3. Runde Saarlandpokal: Neuauflage des Borussen-Duells von 2018

Nicht viel Zeit zum Verschnaufen haben die Borussen nach dem 2:0 in Dillingen am vergangenen Samstag. Denn schon am morgigen Dienstag (Anstoß: 19.00 Uhr) steht der Sparkassenpokal Saar auf dem Terminkalender. Auch wenn Björn Klos mit dem letzten Aufgebot zum Nachbarn fährt (neben Deniz Siga fehlten der erkrankte Tim Klein sowie die verletzten Nyger Hunter und Sebastian Cullmann, der zuletzt angeschlagene Marco Dahler soll eine Pause einlegen), kann es im Duell der Borussia aus Spiesen und Neunkirchen für die Männer aus dem Ellenfeld auf dem Kunstrasenplatz am Gänsberg (Foto oben: Tobias Amelong) nur ein Ziel geben: In die nächste Runde einziehen!

Die Partie ist eine Neuauflage aus dem Herbst 2018 – vor zwei Jahren stieg die Borussia mit einem 6:2-Sieg in Spiesen in den Saarlandpokal ein und tat sich dabei gegen einen verbissen kämpfenden Gegner lange Zeit sehr schwer. Erst nachdem Furkan Erdogan den zwischenzeitlichen Spiesener Ausgleich durch Steven Johänntges binnen 5 Minuten gekontert und in eine 3:1-Führung verwandelt hatte, war einigermaßen „Ruhe im Karton“!

Der Bezirksligist aus Spiesen hat sich für die kommende Runde einen einstelligen Tabellenplatz zum Ziel gesetzt. Davon ist das Team von Spielertrainer Sascha Weller, der 2018 als Nachfolger für Ex-Profi Marek Wosnitza aus Heiligenwald an den Gänsberg kam und nun im dritten Jahr sportlich verantwortlich zeichnet, derzeit als Tabellenelfter auch gar nicht so weit entfernt. Dennoch hätte man sich zum Saisonstart schon den einen oder anderen Punkt mehr erhofft. Nach drei Niederlagen (zuhause 2:4 gegen Bubach-Calmesweiler und 0:1 gegen Wemmetsweiler, auswärts 0:5 beim SC Ludwigsthal) musste Borussias Gastgeber bis zum vierten Spieltag auf den ersten „Dreier“ warten (3:1 gegen SG Schiffweiler-Landsweiler/Reden II). Doch dem ließ man gleich zwei weitere Siege folgen (3:2 gegen Heiligenwald und 5:2 im Pokal gegen Ormesheim), ehe es zuletzt beim Aufsteiger DJK Münchwies eine knappe 1:2-Niederlage gab.

Wollen ihre Haut so teuer wie möglich verkaufen: Trainer Sascha Weller (li.) und seine Borussen aus Spiesen. (Fotos: fupa.net)

Als bester Torschütze zeichnete sich bislang Andreas Maier aus, der viermal traf und damit fast die Hälfte aller Spiesener Tore (9) erzielte. Zu den Neuzugängen, die im Sommer nach Spiesen kamen, zählen aus fünf Spieler, die aus der zweiten Mannschaft der Borussia aus dem Ellenfeld an den Gänsberg wechselten. Darüber hinaus stießen Torhüter Dennis Bamberg aus Limbach, Darwin Stephan (von der SG Schiffweiler-Landsweiler) und Florian Schumacher aus Illingen zum Kader, der im Schnitt knapp 27 Jahre alt ist und von Kapitän und Mittelfeldspieler Steven „Rippe“ Johänntgen, einem Spiesener Urgestein, angeführt wird.

Geleitet wird das Borussen-Duell von Schiedsrichter Herbert Eller vom St. St. Ingbert.

Hinweis für die Borussen-Fans aus dem Ellenfeld: Da im Laufe der Jahre rund um das Sportgelände in Spiesen durch dichte Bebauung eine sehr schlechte Parkraum-Situation entstanden ist, bitten die Gastgeber die Neunkirchner Anhänger, die Parkplätze am ALDI in der Hauptstraße oder am Friedhof Gänsberg zu nutzen. Von dort führen jeweils Fußwege zum Stadion, die ca. 5 Minuten Zeit in Anspruch nehmen. Borussia Spiesen bittet alle Besucher des Pokalspiels eindringlich darum, keine Anwohnerparkplätze oder Grundstücksein- und ausfahrten zuzuparken! Da die coronabedingte Kontaktdatenerfassung nach bisherigen Erfahrungen erhebliche Zeit in Anspruch nimmt, wird eine frühzeitige Anreise empfohlen, damit jeder Zuschauer zum Spielbeginn an der Barriere seinen Platz eingenommen hat. Das Hygienekonzept (Abstand und Maskenpflicht bis zum Platz) ist einzuhalten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen