Ein Punkt für die Moral

Borussen-Girls holen beim 4:4 in Niederkirchen einen 0:3-Rückstand auf / Helena Kiefer (2), Victoria Glößner und Jasmin Jäckle erzielten die Tore

Unser Bild: Mit toller Moral noch einen Punkt gerettet – die Borussen-Girls verschliefen beim Neuling in Niederkirchen leider die Anfangsphase des Spiels. (Archivfoto: Susi Welter)

Vier Spieltage haben die Borussen-Girls in der Bezirksliga Nord in der neuen Saison absolviert. Mit dem 1. FC Riegelsberg und der SG Nahe gehören die Schützlinge des Trainer-Teams Oliver Rinder und Florian Werle bislang noch zu den unbesiegten Mannschaften, belegen derzeit mit der Torbilanz von 16:7 und 8 Punkten auf dem Konto den zweiten Tabellenplatz und sind mit 7 Punkten bestes Auswärtsteam. Zudem gehören Helena Kiefer und Jasmin Jäckle (jeweils 5 Treffer) zu den besten Torschützinnen der Liga – eine Bilanz, mit der man im Ellenfeld durchaus zufrieden sein kann und die Lust macht auf mehr!

Nach einem 2:2 zum Saisonauftakt in der Ferraro-Sportarena gegen den Tabellennachbarn aus Riegelsberg konnten die Borussen-Mädels bei den Sportfreunden Winterbach (7:1) und beim Aufsteiger SV Piesbach (3:0) ungefährdete Siege einfahren. Deshalb waren sie zum Spiel beim zweiten Liga-Neuling, dem FC Niederkirchen II, als Favorit nach St. Wendel gereist. Doch dieser Rolle konnten die Borussen-Girls auf dem Kunstrasen am Etzrech zunächst einmal nicht gerecht werden. Denn ihr Spiel war am Anfang lange Zeit unstrukturiert und orientierungslos und alle Vorgaben des Trainerteams schienen mit dem Anpfiff vergessen. So musste es nicht verwundern, dass die noch sieglosen Gastgeber nach einer halben Stunde durch zwei Treffer von Vanessa Braun, die auf Niederkircher Seite bereits nach 15 Spielminute die verletzte Marilena Alles ersetzte, und einem unglücklichen Eigentor von Jessica Woll bei einer 3:0-Führung schon wie die sicheren Siegerinnen aussahen. „Die gegnerischen Angreiferinnen wurden nur halbherzig gestört und kamen frei zum Schuss“, monierten Oliver Rinder und Florian Werle.

Doch spätestens nach dem 0:3 sahen sich die Borussen-Girls an der Ehre gepackt. Noch vor der Pause verkürzten Helena Kiefer und Victoria Glößner auf 2:3 – die Hoffnung war zurück! Und erhielt neue Nahrung, als Jasmin Jäckle nach dem Seitenwechsel das Leder zum 3:3-Ausgleich im Netz des FC Niederkirchen unterbrachte. Aber die Freude war nur von kurzer Dauer, denn nur eine Minute später nutzten die Gastgeberinnen einen unnötigen Freistoß, den wiederum Vanessa Braun zur 4:3-Führung verwandelte. Es spricht für die ungebrochene Moral der Borussen-Girls, dass sie sich auch durch den erneuten Rückstand nicht umwerfen ließen, sondern weiter anrannten und die letzten Kräfte mobilisierten. Der verdiente Lohn: Helena Kiefers zweiter Treffer brachte nach 72 Minuten den 4:4-Ausgleich. „Kein schönes Spiel, aber immerhin konnten wir noch einen Punkt retten. Solche Spiele gibt es nun mal im Laufe einer Saison – kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken“, so die Bilanz von Oliver Rinder und Florian Werle.

Am kommenden Sonntag (6. Oktober, Anstoß: 16.45 Uhr) erwarten die Borussen-Girls den FC Besseringen im Pokal, ehe in zwei Wochen (13. Oktober, 16.45 Uhr) gegen den SV Hirzweiler-Welschbach die Gelegenheit gegeben ist, im Ferraro-Sportpark den ersten Heimsieg in der Liga unter Dach und Fach zu bringen. Über die Unterstützung der Borussen-Fans würden sich die Mädels sehr freuen! (-jf-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen