Borussia unter 100.000 Faaseboozen

Es war schon früh was los im Ellenfeld. Während Sabrina Kreutzer im Jugendraum die Schminke auftrug, legte Christian Bobbee Bauermeister draußen letzte Hand an den Ehrenwagen für die närrischen Tollitäten Prinzessin Mia I. und Prinz Tim. Dominant: Die Farben der Borussia. Mit Schwarz und Weiß auf den Wangen und dem Borussen-Wappen auf der Stirn legten sie Zeugnis ab für ihre ewig junge, alte Liebe, die immer noch lebt. Davon konnten sich die Besucher des gestrigen Rosenmontagszugs in Neunkirchen überzeugen. Die Borussia ist (wieder) da, sie ist nicht nur fester Bestandteil der Stadt, sondern ist quicklebendig! Neben viel Spaß und Freude aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Ellenfeld ein wichtiges Resultat.

Erstmals seit 2020 und der nachfolgenden Corona-Unterbrechung nahm eine Gruppe der Borussia wieder am Rosenmontagszug teil – das Ergebnis einer nahezu perfekten Hand-in-Hand-Arbeit verschiedener Akteure. Als Initiator der Aktion hatte sich das Team aus dem Jugendverkaufsraum hervorgetan: Federführend kurbelten Sabrina Arend und Sabrina Kreutzer schon seit Wochen unermüdlich die Vorbereitungen an. Den Mottowagen stellte der frühere Jugendvorstand Martin Gonschorek aus alter Verbundenheit zur Borussia zur Verfügung. Trainer und Eltern aus den einzelnen Jugendmannschaften beteiligten sich als Ordner. An alle engagierten Borussen ergeht deshalb ein ganz herzlicher Dank für die gelungene Zusammenarbeit!

Denn sie hatten es ermöglicht, dass sich die Borussen, nachdem die Hangarder Brunnebutzer pünktlich um 14.11 Uhr den Anschuss gegeben hatten, gut gelaunt und unterstützt durch zahlreiche Fahnenschwenker auf den Weg durch die Straßen der Hüttenstadt machen konnten. Auch durch den zwischenzeitlichen Regenguss ließ man sich die Stimmung nicht trüben, der Wettergott hatte dann doch ein Einsehen und machte seine Schleusen wieder dicht, so dass einem schönen Gemeinschaftserlebnis für Kinder und Erwachsene, mit dem sich die Borussia in der Stadt wirkungsvoll präsentieren konnte, nichts mehr entgegenstand.

Auch in der Fernsehübertragung des Saarländischen Rundfunks (SR) kam die Borussia zur Geltung. Die Moderatoren Verena Sierra und Martin Bölk kommentierten den Auftritt des Traditionsvereins mit launigen Worten. Sie erwähnten dabei die neugegründete Tischfußabteilung, bei der es wohl keine Probleme mit dem Rasen geben werde, denn bei dieser Sportart habe noch kein Wasser den Platz in ein Schwimmbad verwandelt, „es sei denn, es hat einer sein Bier reingekippt“, so Martin Bölk scherzhaft.

Derweil war auch am Ellenfeld Betrieb. Vor allem vor und nach dem Umzug versorgten Kapitän Marco Dahler, Torwart Maximilian Strack, Stürmer Tim Klein und Trainer Christian Schübelin die Gäste mit Kaltgetränken und Würstchen. Borussia bedankt sich ganz herzlich bei unserem Sponsor Schadenpartner 24, der den Verkaufswagen vor dem Ellenfeld-Stadion zur Verfügung gestellt hat!

In der Videothek des SR kann der Film über den Rosenmontagsumzug in Neunkirchen abgerufen werden. Nach etwas mehr als einer Stunde (ab 1:03:00) ist die Borussen-Gruppe zu sehen:

https://www.ardmediathek.de/video/Y3JpZDovL3NyLW9ubGluZS5kZS9GTl8xMzcxMDQ

Ein Blick ins Fotoalbum zeigt Eindrücke vom Auftritt der Borussia beim gestrigen Rosenmontagszug. (Fotos: Jugendabteilung Borussia Neunkirchen / Susi Welter)

2 Kommentare

  1. Obwohl ich kein „Faasebodze“ bin, finde ich die Aktion gelungen. Ich gebe Herrn Alsfasser Recht, „Alte Liebe lebt tatsächlich“, bei der Borussia durch „Junge Menschen“!!
    In diesem Sinne
    Hoch lebe Eisen und Unser Ellenfeld-Stadion, mehr als nur ein Stadion ⚒🏟⚒
    JK

Kommentar hinterlassen