Sandhausens U17 testet im Ellenfeld

Heute um 18.30 Uhr internationales Freundschaftsspiel gegen die Luxemburger B-Junioren-Nationalmannschaft

Das Ellenfeld-Stadion bleibt weiter im Focus. Es ist gerade ein paar Tage her, dass der saarländische Innenminister Klaus Bouillon die zugesagten zwei Millionen Euro Fördermittel zur Sanierung der altehrwürdigen Sportstätte mit der Überreichung eines symbolischen Schecks an Neunkirchens Oberbürgermeister Jürgen Fried untermauert hat. Jetzt ist die einzige noch nahezu im Urzustand der Bundesligagründerjahre erhaltene Sportstätte auch Austragungsort eines internationalen Freundschaftsspiels. Am heutigen Mittwoch (28. August) stehen sich die U17-Teams des SV Sandhausen und der luxemburgischen Nationalmannschaft gegenüber. Das Spiel wird um 18.30 Uhr von Schiedsrichter Manuel Reichardt angepfiffen, der Eintritt für die Zuschauer ist frei.

Für die B-Junioren des SV Sandhausen stellt die Partie die Generalprobe vor der am kommenden Samstag mit einem Heimspiel gegen die SG Sonnenhof-Großaspach stattfindenden Meisterschaftsrunde in der EnBW-Oberliga dar. Für die luxemburgischen Gäste ist das Spiel ein weiterer Test im Hinblick auf die Qualifikationsspiele zur U17-Europameisterschaft 2020 in Estland. Hier treffen die Luxemburger B-Junioren auf die Auswahl Nordirlands, Italiens und der Türkei. Erst einmal war Luxemburgs U17-Nationalteam bei einer EM dabei – 2006 fungierte man als Gastgeber und schied in der Vorrunde aus. Dass es diesmal besser wird, dafür soll Trainer Reinhold Breu sorgen. Der 48jährige gebürtige Deggendorfer betreut die B-Junioren des Nachbarlandes seit 2016, ist aber bereits seit 2011 für den Jugendbereich im luxemburgischen Fußballverband (FLF) in verantwortlicher Position. Als Profi war er für den 1. FC Köln und Eintracht Trier aktiv, sammelte zudem Erfahrungen in Österreich beim First Vienna FC und Austria Wien, ehe er 2002 seine Karriere bei Wacker Burghausen ausklingen ließ. Luxemburgs U17-Team war bereits im Februar zu Gast im Saarland: In einem Testspiel gab es auf dem Kunstrasen am FC-Sportfeld ein 1:1 gegen die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken.

Heute zu Gast im Ellenfeld (1): Luxemburgs U17-Nationalmannschaft mit Trainer Reinhold Breu (mittlere Reihe, 2. von rechts) (Foto: Homepage FLF)

Die U17 des SV Sandhausen startet in dieser Saison einen neuen Anlauf Richtung B-Junioren-Bundesliga. Den Aufstieg hat man in der vergangenen Spielzeit nur knapp verpasst. Auch im badischen Pokalfinale war den Jungs von Trainer Bernd Bechtel kein Erfolg beschieden – gegen den Karlsruher SC musste man sich nach spannenden 90 Minuten mit 0:1 unglücklich geschlagen geben. Dennoch konnten die jungen Sandhäuser im Frühjahr einen Titel gewinnen: Im nordrhein-westfälischen Gevelsberg wurde die U17 des SVS immerhin deutscher Futsal-Meister 2019! Dass die Kurpfälzer sich nicht nur im Profibereich seit Jahren in der 2. Liga halten, sondern auch in der Jugendabteilung große Schritte nach vorne gemacht haben, zeigt der Wechsel von Deniz und Rafet Demiral. Der bisherige U-17-Co-Trainer Deniz Demiral sowie sein Vater Rafet, im Funktionsteam der U17 tätig, sind in der neuen Saison Teil des Trainerteams bei den Junioren der Frankfurter Eintracht. Der Leiter des Nachwuchsleistungszentrums, Joachim Stadler, bedauert den Weggang, wertet ihn aber als Beweis für die gute Trainer-Arbeit in Sandhausen. Für die ausgezeichnete Ausbildung junger Fußballer steht auch der Name Marvin Alexa. Seit der U13 trug der junge Mann, der vom benachbarten Kooperationspartner FV Nußloch kam, das schwarz-weiße Trikot des SVS und wurde nun von Bayer 04 Leverkusen verpflichtet. „Marvin reifte in Sandhausen nicht nur zum absoluten Führungsspieler, sondern schaffte auch den Sprung in die deutsche U17-Nationalmannschaft und verkörpert mit seiner Entwicklung sinnbildlich die Qualität unserer Jugendarbeit“, so Joachim Stadler.

Heute zu Gast im Ellenfeld (2): Die U17 des SV Sandhausen, amtierender deutscher Futsal-Meister! (Foto: Homepage SV Sandhausen)

Die Zuschauer, die trotz des nahezu zeitgleich stattfindenden Pokalspiels der Borussia bei der DJK Münchwies den Weg ins Ellenfeld finden, erwartet also eine spannende Partie zweier Teams auf Augenhöhe. Für Borussen-Präsident Alexander Kunz ist auch ein weiterer Aspekt wichtig: „Wir freuen uns, dass unser Stadion nach der Zusage der Sanierungsgelder durch dieses internationale Freundschaftsspiel auch im sportlichen Bereich gewürdigt und aufgewertet wird und heißen die beiden U17-Mannschaften aus Luxemburg und Sandhausen im Ellenfeld herzlich willkommen!“ (-jf-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen