2:1 bei der Spvgg Einöd-Ingweiler – gute Trainingswoche nur zum Teil auf den Platz transportiert

Trainer Björn Klos bemängelt das Nachlassen in der zweiten Halbzeit: „Deutliche Parallele zu den anderen Testspielen“ / Mannschaft durch Spielbeobachtung in Vorbereitung miteinbezogen

Unser Bild: In Einöd nach langer Verletzungspause erstes Erfolgserlebnis für Kevin Saks (Mitte), in dieser Szene beim Kopfball in Uchtelfangen beobachtet von seinen Teamkameraden (v.l.) Marco Dahler Kamil Czeremurzynski, Waldemar Schwab (18) und Alexander Teigermer (verdeckt). (Foto:-jf-)

Mit einem 2:1 bei der Spvgg Einöd-Ingweiler setzte Borussia den Testspiel-Trend der letzten Wochen fort und fuhr den vierten Vorbereitungssieg hintereinander ein. Kamil Czeremurzynski sorgte vor der Pause mit einem Weitschuss für die Führung, nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich der Gastgeber war es Kevin Saks, der sein Torjägerqualitäten wieder entdeckte und nach Jens Kirchens Vorarbeit den quergelegten Ball zum Siegtor einschob. Erstmals seit seinem Doppelpack am 30. September beim 2:2 im Ellenfeld gegen Rastpfuhl und langer Verletzungspause traf der Torjäger wieder ins Schwarze – ein Tor, das ihm Auftrieb geben dürfte. „Kevin hat jetzt eine Woche wieder voll trainiert und gibt richtig Gas. Natürlich ist er auf die Partie bei seinem Ex-Club FV Eppelborn richtig heiß, aber es letztlich reicht, wird sich in den finalen Übungseinheiten zeigen“, ist Björn Klos froh, dass sein Goalgetter wieder voll dabei ist und auch wieder ein Erfolgserlebnis feiern konnte.

Borussia fand zum Abschluss einer guten Trainingswoche in Einöd schnell ins Spiel und zeigte sich sehr präsent und ballsicher. Die Gastgeber kamen kaum über die Mittellinie, der Klassenunterschied wurde deutlich. Die Borussen hatten gefühlt 80, 90 Prozent Ballbesitz, gingen jedoch recht leichtfertig mit den sich bietenden Chancen um (Tim Klein, Daniel Ruschmann!), so dass die 1:0-Führung zur Pause eigentlich zu wenig war. In den zweiten 45 Minuten setzte sich allerdings ein weiterer Trend der Testspiele fort, der bei Björn Klos für ein paar graue Haare mehr gesorgt haben dürfte: „Mit zunehmender Spieldauer verlieren wir, sobald gewechselt wird, unseren Plan. Das war schon gegen Kutzhof und in Uchtelfangen so“, musste der Coach auch in Einöd feststellen. So boten sich dem Gegner, der nach dem Seitenwechsel auf einmal im Spiel drin war, einige klare Chancen. Erneut – wie schon beim 4:2 gegen Kutzhof – ließ sich die Borussen-Abwehr nach einem schnell ausgeführten Freistoß düpieren und es stand 1:1. Gut, dass Kevin Saks kurz danach die erneute Borussen-Führung markierte, die bis zum Schlusspfiff Bestand hatte.

Warum es die Jungs wieder nicht schafften, die Dominanz der ersten 45 Minuten aufrecht zu erhalten, darüber zerbricht sich der Trainer schon seit Wochen den Kopf: „Unser Ziel war es auch in Einöd, zu null zu spielen und uns durch eigene Tore Selbstvertrauen zu holen. Das haben wir nur zum Teil geschafft. Die guten Trainingsleistungen der Woche konnten wir nicht wie gewünscht auf den Platz bringen. Dabei liegt es nicht am Willen, das kann ich mit Sicherheit sagen. Keine Frage: Die Jungs wollen, das haben sie im Training gezeigt und sind selbst am meisten enttäuscht, wenn es nicht so klappt, wie wir uns das vorgestellt haben“, hat Björn Klos festgestellt. Eine Woche bleibt dem Coch jetzt noch Zeit, seine Schützlinge auf den Meisterschaftsauftakt zu fokussieren und die letzten Reize zu setzen.

Gut funktioniert hat dagegen die Beobachtungstour, bei der Borussias Spieler, in Teams aufgeteilt, am Samstag ausschwärmten, um die kommenden Gegner zu beoachten. Ausgerüstet mit Beobachtungspapieren waren drei Gruppen, von ihrem Trainer begleitet, bei den Partien Eppelborn – Köllerbach, Saar 05 – FC Homburg und Preußen Merchweiler – SV Elversberg II unterwegs. Die Ergebnisse werden im Training am Montagabend den Teamkollegen präsentiert – „eine Maßnahme, dank der die Jungs sich selbst ein Bild davon machen konnten, was uns in den ersten vier Spielen in Eppelborn, gegen Saar 05, in Elversberg und gegen Köllerbach erwartet“, sagt Björn Klos. Allen ist klar: Mehr als vier Monate nach dem letzten Borussen-Sieg (29. Oktober 2:1 gegen den FV Schwalbach) wäre ein Start mit einem Erfolgserlebnis ganz wichtig! (-jf-)

Statistik: Die Bilanz der Vorbereitungsspiele auf einen Blick:

Borussia – FSV Jägersburg 2:2

FK Pirmasens U23 – Borussia 3:2

Borussia – SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim 2:1

Borussia – FC Kutzhof 4:2

FC Uchtelfangen – Borussia 0:3

Spvgg Einöd-Ingweiler- Borussia 1:2

6 Spiele, 4 Siege, 1 Unentschieden, 1 Niederlage, 15:9 Tore

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen