Real Madrid-Fußballcamp im Ellenfeld kommt sehr gut an

Trotz hoher Temperaturen große Begeisterung bei den Kindern / DRK-Team begleitet das Camp / Gesundes Mittagessen gemäß dem Ernährungsplan der Fußballschule / Bisher sehr positives Feedback

Unser Bild: Das kleine „weiße Ballett“ im Ellenfeld – die Fußballschule der Foundación Real Madrid Clinic startete am Montag mit über 90 Mädchen und Jungen. (Foto: Jugendabteilung Borussia)

Die Spannung steigt. Bald ist es soweit. Mehr als 90 Kinder mit Eltern, Verwandten und/oder Freunden stehen dicht gedrängt vor dem Ellenfeld-Stadion. Vor allem die Kids können es kaum erwarten. Einmal das Trikot von Real Madrid tragen, Teil des legendären „weißen Balletts“ sein, sich fühlen wie im großen Bernabeu-Stadion. Champions League für ein paar Tage. Möglich macht dies eine der berühmtesten Fußballschulen der Welt, die Foundación Real Madrid Clinic, die seit Montag im Ellenfeld gastiert und in Zusammenarbeit mit der Jugendabteilung der Borussia den fußballbegeisterten Mädchen und Jungen aus Neunkirchen und Umgebung zu lehr- und erlebnisreichen Tagen bietet.

Nach kurzer Begrüßung wird das Equipment ausgegeben. Und in der Tat: Da sind sie, die weißen Trikots! Die einen mit individuellen Namen der Teilnehmer versehen, die anderen mit den Namen großer Real-Artisten: Thibaut Curtois, belgischer Nationalkeeper im Tor der Königlichen, der Franzose Zinedine Zidane, Weltmeister von 1998, der Waliser Gareth Bale, nicht zuletzt Deutschlands Weltmeister Toni Kroos. Man sieht manchen Teilnehmern den Stolz an, als sie den schneeweißen Dress anlegen. Dann das gemeinsame Einlaufen in die Ferraro-Sportarena, Einteilung der Gruppen, erste Trainingsanweisungen. Jetzt kann es richtig los gehen!

Nach dem täglichen Aufwärmen gibt es zwei Stunden lang ein variantenreiches Vormittagstraining. Mit jedem Tag klettert das Thermometer höher, die Sonne brennt unbarmherzig hinunter auf den Kunstrasen, der sich ordentlich aufgeheizt hat. Ganz wichtig: Kurze Ruhepausen zwischendurch, nach Möglichkeit in den Schattenbereichen üben, viel trinken. Dafür, dass hier alles im grünen Bereich ist, sorgen drei Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes, die das komplette Camp dankenswerterweise begleiten und sich fürsorglich um die jungen Fußballer kümmern. Doch denen macht die warme Witterung offensichtlich recht wenig zu schaffen: Alle sind sehr motiviert, lernwillig und mit viel Begeisterung bei der Sache. Dass nach fast zwei Stunden Training der Magen knurrt, ist zu erwarten: Hier schafft der Partyservice Peitler schnell Abhilfe, das angelieferte Mittagessen ist nicht nur sehr lecker und abwechslungsreich, sondern auch auf den Ernährungsplan der Foundación Real Madrid Clinics abgestimmt.

Angesichts der hohen Temperaturen ist viel Trinken angesagt (Foto oben) – auch darauf achtet das dreiköpfige Team des Deutschen Roten Kreuzes (Foto unten), das an den Camp-Tagen im Ellenfeld vor Ort ist. Vielen Dank dafür!

Nach dem Mittagessen ist der „größte Bolzplatz der Welt“ angesagt: Freies Fußballspielen nach Herzenslust, ohne Einschränkungen oder Vorgaben. Wie früher Fußball auf der Straße. Denn auch manch einer der späteren Real-Stars hat als Straßenfußballer angefangen, dort in Konkurrenz zu Älteren Selbstkontrolle, Respekt, Teamspiel, aber auch das instinktive, intuitive Spiel gelernt und weiter entwickelt. Eine weitere Trainingseinheit (bis 15.30 / 16.00 Uhr) beschließt einen interessanten, aber auch anstrengenden Tag. Der eine oder andere der jungen Teilnehmer ist richtig „geschafft“, doch glücklich und zufrieden.

Zufrieden sind auch die Eltern der Kinder, die bislang ein sehr positives Feedback geben. Allein die Tatsache, dass die Borussia eine solche Fußballschule ins Ellenfeld geholt hat, ist sehr gut angekommen. Dank des Einsatzes der Jugendabteilung, aber auch durch das Engagement zahlreicher Eltern(teile) ist der Ablauf reibungslos. Die sechs angereisten Trainer der Foundación Real Madrid Clinic fühlen sich sichtlich wohl im Ellenfeld-Stadion und loben die gute Zusammenarbeit mit der Jugendabteilung der Borussia. Dies sei nicht überall so anzutreffen, heißt es aus den Trainerkreisen.

Positive Rückmeldung und hoher Wohlfühlfaktor im Ellenfeld auch beim Trainerteam der Foundación Real Madrid Clinic.

In den kommenden beiden Tagen bleibt noch Zeit, die bislang erworbenen fußballerischen und sozialen Fähigkeiten zu vertiefen und auszubauen. Am morgigen Donnerstag steht ab 15.30 Uhr ein „Tag des offenen Platzes“ auf dem Programm: Dabei ist das Trainerteam der Foundación Real Madrid Clinic vor Ort – nicht nur, um passende Trainingsstationen und Spielformen vorzubereiten, die für jeden Besucher frei zugänglich sind, sondern auch um für Interessenten Ansprechpartner zu sein. Letzter Höhepunkt wird am Freitag gegen 14.30 Uhr die feierliche Abschlusszeremonie sein: Dann erhalten die Teilnehmer ihre Urkunden und Zertifikate, ehe das Camp in gemütlicher Runde mit dem Rostwurstverkauf ausklingt.

Borussia bedankt sich bei allen, die durch ihr Mitwirken für ein Gelingen des Fußballcamps gesorgt haben und noch weiter sorgen, ganz herzlich – ohne diese Unterstützung wäre die Durchführung einer solchen Veranstaltung im Ellenfeld nicht möglich! (-jf-)

Unser Bilder zeigen Eindrücke von den ersten drei Tagen des Fußballcamps mit der Foundación Real Madrid Clinic. (Fotos: Susi Welter / Jugendabteilung Borussia Neunkirchen)

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen