Vorerst keine generelle Spielabsagen

Saarländischer Fußballverband sensibilisiert Vereine zum Thema „Corona“ / Borussia in der 4. Runde des Sparkassenpokals Saar beim FC Uchtelfangen zu Gast (Mittwoch, 28. Oktober, 19.00 Uhr)

Der Saarländische Fußballverband (SFV) hat die Fußballvereine wegen der steigenden Zahl der Corona-Infektionen nochmals sensibilisiert. Weiterhin wird es – Stand jetzt – von Seiten des SFV keine generellen Spielabsagen in „Corona-Risikogebieten“ geben.

„Der Saarländische Fußballverband steht den Vereinen in der ‚Corona-Krise‘ weiter als Ansprechpartner und Dienstleister zur Verfügung. Wir beobachten das Infektionsgeschehen und stehen in ständigem Austausch mit den Behörden. Jetzt liegt es insbesondere an den Spielern, Vereinsverantwortlichen und Zuschauern, verantwortungsvoll zu handeln, die Regeln einzuhalten und mit beizutragen, die Pandemie zu bekämpfen. Denn unser Ziel ist es, den Spielbetrieb im Amateurbereich so lange wie möglich aufrecht zu erhalten, wenn es die Lage erfordert auch mit eingeschränkter Zuschauerzahl“, so SFV-Präsident Heribert Ohlmann.

Der Vorsitzende des Verbandsspielausschusses, Josef Kreis weiter: „Wir nehmen unsere Rolle als Dienstleister der Vereine sehr ernst. Deshalb haben wir unser Muster-Hygienekonzept wegen der aktuellen Situation angepasst und es den Fußballvereinen im Saarland zur Verfügung gestellt. Außerdem bitten wir die Vereine, ihre Hygienekonzept auf unserer Cloud hochzuladen, so dass diese für alle einsehbar sind. Auch im Bereich der Kontaktnachverfolgung muss darauf geachtet werden, dass sich alle Spieler und Fußballfans in die entsprechenden Listen eintragen.“ 

Nach den steigenden Infektionszahlen und auf die Anregung von zahlreichen Vereinen hin wurde beschlossen, dass Spiele unkompliziert verlegt werden können, wenn beide Vereine damit einverstanden sind. Diese Regelung gilt ab sofort. SFV-Präsident Heribert Ohlmann: „Eine generelle Absage aller Spiele bleibt die Ultima Ratio. Der Verbandsvorstand wird sich in der nächsten Woche deshalb erneut beraten. Es bleibt abzuwarten, ob die getroffenen Maßnahmen Wirkung zeigen. Wir werden unsere Vereine vor Ort mit ihrer Verantwortung nicht alleine lassen.“

Derweil ist am Wochenende die 4. Runde im Saarlandpokal, in der 3. Ligist 1. FC Saarbrücken sowie die beiden Regionalligisten SV Elversberg und FC Homburg noch nicht eingreifen, ausgelost worden. Die Borussia tritt am Mittwoch, dem 28. Oktober, um 19.00 Uhr beim FC Uchtelfangen an. Der Nord-Landesligist qualifizierte sich durch ein 1:0 beim A-Ligisten VfR Otzenhausen und ein 2:1 auf eigenem Gelände gegen den Liga-Konkurrenten und Aufsteiger SG Oberkirchen-Grügelborn für die 4. Runde. Die Mannschaft von Spielertrainer Sascha Heinz (37) weist in der neuen Spielzeit bislang eine ausgeglichene Bilanz vor (2 Siege, 3 Unentschieden, 2 Niederlagen) und liegt mit 9 Punkten im Mittelfeld der Tabelle. In der Wintervorbereitung der Saison 2018/19 waren die Borussen schon einmal zu einem Testspiel in Uchtelfangen zu Gast – durch Tore von Marco Dahler, Jens Kirchen und Nino Kannengießer gab es nach starker erster und schwacher zweiter Halbzeit ein 3:0 gegen die Gastgeber, die damals noch von Stephan Bach, Vater des Borussen-Kapitäns Yannick Bach, trainier wurden. Das Resultat stand bereits zur Halbzeit fest. (-jf-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen