11 Treffer und kein Gegentor für Borussia II und die AH

Zweite Mannschaft feiert mit 5:0 bei Union Homburg zweiten Sieg in Folge / AH mit halbem Dutzend Tore beim SV Höchen

Unsere Bilder: Uli Horbach (li.) traf in Höchen gleich zweimal für Borussias AH, Marius Ruffing (re.) wartete sogar mit einem Dreierpack auf. (Fotos: Borussia AH)

Während die Saarlandliga-Borussen durch die Absage der Partie gegen den SC Halberg-Brebach am Wochenende spielfrei waren (Trainer Björn Klos führte stattdessen am Samstag eine Trainingseinheit durch, „um im Rhythmus zu bleiben“), konnten Borussias zweite Mannschaft und die Attraktiven Herren (AH) zwei beachtliche Erfolge vermelden: Borussia II gewann ihr Duell in der Kreisliga A Saarpfalz bei der SG Union Homburg mit 5:0, die AH machte das halbe Dutzend voll und siegte mit 6:0 beim SV Höchen.

„Wir waren von Beginn an die bessere Mannschaft und hatten das Spiel vollkommen im Griff“, bilanziert Uli Horbach, der Borussias AH nach einem der Gefahr bringenden Steilpässe früh in Führung brachte (13.) und mit einem sehenswerten Fernschuss nach 22 Minuten auf 2:0 erhöhte. Marius Ruffing machte es seinem Kapitän dann wenig später nach und traf ebenfalls aus der Distanz zum 3:0 (30.). Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern das gleiche Bild: Die Borussen bestimmten das Geschehen und ließen defensiv überhaupt nichts zu. Mit zwei Einzelaktionen schnürte Marius Ruffing den Doppelpack zum 5:0, ehe der unermüdliche Zehner, Dirc Klasing, sich nach drei Torvorbereitungen endlich auch selbst belohnte: In einer Eins-zu-Eins-Situation sah er sich dem gegnerischen Torwart gegenüber und versenkte das Leder ganz cool im Netz. Nach dem sechsten Treffer beruhigte sich das Spiel in den letzten 20 merklich, sich nur noch vereinzelt ergebende Torgelegenheiten führten dabei zu keinem Treffer mehr. „Wir bedanken uns beim tapferen Gegner aus Höchen, der trotz dünnem Kader und einigen angeschlagenen Spielern angetreten ist und bis zum Ende durchgehalten hat“, schickte Kapitän Uli Horbach nach den 70 Minute (2×35) ein großes Kompliment an die Gastgeber.

Angesichts des AH-Erfolges wollte die zweite Mannschaft der Borussia am Sonntagnachmittag als Gast der SG Union Homburg-Wörschweiler natürlich nicht nachstehen. Motiviert durch den ersten Saisonsieg am vergangenen Wochenende beim 1:0 im Derby gegen Ludwigsthal hängten sich die Schützlinge von Attila Serr von Beginn an mächtig rein und erarbeitete sich einige Torchancen. Doch es dauerte bis zur 24. Minute, ehe Manuel Spies mit einem Schuss aus 22 Metern den Bann brach. Die Führung wirkte wie eine Befreiung für Borussia II, zumal Frissell Hunter, den Björn Klos ebenso wie Roman Torres und Joey Perryman aus der Saarlandligamannschaft zur Verfügung gestellt hatte, die Führung nach 32 Minuten auf 2:0 ausbaute. Nach dem Seitenwechsel sorgten Roman Torres und Dennis Bläsing mit einem Doppelschlag binnen zwei Minuten (58. / 59.) für die vorzeitige Entscheidung. Der eingewechselte Daniel Kirsch stellte kurz vor dem Schlusspfiff den 5:0-Endstand her (88.).

„Ich ziehe den Hut vor meiner Mannschaft. Heute hat alles gepasst. Alle hatten nach dem Sieg gegen Ludwigsthal Blut geleckt und hatten Bock auf mehr. Das hat man gespürt. Die frühe Führung hat uns zusätzlich Selbstvertrauen gegeben, auch wenn die Partie optisch gesehen bestimmt kein fußballerischer Leckerbissen war. Aber für uns waren die drei Punkte sehr, sehr wichtig“, äußerte sich Trainer Attila Serr nach den 90 Minuten sehr zufrieden. Bemerkbar gemacht hatte sich auch der Einsatz von Frissell Hunter, Roman Torres und Joey Perryman. „Sie haben sich sehr gut in unser Spiel integriert, auch wenn der gewöhnungsbedürftige Hartplatz ihrer Spielfreude sicher nicht entgegenkam. Sie haben uns sehr geholfen. Darüber hinaus konnte Frissell Hunter nach langer Verletungspause (Bänderriss im ersten Saisonspiel in Bischmisheim) wieder Spielpraxis sammeln, und auch für die beiden US-Amerikaner Roman Torres und Joey Perryman bekamen die Gelegenheit, sich im Rahmen der Umstellung vom College-Sport auf den heimischen Amateurfußball weiter zu akklimatisieren. Für alle also eine Win-Win-Situation“, so Attila Serr, der mit Blick auf die Personallage in ständigem Austausch mit Björn Klos steht. Auf keinen Fall unerwähnt lassen möchte das Trainergespann von Borussia II, Attila und Dennis Serr, die tolle Gastfreundschaft, mit der man in Wörschweiler den Borussen begegnete: „Auch auf diesem Wege die besten Grüße an den Vorstand von Union Homburg und den Vereinswirt des TuS Wörschweiler, die trotz der hohen Niederlage mit uns zusammen noch sehr lange die dritte Halbzeit gefeiert haben, das war ganz großes Kino!“

Borussia II konnte sich mit dem deutlichen Sieg tabellarisch weiter verbessern und nicht nur den Gegner aus Homburg, sondern auch den Namensvetter aus Spiesen, der auf eigenem Platz mit 1:2 gegen Ludwigsthal den Kürzeren zog, überflügeln. Mit jetzt 7 Punkten aus 9 Spielen sieht die Bilanz schon etwas besser aus als noch vor zwei Wochen. Die nächste Gelegenheit, das Punktekonto weiter aufzustocken bietet sich den Serr-Jungs am kommenden Sonntag um 15.00 Uhr, wenn der Tabellenletzte SV Altstadt II in der Ferraro-Sportarena zu Gast ist. „Aber das wird kein Zuckerschlecken. Wer meint, das Spiel könne man jetzt im Vorbeigehen gewinnen, ist gewaltig auf dem Holzweg“, warnt Attila Serr, der im Laufe der Trainingswoche seine Schützlinge auf die Partie einstellen wird und sich sehr freuen würde, „wenn ein paar Fans kommen und uns als zwölfter Mann helfen!“ (-jf-)

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen