Die Mannschaft krönt englische Woche mit leidenschaftlichen Kampf.

Aufgrund des leidenschaftlichen Kampfes verdienter Auswärtssieg der Borussen beim Tabellenzweiten FC 08 Homburg II.

Unser Bild: Manchmal sagen Bilder mehr als tausend Worte

3 Spiele u.a. gegen den Tabellenführer, gegen einen „Angstgegner“ und das prestigeträchtige Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten. So ging es in die englische Woche. Ohne Gegentor und mit 7 Punkten mehr auf dem Konto geht es in die nächste englische Woche.

Die Ausgangslage ließ ein ausgeglichenes Fußballspiel erwarten. Wenn gleich natürlich die U-23 des FC Homburg als Tabellenzweiter und mit einem „Heimspiel“ die Favoritenrolle inne hatte. Die Erwartungen wurden erfüllt. Doch vielleicht wäre der Nachmittag ganz anders verlaufen, wenn in der 4.Minute ein Kopfball, nach einer Ecke von Nico Christmann nicht auf der Linie geklärt, sondern reingegangen wäre. Doch nach dem schwungvollen Beginn in den ersten Minuten, musste Sebastian Cullmann mit Zerrung den Platz verlassen. Für ihn kam „Kämpfer“ Daniel Schlicker ins Spiel. Die nächste Chance hatte wieder Neunkirchen. Simon Schreibeisen setzt sich wunderschön durch, verzieht aber. Im Gegenzug hat der FC Homburg durch Elijah Ezekiel Manchester eine Riesenmöglichkeit, die von Michael Müller von der Linie gekratzt wird. Danach beruhigt sich das Spiel ein wenig. Neunkirchen hat die Partie weitestgehend im Griff und versucht immer wieder über die Außen nach vorne zu kommen.

Mit 0:0 geht es vor 420 Zuschauern in die Pause. Die zweite Hälfte beginnt mit einem Distanzschuss des ehemaligen Neunkirchers Boris Becker, den Maximilian Strack im Nachfassen sicher pariert. Adigüzel treffsicherster Stürmer der U-23 des FCH hat die nächste Riesenchance, als er frei zum Schuss kommt. Allerdings hat er zu viel Rücklage. So bleibt es weiterhin beim 0:0. Und die Partie wird wieder ausgeglichener. Neunkirchen spielt sich immer wieder über die Außen nach vorne, aber den Flanken und Pässen in den Sechzehner oder Rückraum fehlt die letzte Genauigkeit. Es riecht nach einem 0:0 Spiel. Bis kurz vor Schluss Frank Distler ein Foul von Joel Ebner an Simon Schreibeisen im Strafraum pfeift. Marco Dahler schnappt sich den Ball und macht den Elfer rein. Ab jetzt wurde es zu einem Nervenspiel, bei dem die Abwehr aber nahezu tadellos spielte. Lediglich kurz vor Schluss musste Maximilian Strack nochmal vor dem einschussbereiten Marc Philipp Neu retten. Homburgs Trainer Daoud nach dem Spiel „Es war heute ein schwaches Spiel von uns. In der zweiten Halbzeit wurde es etwas besser, aber die erste Hälfte haben wir total verpennt. Neunkirchen hat uns heute mit einfachen Mitteln geschlagen“. Was so lapidar klingt, nennt sich Laufbereitschaft und Zweikampfwille und genau das lieferten die Borussen am Sonntag ihren Fans. Nach dem Spiel kannte der Jubel keine Grenzen mehr.

Spieler des Spiels: Florian Stopp.

Die nächste Partie gegen den FV Siersburg findet am kommenden Mittwoch um 19:00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am Ellenfeld statt.

5 Kommentare

  1. Ich freue mich über den Sieg, aber dass man gegen schwere (?!) Gegner nicht verliert und gegen Abstiegskandidaten unentschieden oder sogar verliert, zeigt mir, dass was in der Mannschaft faul ist (es tut mir leid das zu sagen). Entweder ist man zu überheblich oder man hat keine Motivation.

      • Ich kenne dich zwar nicht und du mich auch nicht. Vielleicht hast du aber recht oder auch nicht, dass ich keine Ahnung habe. Wahr ist aber, dass die Mannschaft zu unbeständig spielt und ihr (nun) 7. Platz bei mir keine Euphorie verbreitet.

Kommentar hinterlassen