Danny Kleinbauer wird ein Borusse!

Ein weiterer Perspektivspieler kommt ins Ellenfeld! Mit dem 18jährigen Danny Kleinbauer hat Borussia eine junge Alternative für die Offensive verpflichtet. Der Stürmer kommt von Röchling Völklingen und stellte sich pünktlich zum Trainingsauftakt am vergangenen Donnerstag in Neunkirchen vor.

Schon mit vier Jahren begann die Fußball-Laufbahn von Danny Kleinbauer in seinem zur Gemeinde Altenkessel gehörenden Heimatort Rockershausen in der Nähe von Saarbrücken. Beim dortigen Sportverein jagte der kleine Danny mit großer Begeisterung dem runden Leder nach. Ein paar Jahre später wagte er den nächsten Schritt und wechselte zu den Sportfreunden Heidstock nach Völklingen, wo er sich ab der C-Jugend dem SV Röchling anschloss. Nachdem das Röchling-Schiff Anfang des Jahres aufgrund finanzieller Probleme ins Schlingern geriet und viele Spieler von Bord gingen, musste einige A-Jugendliche in die Bresche springen – darunter Danny Kleinbauer. Wie sein Teamkamerad Florian Stopp, der ebenfalls ins Ellenfeld gewechselt ist (wir berichteten), schwärmt der Offensivspezialist von Trainer Tim Schwartz. Der 34jährige, seit 2021 als Jugendkoordinator und U19-Trainer im Hermann-Neuberger-Stadion aktiv, war ein Ankerpunkt – und das nicht nur in seinem sportlichen Leben: „Tim Schwartz hat mich gefordert, gefördert und auch menschlich geprägt. Als sich jetzt für mich die Frage stellte, wie es weitergeht, hat er mir geraten, den nächsten Schritt bei der Borussia zu gehen. Auch deshalb, weil ich unter dem erfahrenen Trainer-Haudegen Peter Rubeck viel lernen könne“, so Danny Kleinbauer.

„Viel lernen vom Trainer, aber auch von den etablierten Spielern der Borussia und mich persönlich weiterentwickeln“ – das sind auch die Hauptziele des Jungsspunds, der aber mit vier Treffern in den sechs Spielen, die er mit dem SV Röchling noch in der Oberliga absolvierte, schon mal ein dickes Ausrufezeichen setzte. Danny Kleinbauer hat sich in den beiden Aufstiegsspielen gegen Idar-Oberstein und in Kirchberg bereits selbst vor Ort ein Bild von seiner neuen Mannschaft gemacht und mit Bedauern gesehen, dass es für die Borussen diesmal (noch) nicht gereicht hat. Doch das ist für Danny Kleinbauer eher ein zusätzlicher Ansporn: „Dann heißt es eben nächstes Jahr in die Oberliga aufsteigen, am besten ohne Relegation. Darauf wollen wir hinarbeiten.“

Der erste Eindruck beim Trainingsaufgalopp stimmt Danny Kleinbauer optimistisch: „Wir neuen Spieler haben uns ja erstmals getroffen und beschnuppert. Nach der ersten Trainingseinheit haben wir auch in der Kabine noch zusammengesessen, um uns besser kennenzulernen. Jetzt freue ich mich darauf, wenn die übrigen Spieler am 4. Juli dazukommen und es richtig losgeht.“ Vorher stehen für den Schüler aber noch Prüfungen an: „Das schriftliche Abitur habe ich hinter mir, nächste Woche kommt das Mündliche, und dann möchte ich im Herbst ein Studium in den Fachrichtungen Sport und Gesundheitswesen beginnen“, erzählt er über seine Pläne abseits des Fußballplatzes.

Die Borussia wünscht Danny Kleinbauer nicht nur für die letzten Prüfungsvorhaben, sondern auch für die neue Spielzeit im Borussen-Trikot ganz viel Glück und Erfolg und heißt den jungen Stürmer im Ellenfeld herzlich willkommen! (-jf-)

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen