Ende der Durststrecke: Borussias U23 macht’s gegen Union Homburg zweistellig

Torjäger Michael Dornhof (4), Moritz Presser (2), Sebastian Behluli (2), Jan Malik und Umut Irmak sorgten für ein zweistelliges Resultat gegen nie aufgebende Gäste

Unser Bild: Große Freude bei Borussias U23 über die drei Punkte gegen Union Homburg und ein Prosit auf Gunther Persch und sein Unternehmen „Badspezialist Persch“ für die Ausrüstung mit neuen Trainingsanzügen. (Foto: Borussia U23)

Endlich! Endlich ist er da, der sehnlichst erhoffte Sieg nach langer Durststrecke. Und was für einer! Im Kellerduell der Kreisliga A Saarpfalz fertigte Borussias U23 vor rund 100 Zuschauern den Tabellenletzten Union Homburg-Wörschweiler gleich mit 10:3 ab. Torjäger Michael Dornhof schlug gleich viermal zu, die restlichen Tore steuerten Kapitän Moritz Presser (3), der fleißige Sebastian Behluli (2) und Umut Irmak bei. Kein Wunder, dass Trainer Besart Surdari nach den 90 Minuten in der Ferraro-Sportarena mit der Sonne um die Wette strahlte und hochzufrieden war: „Das war einfach unser Tag heute!“

Dabei hatte dem Coach aber nicht alles gefallen, was er zuvor auf dem Kunstrasen des Ellenfeldes gesehen hatte. Mit der ersten Halbzeit ging er kritisch ins Gericht: „Da waren wir nicht bei der Sache, haben wir viel liegen lassen, uns immer wieder am 16er den Ball zugespielt statt den Abschluss zu suchen.“ So musste Besart Surdari bei der Kabinenansprache etwas lauter werden als es eigentlich seine Art ist. Doch das zeigte Wirkung. „Die Reaktion der Jungs war einfach Bombe! Sie sind rausgegangen und haben den Gegner, der ja nicht schlecht ist und unter anderem gegen den Tabellendritten Limbach gewonnen hatte, regelrecht auseinander genommen.“ In der Tat wirbelte die Borussen-Offensive die Homburger Abwehr gründlich durcheinander und so fielen die Tore nach dem Seitenwechsel wie reife Früchte.

Vor der Pause hatten Moritz Presser schon nach 6 Minuten (nach zu kurz abgewehrtem Eckball aus halblinker Position) und Michael Dornhof (44.) nach Presser-Vorlage aus kurzer Distanz für eine beruhigende 2:0-Führung gesorgt. Sebastian Behluli eröffnete in den zweiten 45 Minuten den Torreigen, als er nach toller Vorarbeit von Umut Irmak den Pfostenabpraller mit Vehemenz verwandelte. Die Tore vier, fünf und sechs glichen wie ein Ei dem anderen: Michael Dornhof stand jeweils nach Hereingaben von der linken Seite mutterseelenallein im 5-Meter-Raum und konnte einnetzen. Umgekehrte Vorzeichen beim 7:1: Borussias Torjäger war der Vorlagengeber, Umut Irmak profitierte und schoss ein. Als Homburgs Torwart weit aus dem Tor geeilt war, um gegen den anstürmenden Umut Irmak zu klären, schnappte sich Jan Malik das Leder und schickte es aus der Distanz ins verwaiste Tor: 8:1. Moritz Pressers Alleingang aus dem Mittelfeld heraus nach Balleroberung bedeutete „alle Neune“, ehe Sebastian Behluli, von Moritz Presser bedient, ein zweites Mal zuschlug und das Resultat zweistellig gestaltete.

Den Gästen ist es hoch anzurechnen, dass sie trotz hoher Rückstände niemals aufsteckten und ihren Beitrag zum Torfestival leisteten. Uwe Pitz verwandelte einen berechtigten Foulelfmeter zum 1:3, Mike Henkel versenkte das Leder sehenswert und mit viel Ballgefühl aus fast 40 Metern gegen den zu weit vor seinem Tor stehenden Ahmed Atriss zum 2:8 und Miklos Kadar war nach einem Freistoß aus kurzer Entfernung zum 3:10 zur Stelle.

Besart Surdari wollte aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung niemanden herausheben. „Ich könnte heute jeden einzelnen loben, denn wir haben defensiv wie offensiv gut agiert, viel Laufbereitschaft gezeigt, nach der Pause den Ball laufen gelassen, die Lücken gesucht und gefunden. Die Jungs haben endlich das auf den Platz gebracht, was ich als Trainer sehen will, und sich verdientermaßen mit dem Sieg für die Trainingsarbeit belohnt.“ Danken möchte der Coach für die Unterstützung dem ganzen Betreuerteam um Michael Rosar und Teammanager Michael Raber, aber auch seiner Frau, die an den Verkaufsständen mitgeholfen hat. Ein ganz besonderer Dank geht an Gunther Persch: Borussias Sportvorstand hat mit seinem St. Wendeler Unternehmen „Badspezialist Persch“ Borussias U23 mit neuen Trainingsanzügen ausgerüstet – und in denen ließ sich das 10:3 nach dem Spiel im Schatten der Haupttribüne natürlich gut feiern!

Siege und Niederlagen gab es für Borussias Jugendmannschaften. Die D-Junioren gewannen ihr Meisterschaftsspiel beim SC Blieskastel-Lautzkirchen mit 2:1, die E2 siegte ebenfalls in Blieskastel mit 5:4. Die E1-Jugend hingegen musste bei der SG Viktoria St. Ingbert mit 1:4 die Segel streichen. Auch die C-Junioren, die personell von den D7-Jugendlichen unterstützt wurden, mussten sich der DJK St. Ingbert in der Ferraro-Sportarena trotz tapferer Gegenwehr mit 0:4 geschlagen geben. (-jf-)

Bewegte Bilder vom Sieg der U23 gegen Union Homburg-Wörschweiler gibt´s hier – herzlichen Dank an Kameramann Heinz Petri und Michael Raber, der den Zuschnitt besorgte!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen