Brutales Spiel für glücklose Borussen

U23 verliert mit 1:3 gegen den SV Altstadt II / Starke zweite Halbzeit bleibt unbelohnt

Unser Bild: Altstadts Doppeltorschütze Peter Bauer (Nr. 9) feuert einen Freistoß aufs Borussen-Tor, in der Mauer versuchen (v.l.) Isa Özgengiz, Eiman Simou und Dewran Karaca das Leder zu blocken, das auf Brian Müller (im Hintergrund) zufliegt. Letztlich kann Keeper Ahmed Atriss parieren. (Foto: -jf-)

Besart Surdari war untröstlich: „Ein brutales Spiel heute, wirklich brutal“, seufzte der Trainer von Borussias U23 nach dem Sonntagabendspiel gegen den SV Altstadt II erst mal tief durch. „Brutal“ – das wollte Besart Surdari allein auf das Ergebnis, keineswegs auf die Art und Weise, wie beide Mannschaften in einem insgesamt fairen Spiel miteinander umgingen, verstanden haben. Mit 1:3 hatten seine Schützlinge nach 90 und ein paar Nachspielminuten den Kürzeren gezogen. Erst zwei Gegentore in der Extra-Time brachten die Borussen letztlich um einen Punkt, den sie verdient gehabt hätten. Ein brutales Spiel, wirklich brutal!

Nach einer durchwachsenen Leistung in Halbzeit eins, in denen Borussia aufgrund zu unpräzisen Aufbauspiels offensiv nur ganz wenige Momente auf ihrer Seite hatte und nach einem Abschluss von Altstadts Torjäger Peter Bauer (39.) mit 0:1 in Rückstand lag, sahen die Fans in der zweiten Halbzeit ein anderes Bild. Die Borussen drehten auf, waren nun überlegen und kamen nach gut einer Stunde durch den quirligen und trickreichen, aber oft zu verspielten Masun Karaca zum gerechten 1:1-Ausgleich. Anschließend boten sich Chancen genug, in Führung zu gehen, auch die Latte stand einem Torerfolg im Weg. Und so kam es, wie es oft im Fußball kommt: Ein Fehler in der Defensive erlaubte den ganz in Rot gekleideten Gästen nach 91 Minuten die erneute Führung, wieder war Peter Bauer der Torschütze. Borussia packte nun die letzten Körner aus, warf alles nach vorne, öffnete die Abwehr vollends und kassierte prompt in der letzten Minute per Konter durch Maslum Sahin den Genickschlag zum 1:3. Aus und vorbei!

Mit den drei Punkten im Gepäck bleiben die Altstädter Spitzenreiter SV Bildstock II auf den Fersen, die Borussen dagegen müssen sich in der Tabelle mit nach wie vor drei Punkten aus vier Spielen wieder mehr nach unten orientieren, bevor es am kommenden Sonntag (13.15 Uhr) zum Nachbarschaftsduell bei der SVGG Hangard II geht. „Wir waren so nah dran am Punktgewinn. Die Mannschaft hat sich als Einheit präsentiert, sich aber leider nicht für eine wirklich gute Leistung belohnt“, so das Fazit von Besart Surdari. Doch der Trainer will unter dem Strich das Positive, vor allem aus den zweiten 45 Minuten, mitnehmen: „Wir durften erhobenen Hauptes vom Platz gehen. Wenn wir weiterhin spielerisch und kämpferisch so auftreten wie in der zweiten Halbzeit, dann muss uns nicht bange sein.“ Komplimente für Einstellung und Spielweise, so Besart Surdari, habe es auch vom Gegner gegeben. Komplimente, die Borussias U23 gerne mitnimmt, für die es aber leider keine Punkte und nichts zu kaufen gibt. Ein brutales Spiel, wirklich brutal! (-jf-)

Unsere Bilder zeigen Eindrücke vom Spiel der Borussen-U23 in der Ferraro-Sportarena gegen den SV Altstadt II. (Fotos: -jf-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen