Im Allerswald ist Hochspannung angesagt!

Letzte Informationen vor dem Gastspiel der Borussia heute Abend beim VfL Primstal (Anstoß: 19.00 Uhr)

Unser Bild: Gleich zweimal durften Trainer Andreas Caryot (li.) und sein VfL um Kapitän Marc Pesch (rechts, Nr. 4) im Hinspiel jubeln, Primstal gewann im Ellenfeld mit 2:1. (Fotos: -jf-)

Der Gegner aus Primstal hat derzeit einen regelrechten Lauf. Aus den letzten fünf Spielen holte die Mannschaft von Andreas Caryot 13 von möglichen 15 Punkten und hat sich damit ins Rennen um den Relegationsplatz mit eingeschaltet. Das 2:2 am letzten Wochenende auf eigenem Gelände gegen den FV Schwalbach spricht nicht gegen diesen Trend, gehört Schwalbach doch zu den stärksten Teams der Rückrunde (zuletzt sieben Mal ungeschlagen!), der VfL konnte dabei gleich zweimal einen Rückstand aufholen. Trotzdem: Primstal scheint sich auf fremden Plätzen wohler zu fühlen – schon sechs Auswärtssiege (!) fuhr der VfL ein, holte in der Fremde 21 von 32 Zählern und liegt damit in der Tabelle der Auswärtsspiele auf Platz 2 hinter dem SV Auersmacher. Dabei war der Saisonstart eher holprig. Nach den ersten vier Spielen standen erst drei Punkte auf dem Konto – durch einen 2:1-Sieg in der zweiten Runde ausgerechnet im Ellenfeld gegen die Borussia. Doch Coach Andreas Caryot brachte seine Jungs in die Spur, die sich berappelten und Stück für Stück nach vorne arbeiteten. Mit 40 Toren gehört die Offensive des VfL zu den besten der Liga, davon haben Carl Fernando da Silva (8), Felix Guttmann (6) und Julian Scheid (4) fast die Hälfte beigesteuert. Nur zu gerne würden die Primstaler ihren im Sommer scheidenden Trainer mit einer guten Platzierung verabschieden: Andreas Caryot hat sich entschlossen, aus beruflichen und privaten Gründen aufzuhören. „Er hinterlässt große Fußstapfen“, so heißt es in der VfL-Chefetage. In die will Nicola Lalla ab Juli 2022 hineintreten – der bisherige Coach des SV Losheim hat von 2008 bis 2012 schon das Primstaler Trikot getragen und will die Philosophie des Clubs nahtlos fortsetzen. Auch was die Personalia im Team angeht, ist manches bereits in trockenen Tüchern: Mit Fabian Lanfranco (von der U23 der SV Elversberg), Tim Theobald (von der JFG Schaumberg-Prims), und Jannik Spengler (aus der U19-Regionaligamannschaft der SVE) kommen junge, hungrige und entwicklungsfähige Akteure ins Allerswald-Stadion. Dazu stößt mit Robin Moser (25) ein auf der rechten Außenbahn defensiv wie offensiv vielseitig verwendbarer Spieler von der SG Rascheid-Geisfeld. Seit 2013 gehört der VfL Primstal zum Establishment der Saarlandliga. Der bislang größte Erfolg: Platz 2 am Ende der Spielzeit 2016/2017, als man erst im allerletzten Saisonspiel durch ein 0:2 vor 3000 Fans gegen den FV Eppelborn den schon fast sicheren Aufstieg in die Oberliga noch verpasste.

Die Ausgangssituation verspricht enormes Spannungspotential! Beide Mannschaften sind dran am Relegationsplatz, beide habe kleine Serien zu verzeichnen: Primstal ist seit 5 Spielen ungeschlagen, verlor letztmals vor der Winterpause bei Saar 05 und in Auersmacher. Die Borussen konnten zuletzt dreimal in Folge gewinnen, verbuchten am vergangenen Wochenende mit dem 5:2 in Bliesmengen-Bolchen endlich den zweiten Auswärtssieg der Saison, dem liebend gerne jetzt der dritte folgen soll. Nur einmal (beim 1:3 in Auersmacher) konnte Borussia auf fremden Plätzen besiegt werden. Doch Gastgeber Primstal wird alles daran setzen, die bislang eher magere Heimbilanz (nur drei Siege und 11 Punkte in 9 Spielen) zu verbessern. Primstal gegen Borussia – sicher das Top-Spiel der Runde, zwar noch nicht entscheidend, aber ein Trend könnte aus dem Resultat am Ende doch abzulesen sein! „Wir wissen um die Bedeutung des Spiels“, so Björn Klos.

Borussias Personalsituation: Christoph Stemmler, der sich schon letzte Woche im Training an der Schulter verletzt hat und deshalb auch in Bliesmengen nach 20 Minuten aus dem Spiel musste, fällt definitiv aus. Gleiches gilt für den erkrankten Joshua Penth. Dafür kehrt Akim Soulemana in den Kader zurück. Auch Sebastian Cullmann gehört an ehemaliger Wirkungsstätte wieder zum Aufgebot.

Die bisherige Bilanz zwischen Borussen und VfL in der Saarlandliga ist sehr ausgeglichen. Von den bislang 7 Begegnungen konnte Borussia drei, der VfL zwei für sich entscheiden. Zweimal trennten sich beide Mannschaften Remis. Jeder konnte auch schon auf des Gegners Platz gewinnen – eine Bilanz, die auch diesmal für eine Partie auf Augenhöhe spricht!

Das Hinspiel gewann Primstal mit 2:1 im Ellenfeld und hinterließ bei der Heimpremiere der Borussia eine ganze Menge Frust. Carl Fernando Silva (19.) und Daniel Schlicker mit unglücklichem Eigentor (26.) hatten den VfL schon vor der Pause in Führung gebracht, Julian Flammanns Anschlusstor (63.) setzte zwar neue Kräfte frei, doch selbst in Überzahl (Philipp Zimmer hatte nach überhartem Einsteigen gegen Tim Cullmann die rote Karte gesehen) fanden die Borussen kaum ein Mittel, die kompakte Defensive der Gäste in Probleme zu stürzen geschweige denn zu „knacken“.

Schiedsrichter der Partie im Allerswald-Stadion ist Marco Niebergall. Der 25jährige Diplomverwaltungswirt ist oberligaerfahren und pfiff zuletzt ein Spiel der Borussia beim 7:0-Heimsieg gegen die Sportfreunde Köllerbach im Oktober 2020. Ihm assistieren an den Seitenlinien die Herren Sebastian Stenger und Frederik Johannes Simon. Borussia wünscht dem Unparteiischen-Team eine gelungene Spielleitung.

Hinweis für die Borussen-Fans / Verkehrsinformation (laut Homepage VfL Primstal vom 18. März 2022): Aufgrund der Erneuerung der Brücke beim Schwimmbad ist bis auf Weiteres die Zufahrt über die Primsstraße nicht möglich. Eine Umleitung ist entsprechend ausgeschildert. Für alle Zuschauer die aus Richtung Theley oder Kastel kommen ist die Umleitung über die alte Bahntrasse ebenfalls ausgeschildert. Eine entsprechende Wegbeschreibung ist dem Bild zu entnehmen.

Auf der Bahntrasse ist eine Ampelanlage installiert, in Richtung Sportplatz dabei bitte darauf achten, dass entgegenkommende Autos genügend Platz haben, vorbeizufahren. Die Fahrbahn ist sehr eng.

Am Sportplatz stehen wie üblich Parkmöglichkeiten direkt am Clubheim zur Verfügung oder auf dem alten Sportplatz.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen