Last-minute-Punkte-Klau in Spiesen

Borussias U23 führte bis in die Nachspielzeit gegen den Namensvetter mit 2:1 / Torschützen Eugenio Coccimiglio und Eiman Simou herausragend

Sie wollten so gerne nachlegen nach dem 4:1 vom vergangenen Wochenende gegen die DJK Bildstock. Nur ein paar Sekunden fehlten zu diesem Vorhaben am Sonntag beim Namensvetter in Spiesen. Die U23 der Borussia hatte die drei Punkte schon fast am Haken, als Christian Evertz für die Gastgeber die allerletzte Gelegenheit zum 2:2 nutzte und den Borussen zwei Punkte klaute. Zuvor hatten Eugenio Coocimiglio und Eiman Simou die Borussen gleich zweimal mit 1:0 und 2:1 in Führung gebracht. Ein Punkt gewonnen oder zwei verloren? Ist das Glas nun halbvoll oder halbleer? Das war am Ende die Frage.

Besart Surdari wollte auf jeden Fall das Positive mitnehmen: „Wir sind jetzt zwei Spiele in Folge ungeschlagen – das erste Mal in dieser Saison. Dazu haben wir unseren ersten Auswärtspunkt gewonnen. Wir sind auf einem guten Weg“, so der Trainer, der in Spiesen schon nach 30 Minuten auswechseln musste (Jan Mallick für Isa Özgengiz und Mahsun Karaca für Nawed Umar). Doch das tat dem Spiel der Borussen keinen Abbruch, die nervös begonnen hatten und bei einem Distanzschuss von Luka Batukic und einer Großchance für Tim Rech etwas Glück hatten, nicht in Rückstand zu geraten, danach aber immer besser ins Spiel fanden. Der Lohn: Die Führung durch Eugenio Coccimiglio, der sich gleich gegen mehrere Gegner durchsetzte und den Ball unten links in der Torecke versenkte – nach den drei Treffern des Neuzugangs gegen die DJK Bildstock schon das vierte Saisontor im zweiten Spiel! Die Antwort der Gastgeber ließ jedoch nicht lange auf sich warten: Das 1:1 war für die Borussen insofern unglücklich, als Torwart Ahmed Atriss, der ansonsten mit gewohnt starker Leistung aufwartete, von der Sonne geblendet sich den von Tim Rech geschlagenen Ball unfreiwillig mit der Hand selbst ins Tor legte.

In den zweiten 45 Minuten zogen die Borussen dann die Partie auf ihre Seite. Insofern hatten sie sich die 2:1-Führung durch Eiman Simou durchaus verdient, der bei einem Eckball von Eugenio Coccimgilio zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort den Fuß hinhielt (76.). Leider spielten die Emotionen dem Torschützen im Anschluss einen Streich – vor lauter Freude zog Eiman Simou das Trikot über den Kopf und kassierte, nachdem er 20 Minuten zuvor die gelbe Karte gesehen hatte, eine Zehn-Minuten-Zeitstrafe. Kurz darauf hätte Eugenio Coccimiglio mit dem 3:1 alles klar machen können, doch leider versprang ihm der Ball im entscheidenden Moment. Nachdem Tim Rech auf der Gegenseite für Spiesen per Kopf noch einmal eine Großchance vergeben hatte, deutete alles auf den zweiten Borussen-Sieg in Folge hin, bis Christian Evertz in der Nachspielzeit (90.+5) zum 2:2 traf.

Aus einer geschlossen starken Mannschaft wollte Besart Surdari neben Eugenio Coccimiglio und Andreas Poheba vor allem Eiman Simou hervorheben: „Der Junge kommt in den letzten Wochen immer besser rein, macht immer mehr Meter“ – eine klasse Leistung, die der Coach auch durch die unnötige Zeitstrafe („Das passiert nun mal im Eifer des Gefechts, die Jungs sollen ja auch emotional spielen!“) nicht getrübt wissen wollte. Mit nunmehr zehn Zählern liegt Borussias U23 nur noch einen Punkt hinter dem Lokalrivalen FC Neunkirchen 21, gegen den am übernächsten Samstag (12. November) im Wagwiesental das Derby ansteht. Doch zuvor wollen die Schützlinge von Besart Surdari am kommenden Sonntag um 15.00 Uhr in der Ferraro.Sportarena zuhause gegen die DJK Elversberg ihre „Mini-Serie“ ausbauen. Mit 1:3 zogen die Borussen gegen denselben Gegner im August den Kürzeren. Die DJK hat sich seitdem im oberen Tabellendrittel festgebissen, belegt mit 22 Punkten den dritten Tabellenplatz – also eine alles andere als leichte Aufgabe für unsere U23! (-jf)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen