassner im Herbst 2015 in besonderer Weise demonstriert. Mit einem alten VW-Käfer, Baujahr 1961 und mit dem Borussen-Logo verziert, klapperten die beiden zahlreiche Bundesliga-Clubs ab und sammelten Unterschriften von Weltmeistern und Champions-League-Gewinnern auf dem Autoblech – der spätere Verkauf des Fahrzeugs leistete einen nicht unerheblichen Beitrag zur Abwendung der Insolvenz. Wenn das keine Liebe ist?!

In der Tat: Gerade in problematischen Zeiten scheint diese Losung authentisch zu wirken, nicht aufgesetzt oder vielfältig austauschbar. Denn auch im richtigen Leben ist „alte Liebe“ manchmal schwierig und hat etwas mit echter, wahrer Zuneigung zu tun: Hat sie doch gelernt mit Enttäuschungen umzugehen, trotz allem immer wieder die Treue zu halten und den Glauben und die Hoffnung nicht sterben zu lassen. Zusammenhalten – in guten wie in schlechten Tagen. Haltungen, die der Borussen-Anhang in den letzten Jahren immer wieder in verschiedenen, oft schwierigen Situationen unter Beweis stellen konnte – sei es durch die Aufräum-Aktion rund um das Ellenfeld-Stadion, die Befreiung des Rasens vom Schnee vor dem Spitzenspiel gegen Herrensohr oder die Solidaritätsbezeugung mit der Mannschaft durch den Trainingsbesuch vor der Heim-Partie gegen den FV Schwalbach. Letztlich komme es, so Nicky Kassner in seinem Blog, auf den Umgang mit einem solchen Motto an: „Es wird wohl der Inhalt bestimmten, ob diese Idee auf Dauer zu einem Synonym für Borussia wird.“ Die oben genannten Aktionen sprechen eindeutig dafür, dass die alte Borussen-Liebe nicht rostet, sondern lebt!

Demonstrieren können die Borussen-Anhänger die Lebendigkeit ihrer „alte Liebe“ für die kommende Saison auch durch den zahlreichen Kauf von Eintrittskarten, seien es Tages- oder seien es Saisonkarten. Die Preise gestalten sich für die Spielzeit 2018/19 wie folgt:

Stehplatz normal Tageskarte 5 € / Saisonkarte 70 €

Stehplatz ermäßigt Tageskarte 4 € / Saisonkarte 55 €

Tribüne normal Tageskarte 8 € / Saisonkarte 110 €

Tribüne ermäßigt Tageskarte 7 € / Saisonkarte 95 €

Saisonkarten sind ab Donnerstag zunächst auf der Mitgliederversammlung und ab dann auf der Geschäftsstelle (Öffnungszeiten: donnerstags 15.00 – 17.00 Uhr) zu erwerben.

Borussia macht zusätzlich noch einmal auf die außerordentliche Mitgliederversammlung im VIP-Raum des Ellenfeld-Stadions aufmerksam. Sie beginnt am kommenden Donnerstag (19. Juli 2018) um 19.00 Uhr und bietet allen Vereinsmitgliedern die Gelegenheit, die neue Vorstandsmannschaft kennenzulernen und sich über die augenblickliche Situation der Borussia zu informieren. Folgende Tagesordnung ist vorgesehen: 1. Begrüßung / 2. Totenehrung / 3. Vorstellung des neuen Vorstandes / 4. Aktuelle Situation des Vereins / 5. Verschiedenes. Herzliche Einladung zu dieser bereits vor zwei Wochen auf der Homepage und in den sozialen Medien angekündigten Veranstaltung ergeht an alle Mitglieder der Borussia!

1 Kommentar

  1. Wieder eine tolle Info von Jo.Mit viel Herzblut,freue ich mich auf die neue Saison und die Berichte vor und nach den Spielen von Jo.Ich wünsche der Mannschaft viel Erfolg für die neue Saison und das sie ohne größere Verletzungen ihr Ziel erreicht. Go Borussia. Alte Liebe lebt.

Kommentar hinterlassen