Spiele der Borussia verlegt

Spieltage 10 und 11 sowie die 4. Runde im Saarlandpokal werden verschoben / Vincenzo Accursio im Pech: Innen- und Außenbandabriss, Syndesmoseband in Mitleidenschaft gezogen, mehrere Wochen Pause

Ganz unerwartet, wie aus Wolken gefallen, kam die Meldung nicht: Der Saarländische Fußballverband hat mit sofortiger Wirkung wegen steigender Corona-Infektionszahlen den Spielbetrieb in der Saarlandliga und den unteren Spielklassen vorsichtshalber für zwei Wochen ausgesetzt. Die beiden kommenden Spieltage werden ebenso nach hinten verschoben wie die 4. Runde im Sparkassenpokal Saar. Die Hallenrunde (inklusive das Volksbanken-Masters-Turnier) wurde für diesen Winter ganz abgesagt – „schweren Herzens“, wie der Vorsitzende des Spielausschusses, Josef Kreis, zugibt. Die Ränge und Schalensitze im Ellenfeld-Stadion werden in den nächsten 14 Tagen leer bleiben müssen.

Obwohl die medizinische Kommission des Deutschen Fußballbundes (DFB) ausdrücklich auf das geringe Infektionsrisiko beim Fußballspielen hingewiesen hat, hat man sich zu diesem Schritt entschieden: „Nach engem Austausch mit unseren Vereinen wird in den nächsten beiden Wochen kein Amateurfußball im Saarland gespielt werden. Der gesamte Spielbetrieb ist eingestellt. Wir werden Anfang November die Situation neu beurteilen und dann erneut entscheiden“, so SFV-Präsident Herbert Ohlmann.

Betroffen von dieser Regelung sind alle Mannschaften der Borussia. Die für kommenden Sonntag (25. Oktober) vorgesehene Auswärtspartie in der Saarlandliga beim FV Bischmisheim wird – Stand jetzt – am Sonntag, dem 6. Dezember ausgetragen. Eine Woche später (am 31. Oktober) sollte die Spvgg Quierschied im Ellenfeld antreten – das Spiel soll nun am Samstag, dem 12. Dezember, stattfinden. Das Pokalspiel der Borussia in der 4. Runde Ostsaar beim FC Uchtelfangen, terminiert für den 28. Oktober, ist nun auf den 11. November (19.00 Uhr) angesetzt – die für diesen Termin eigentlich geplante 5. Runde wurde auf den 25. November verlegt.

Angesichts der personellen Notlage kommt die Aussetzung des Spielbetriebs Björn Klos freilich nicht ungelegen, das gibt der Borussen-Trainer unumwunden zu: „Das bietet unseren zahlreichen verletzten Akteuren die Gelegenheit, die Blessuren auszukurieren. So haben wir die Hoffnung, bei Wiederaufnahme des Spielbetriebs den einen oder anderen wieder in den Kader zurückholen zu können.“ Anfang der Woche fand das Training nur in kleinen Gruppen statt, in den letzten Tagen hat Björn Klos auf Übungseinheiten verzichtet. „Am Wochenende werden wir uns zusammensetzen, das weitere Vorgehen überlegen und ab Montag unter den gegebenen Auflagen das Training wieder aufnehmen. Schließlich wollen wir nichts verlieren, wenn es denn in zwei Wochen wirklich wieder losgehen sollte“, erklärt Björn Klos das weitere Vorgehen und gib seiner Hoffnung Ausdruck, „dass wir möglichst bald wieder spielen können, denn sonst wird es terminlich ganz eng werden.“

Die zweite Mannschaft der Borussia wird von der Aussetzung des Spielbetriebs insofern nicht tangiert, da ihr nächstes Spiel laut Plan ohnehin erst auf Sonntag, dem 8. November (14.30 Uhr) terminiert ist. Dann kommt der SV Kohlhof in die Ferraro-Sportarena. Bis dahin müssen nun auch die Borussen-Girls die Füße inklusive Fußballschuhe stillhalten; eigentlich sollte die Truppe von Trainer Oliver Rinder am kommenden Sonntag in die neue Runde starten. Borussias Damen reisen jetzt erst am 8. November zum ersten Spiel zur 1. FFG Homburg, ehe eine Woche später am 15. November der SV 19 Bübingen im Ellenfeld zu Gast ist. Auch für Borussias Damen eine harte Geduldsprobe!

Mittlerweile wurde Vincenzo Accursios Verletzung, zugezogen im Heimspiel gegen Bliesmengen-Bolchen, diagnostiziert: Der 19jährige, im Vorjahr Borussias bester Torschütze, hat sich das Innen- und Außenband gerissen, zudem ist das Syndesmoseband in Mitleidenschaft gezogen. Das bedeutet – ähnlich wie für seinen Stürmerkollegen Frissell Hunter – mehrere Wochen Pause. „Womöglich ist das Fußballjahr 2020 damit für ihn gelaufen“, so Björn Klos. Daniel Schlicker kann derweil nach seiner OP wieder mit der Mannschaft trainieren und hat sich zum Ziel gesetzt, im Falle einer Wiederaufnahme des Spielbetrieb am 7. November im Ellenfeld gegen den SV Mettlach wieder auf dem Platz zu stehen. (-jf-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen