Zahl der Jugendspieler bei Borussia vervierfacht!

Auf eine großartige Entwicklung kann die Jugendabteilung der Borussia innerhalb der letzten anderthalb Jahre zurückblicken. Waren im Mai 2018 noch 32 Kinder mit zwei Trainern und einem Betreuer in der G- und F-Jugend im Borussen-Trikot unterwegs, so jagen derzeit mehr als 100 Kinder und Jugendliche im Ellenfeld mit großer Begeisterung dem runden Leder nach, wie die kürzlich veröffentlichten Zahlen der Borussen-Jugend belegen – eine Entwicklung, die für Vereinschef Alexander Kunz zeigt, „dass die Borussia ein quicklebendiger und zukunftsorientierter Verein ist.“

„Von Mai 2018 bis heute konnte die Anzahl der jugendlichen Fußballer fast vervierfacht werden. Mit dem großen Zulauf an Spielern ist auch die Anzahl an Trainern und Betreuern stetig mitgewachsen. Tendenz: Weiter steigend“, sagt Borussias neuer Jugendleiter Jörg Eisenhuth nach einer ersten Bestandsaufnahme bei seinem Amtsantritt. Dies ist zweifellos als ein großer Erfolg zu werten, der nicht zuletzt auf der Unterstützung aller Beteiligten (Jugendleitung, Trainer, Betreuer, Spieler, Eltern und Sponsoren) basiert. „Dafür sind wir allen, die unseren Weg fördern und begleiten sehr dankbar. Ein Weg, der aber noch lange nicht beendet sein soll“, wirbt Jörg Eisenhuth voller Optimismus auch weiterhin für ein Engagement bei der Borussia und betont: „Alle fußballinteressierten Kinder und Jugendlichen sind im Ellenfeld jederzeit herzlich willkommen!“ Allerdings ist dem neuen Jugendleiter auch bewusst, „dass wir weitere Trainer und Betreuer benötigen, um unseren Aufgaben, zu denen ich auch die Inklusion und Integration rechne, adäquat gerecht werden können.“

Jörg Eisenhuth weist ausdrücklich darauf hin, „dass Weiterbildungen und Trainerscheine von der Jugendakademie der Borussia finanziert werden“ und hofft, dass sich Interessenten finden, die Teil der aufstrebenden Borussen-Jugend werden wollen. Die Jugend-Akademie Borussia Neunkirchen will durch ihre Tätigkeiten im Bereich der Jugendhilfe die bereits bestehenden Angebote in der Region flankieren und stärken. Im Vordergrund steht die Unterstützung des sportlichen Angebotes von Borussia Neunkirchen im Bereich Jugend durch Schulungen, Fortbildungen und Materialien. Die Jugendakademie wurde von Dr. Oliver Ludwig und Nils Meisberger ins Leben gerufen. Diese gaben die Leitung nun an Sabrina Bauermeister, Sven Hepp und Dirk Steingasser weiter. Dr. Oliver Ludwig wird die Akademie weiterhin finanziell unterstützen, Nils Meisberger beratend zur Seite stehen.

Ein weiteres Highlight wartet im Sommer für die jungen Fußballer in und um Neunkirchen: Das Real Madrid-Fußballcamp, das nach dem herausragenden Erfolg im letzten Jahr auch im Sommer 2020 (3. – 7. August) wieder im Ellenfeld gastiert. An der Optimierung der Infrastruktur wird im Ellenfeld ebenfalls intensiv gearbeitet: Seit Jahresbeginn haben Sabine und Jörg Günder die Organisation des Jugendraumes übernommen, den die beiden zu einem Ort ausbauen wollen, „an dem unsere Jugendlichen sich zuhause fühlen sollen.“ Zudem engagieren sich immer wieder Spieler der ersten Mannschaft bei den Übungseinheiten der Jugendteams: So hat Philippe Persch bereits spezielles Torwarttraining mit den Jugendlichen absolviert, Nyger und Frissell Hunter begleiteten die E-Jugendlichen im Training ebenso wie erst kürzlich Attila Serr.

Kommt bei den E-Jugendlichen gut an: Das Training mit Frissell Hunter aus der Saarlandliga-Mannschaft. (Foto: Jugendabteilung Borussia Neunkirchen)

Die Bemühungen bleiben nicht erfolglos: Die F-Jugend der Borussia wurde vor wenigen Wochen Stadthallenmeister, bei diversen Turnierteilnahmen konnten die jungen Borussen immer wieder durch gute Leistungen und ihr Auftreten Eigenwerbung betreiben. Auch weit weg vom Saarland wird die Borussia mittlerweile wieder registriert: Die U12-Mannschaft aus dem Ellenfeld erhielt im Januar eine Einladung zum 3. Montage-Siebert-Cup im sächsischen Großschirma, wo die jungen Borussen zu einem lukrativen Teilnehmerfeld mit den Teams vom FSV Zwickau, Chemnitzer FC, Energie Cottbus und Erzgebirge Aue gehören. Die traditionsreiche Hertha 03 Zehlendorf aus Berlin ist dabei ebenso vertreten wie der TSV Havelse und Bayer Dormagen sowie FK Teplice aus Tschechien und Pogon Szczecin aus Polen. Ein Ereignis, das in Borussias U12-Team schon jetzt große Vorfreude auslöst und sicher gewinnbringende Erfahrungen bereithalten wird.

Für Jörg Eisenhuth sind all diese positiven Meldungen aber kein Grund, sich zurückzulehnen, sondern bedeuten im Gegenteil Ansporn und Motivation, die positive Entwicklung der Jugendabteilung weiter voranzutreiben: „Jugendarbeit bei der Borussia lohnt sich!“ Davon ist der total engagierte Jugendleiter, der mit Leib und Seele Borusse ist und für alle Anliegen ein offenes Ohr hat, felsenfest überzeugt! (-jf-)

#alteliebe lebt #ihr seid unserezukunft

Die folgenden konkreten Zahlen können dokumentieren, wie sich die Jugendabteilung der Borussia in den letzten 18 Monaten entwickelt hat:

Stand Mai 2018:

G-Jugend: 22 Kinder, 2 Trainer / F-Jugend: 10 Kinder, 2 Trainer, 1 Betreuer / Summe: 32 Kinder, 2 Trainer, 1 Betreuer.

Stand Mai 2019:

G-Jugend: 23 Kinder, 3 Trainer / F-Jugend: 18 Kinder, 3 Trainer, 1 Betreuer / E-Jugend: 20 Kinder, 2 Trainer, 1 Betreuer / D-Jugend: 10 Kinder, 2 Trainer / Summe: 71 Kinder, 10 Trainer, 2 Betreuer – heißt: Die Anzahl der Kinder wurde innerhalb eines Jahres mehr als verdoppelt. Gleiches gilt für die Anzahl der Trainer und Betreuer!

Stand Februar 2020:

G-Jugend: 21 Kinder, 2 Trainer, 3 Betreuer / F-Jugend: 19 Kinder, 3 Trainer / E-Jugend: 29 Spieler, 2 Trainer, 2 Betreuer / D-Jugend: 18 Kinder, 2 Trainer, 1 Betreuer / A-Jugend: 18 Jugendliche, 2 Trainer – Summe: 105 Kinder und Jugendliche, 11 Trainer, 6 Betreuer.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen