Kreatvkreis, Fanbus und ein begeisterter Michael Wood

Beim Spiel gegen Mettlach kam sogar ein Fan aus England angereist: „What a great stadium you have!“

Unser Bild: „Wir für die Mannschaft, die Mannschaft für uns!“ Borussias Fans wollen für die entscheidenden Spiele den Schulterschluss mit dem Team nochmal intensivieren! (Foto: jf-)

Von Jo Frisch

Am Vorabend des Heimspiels gegen den SV Mettlach hatte Borussias Fanbetreuung zum ersten Kreativtreff eingeladen. 15 Anhänger fanden sich am vergangenen Freitag zur konstituierenden Sitzung im Borussia-Heim ein, um gemeinsam zu überlegen, wie die Fanszene, die ja in dieser Saison schon einen Aufschwung erlebt hat, weiter entwickelt und auch für jüngere Fußballfreunde attraktiv gemacht werden kann. Einig war man sich innerhalb des schwarz-weißen Anhangs, dass nur durch eine aktionsfreudige Kurve junge Menschen zu gewinnen sind.

„Deshalb wird sich der Kreativkreis zukünftig intern um neues Liedgut kümmern. Auch das Entwerfen von Schwenkfahnen und Doppelhaltern wird eine Kernaufgabe sein“, kündigt Björn Riehm von der Fanbetreuung an. Keine Frage: Schwenkfahnen und Doppelhalter, die in Eigenregie mittels Beamer, Stoff und ein paar Eimern Farbe relativ günstig auch selbst hergestellt werden sollen können. werden der Kurve im Zusammenhang mit akustischer Unterstützung ein besonderes Flair verleihen und in „engen“ Spielen sicher noch ein paar Prozent mehr aus der Mannschaft herauskitzeln. Denn eins ist den Borussen-Fans klar: Sportlicher Erfolg wird die Bemühungen des Kreativkreises mit Sicherheit positiv verstärken. Denn der würde auch in der Stadt wieder mehr Menschen für Borussia interessieren. „Bei der Stadt wollen wir anfragen, ob die Möglichkeit besteht, stadteigene Mauern oder Unterführungen mit Motiven rund um Borussia künstlerisch aufzupeppen, um Borussia auch in der Stadt wieder mehr sichtbar zu machen.“ Einig war sich die Runde zum Abschluss, für den Rest der Saison den Support noch einmal zu intensivieren, um Björn Klos und die Jungs zum Aufstieg zu treiben – frei nach dem Motto: „Wir für die Mannschaft, die Mannschaft für uns!“

Ganz in diesem Sinne wird von der Fanbetreuung zum letzten (und womöglich alles entscheidenden) Saisonspiel beim VfB Dillingen am Sonntag, dem 27. Mai 2018, ein Fanbus gechartert werden. Zu einem Preis von 13,- Euro kann ein Platz im Bus reserviert werden. Der Betrag ist in Vorkasse zu zahlen und kann entweder bei den Heimspielen (gegen den FV Schwalbach am 5.Mai und gegen Rot-Weiß Hasborn am 19. Mai) im Block 5 bei Christian Bauermeister und Björn Riehm sowie telefonisch oder persönlich zu den Öffnungszeiten auf der Geschäftsstelle (Montag und Donnerstag jewiels von 15.00 bis 17.00 Uhr) entrichtet werden. Anmeldungen sind bis einschließlich 5. Mai 2018 möglich. Abfahrt am Mantes-la-Ville-Platz ist um 13.00 Uhr, alle Mitfahrer nach Dillingen werden deshalb gebeten, sich um 12.30 Uhr am Ellenfeld-Stadion einzufinden. Die Rückfahrt erfolgt um 19.00 Uhr. Wichtiger Hinweis: Das Zustandekommen der gemeinsamen Fahrt ist an eine Mindestteilnehmerzahl gekoppelt – der Bus fährt nur bei mindestens 30 Mitfahrern! Borussia und die Fanbetreuung würde sich deshalb über eine möglichst große Zahl von Anmeldungen freuen. Dadurch kann die Unterstützung für unsere Mannschaft schon im Vorfeld der Partie dokumentiert werden und ein von Fan-Seite aus ein Signal gesetzt werden. Zudem ist eine gemeinschaftliche Fahrt zu einem Auswärtsspiel immer auch ein besonderes Erlebnis. Und wer weiß – vielleicht gibt es ja am Ende auch gemeinsam etwas zu feiern! Ein besonderer Dank gilt jedenfalls schon im Vorhinein an das Busunternehmen Mader in Neunkirchen für die freundliche und schnelle Abwicklung!

Dass Borussias Ellenfeldstadion weiterhin auch außerhalb der Grenzen des Saarlandes, ja von Deutschland Fußballfreunde in seinen Bann zieht, wurde beim Heimspiel gegen den SV Mettlach erneut deutlich. So waren einige Fans aus Bochum zu Gast, die von Susi Welter durch die altehrwürdige Arena geführt wurden und nicht nur von dem Ausblick vom obersten Rang der Spieser Kurve hellauf begeistert, sondern vom gesamten Flair der historischen Sportstätte tief beeindruckt waren. Den weitesten Weg zum Mettlach-Spiel hatte dagegen Michael Woods auf sich genommen, der aus Burscough im Norden Englands (im Dreieck zwischen Southport, Preston und Wigan gelegen) angereist war und sich gleich einen Fan-Schal der Borussia zulegte. „Thank you for an excellent day. What a great stadium you have! And a good win at the end! Danke, Michael”, schrieb Wood in einer facebook-Nachricht auf dem Nachhauseweg. Übrigens: Schon im Oktober 2016 hatte die BILD-Zeitung in einer Liste von „33 Dingen, die ein Fußball-Fan getan haben muss“ neben so prominenten Events wie einem Besuch der Dortmunder Südtribüne, der Teilnahme beim Weihnachtssingen von Union Berlin oder dem Mitsingen von „You´ll never walk alone“ an der Anfield Road in Liverpool unter Punkt 16 empfohlen, im Neunkircher Ellenfeld Stadion-Luft zu schnuppern: „1912 eröffnet bietet es 23.400 Plätze und Fußballtradition pur.“ Ob Michael Woods oder die BILD-Zeitung: Botschaften, über die man auch im Rathaus mal nachdenken sollte.

1 Kommentar

  1. Moin Borussia, habe immer noch großes Interesse an eurem Spielbetrieb! Wenn ich Willy-Brandt-Platz einsteige und Jay Jay Okochas Bild in der Ubahn sehe, kommen Erinnerungen auf an die gute alte Zeit! Werner Bohr FFM SGE-Anhänger

Kommentar hinterlassen