Die „Ballermänner aus Ballweiler“ im Ellenfeld auf dem Prüfstand

Unser Bild: So jubeln Aufsteiger! Die DJK Ballweiler ist mit 15 Punkten aus den ersten fünf Spielen optimal aus den Startlöchern gekommen. Werden de „Ballermänner“ auch im Ellenfeld nach 90 Minuten jubeln können? (Foto: facebook-Seite DJK Ballweiler)

Letzte Informationen vor dem Heimspiel der Borussia gegen den starken Aufsteiger DJK Ballweiler am Sonntag, Anstoß: 15.00 Uhr

Der Gegner aus Ballweiler ist nach sensationellem Start (5 Spiele – 5 Siege!) als Aufsteiger als einziges Team der Saarlandliga noch verlustpunktfrei und alleiniger Spitzenreiter. Weitere Superlative: Mit 20 Toren stellt die DJK die beste Offensive, im Schnitt viermal pro Spiel traf die gut geölte Angriffsmaschinerie ins gegnerische Netz. Lars Kaula (5 Tore) und Pascal Gherram (4) liegen in der Torjägerliste der Schröder-Liga ganz vorne! Das von der „Saarbrücker Zeitung“ nach dem imponierenden 5:0 gegen den SC Brebach am vergangenen Wochenende verliehene Prädikat „Ballermänner aus Ballweiler“ haben sich die Schützlinge von Spielertrainer Florian Bohr wahrlich verdient! Florian Bohr, kürzlich Vater von Zwillingen geworden, ist seit Sommer 2021 verantwortlich auf der Bank und führte die DJK mit offensivem und ballorientierten Fußball gleich in seinem ersten Jahr – pünktlich zum 90jährigen Vereinsjubiläum! – in die Saarlandliga. Der 32jährige Lehrer für Chemie und Sport an einem Gymnasium in Saarlouis stammt aus der Jugend des 1. FC Saarbrücken und stand in der A-Jugend unter anderem mit dem heutigen Gladbacher Profi Patrick Herrmann gemeinsam auf dem Feld. 189 Partien in Ober- und Saarlandliga stehen für ihn im Trikot der 1. FC Saarbrücken II zu Buche, anschließend streifte Florian Bohr das Trikot des SC Friedrichsthal und der Sportfreunde Köllerbach über, bei letzteren agierte er auch schon als spielender Übungsleiter. Bohrs verlängerter Arm auf dem Spielfeld ist Lukas Kohler – der 35jährige Routinier drückte früher mit Florian Bohr gemeinsam die Schulbank, zudem haben beide beim FCS gemeinsam gekickt. „Eine echte Allzweckwaffe für Ballweiler“ – so nannte die „Saarbrücker Zeitung“ vor einigen Wochen den Neuzugang der DJK. Mit dem früheren 3.Liga-Spieler des FCS und der SV Elversberg sind Lars Kaula (aus Quierschied), Joshua Martin (aus Bliesmengen-Bolchen), Christian Ohlinger (aus Rieschweiler), Niklas Kunz (aus Bierbach), Tim Neuendorf (FC Homburg II) und Elias Hoffmann (Ommersheim) neu im DJK-Kader. „Wir wollen möglichst schnell in der Saarlandliga ankommen und nichts mit dem Abstieg zu tun haben“, hatte die Vereinsführung ein für Aufsteiger nicht unübliches Ziel ausgegeben. Dies hat die Mannschaft bis jetzt mehr als eindrucksvoll umgesetzt. Schon die Vorbereitung verlief sehr gut, beim 6:6 in Jägersburg und 0:0 beim Oberliga-Aufsteiger SV Auersmacher konnten die Bohr-Männer ihre Qualität bereits nachweisen. Doch der Coach bleibt auf dem Teppich: „Natürlich ist das ein Wahnsinnsauftakt für uns. Aber wir können das einordnen und wissen, dass es im Laufe der Saison auch Rückschläge geben wird.“

Verleihen dem erfolgreichen Saisonstart der DJK das Gesicht (v.l.): Spielertrainer Florian Bohr, der spielende Co-Trainer Lukas Kohler, die Top-Torschützen Lars Kaula und Pascal Gherram. (Fotos: fupa.net)

Die Ausgangssituation: „Ballweiler hat eine Top-Mannschaft. Da sind wir zum ersten Mal in dieser Saison wohl nicht in der Favoritenrolle“, blickt Borussias Coach Peter Rubeck der Partie gegen seinen ehemaligen Club, bei dem er von 2018 bis 2021 selbst als Trainer tätig war, entgegen. Die Borussen, die beim 5:2 am letzten Sonntag in Bliesmengen-Bolchen Blut geleckt haben, wollen den Schwung mitnehmen und Auswärtssieg natürlich vergolden. „Der Erfolg hat uns richtig gut getan, gerade was den Kopf und die Moral angeht“, so Neuzugang Michael Müller in der „Saarbrücker Zeitung“ (SZ). Dabei soll den „Ballermännern aus Ballweiler“ ordentlich auf den Zahn gefühlt und endlich der erste Heimsieg eingefahren werden. Defensive und Offensive sind gleichermaßen gefordert: Gegen den stärksten Angriff der Liga ist in der Abwehr Kompaktheit und Konzentration unerlässlich, die Offensive hat in den beiden Heimspielen gegen Saar 05 (0:0) und den FV Eppelborn (0:2) noch nicht getroffen – das muss sich ändern, wenn die Punkte im Ellenfeld bleiben sollen! Die DJK dagegen könnte mit einem Erfolg im Ellenfeld ihre Führung ausbauen, da die SG Mettlach-Merzig nach der ersten Saisonniederlage gegen Hasborn (2:3) beim starken Neuling FC Rastpfuhl auf dem Prüfstand steht und die noch sieglosen Quierschieder gegen die gut gestartete FSG Ottweiler-Steinbach unbedingt den ersten Saisonsieg einfahren wollen.

Die Personalsituation der Borussen ist unverändert gut. „Alle Mann an Bord, alle Mann haben im Abschlusstraining richtig Gas gegeben“, vermeldet Co-Trainer Özal Acar. Besonders motiviert: Daniel Schlicker, der im Laufe der Woche Vater einer Tochter geworden ist – herzlichen Glückwunsch von der ganzen Borussen-Familie! Neues gibt es von zwei Ex-Borussen: Connor Harding, dessen Vertrag im Ellenfeld im Sommer nicht verlängert worden war, in die Landesliga Ost zum TuS Ormesheim gewechselt – die Borussia wünscht Connor Harding viel Glück und Erfolg an neuer Wirkungsstätte! Nyger Hunter hat derweil beim FC Homburg einen Profi-Vertrag für die Regionalliga unterschrieben – auch ihm alles Gute und viel Erfolg im Waldstadion!

Rückblick: 2:1 gewann die Borussia mit Kamil Czeremurzynski und Tim Cullmann (im gelben Trikot) in einem Vorbereitungsspiel im Februar 2019 gegen die damalige SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim. (Archivfoto: -jf-)

Bisherige Spiele in der Saarladliga zwischen der Borussia und der DJK Ballweiler gab es noch nicht. Zu Jahresbeginn 2019 standen sich beide Clubs in einem Testspiel im Rahmen der Wintervorbereitung gegenüber. Die Borussen siegten dank zweier Treffer von Tim Klein gegen die damals noch von Peter Rubeckt trainierten DJKler knapp mit 2:1.

Schiedsrichter der Partie gegen die DJK Ballweiler ist (nach Angaben von fussball.de) Jörg Probst. Der 46jährige Familienvater, der für den FC Kleinblittersdorf pfeift, gehört mit mittlerweile 25 Dienstjahren zu den absoluten Spitzenkräften. 2016 wurde Jörg Probst zum Schiedsrichter des Jahres gewählt. Von 2002 bis 2004 leitete er sogar Spiele der damals drittklassigen Regionalliga, begegnete dabei auf dem Platz späteren Stars wie Mario Gomez, Philipp Lahm oder Bastian Schweinsteiger! In der vergangenen Spielzeit hat Jörg Probst vier Spiele der Borussia geleitet (0:0 in Schwalbach, 7:0 gegen FV Siersburg, 1:0 in Hasborn, 2:4 beim TuS Herrensohr). Jörg Probst assistieren an den Seitenlinien die Herren Michael Wilhelm und Martin Byk. Borussia heißt das Schiedsrichterteam im Ellenfeld herzlich willkommen und wünscht eine gelungene Spielleitung. (-jf-)

1 Kommentar

  1. Super Borussia Jungs, zweimal Rückstand aufgeholt und dann noch 3:2 gegen den Tabellenführer gewonnen, dank großer kämpferischer Leistung. Weiter so Borussia, Go.
    Glückwunsch an die Jungs und Trainerteam und Co.
    Gute Besserung Peter.

Kommentar hinterlassen