Chance verpasst, nächste Chance!

Borussias E1-Junioren verlieren Spitzenspiel gegen Rohrbach mit 2:3 / AH gewinnt 3:1 in Münchwies / U23 trotz 1:3 gegen Calcio Neunkirchen mit guter Moral

„Es hat nicht sollen sein!“ Zwar war Trainer Dirk Steingasser vom Ergebnis enttäuscht, nicht aber von der Leistung seiner Jungs. Mit 2:3 hat Borussias E1-Jugend (Archivfoto oben) gestern Abend das Spitzenspiel der Meisterschaftsgruppe 2 gegen den SV Rohrbach verloren und damit die Chance verpasst, Tabellenführer Palatia Limbach abzulösen. Schon in den ersten Spielminuten überschlugen sich die Ereignisse: Lucas Kuschel brachte die Gäste quasi mit dem ersten Angriff in Führung, knapp zwei Minuten später konnte Samuel Amendola ausgleichen (3.). Die Freude der jungen Borussen währte nicht lange – nahezu im Gegenzug lag Rohrbach wieder vorne, erneut hatte Lucas Kuschel zugeschlagen (4.)! Auch die Schlussphase der Partie hatte es in sich: Vier Minuten vor dem Ende schien mit dem 1:3 durch Joel Blatt die Vorentscheidung gefallen (46.), doch Jan Aschenbrenner sorgte mit dem Anschlusstreffer (49.) noch einmal für Hochspannung. Für die Borussen hieß es zwar: Chance vertan! Aber die Jungs müssen den Kopf nicht hängen lassen – denn schon am kommenden Samstag wartet das nächste Top-Spiel: Spitzenreiter Palatia Limbach kommt ins Ellenfeld. Da bietet sich die nächste Gelegenheit, die Tabellenführung zu übernehmen. Auch hier würden sich die E1-Junioren über Zuschauerunterstützung freuen – auf geht´s, Borussen-Fans, kommt einfach ein bisschen früher in die Ferraro-Sportarena, denn das Spiel unserer E-Junioren (Anstoß: 14.45 Uhr) findet vor dem Spiel der ersten Mannschaft gegen die FSG Ottweiler-Steinbach (Anstoß: 17.00 Uhr) statt!

*****

Mit einem 3:1-Sieg kehrte Borussias AH vom Gastspiel bei der SG Frankenholz-Münchwies ins Ellenfeld zurück. In einem Spiel zweier dünn besetzter Kader hatten die Borussen die Sache zunächst gut im Griff, eroberten viele Spielanteile und erspielten sich eine ganze Reihe guter Torgelegenheiten, „die wir jedoch gerade zu Beginn kläglich vergeben haben“, monierte Kapitän Uli Horbach. So konnte es zur Pause gut und gerne 4:0 stehen, doch bis dahin hatte lediglich Andreas Uhl zum 1:0 getroffen. Derselbe Spieler erhöhte nach Wiederanpfiff schnell auf 2:0. Nun ließen die „Attraktiven Herren“ der Borussia angesichts des sicheren Vorsprung die Zügel locker und den Gegner wieder ins Spiel kommen. „Das zieht sich wie ein roter Faden durch die ganze Saison“, stellte Uli Horbach fest, der mt ansehen musste, wie die Gastgeber die zweite Luft bekamen und durch Harald Wagner auf 1:2 herankamen. Und vielleicht wäre die Partie komplett gekippt, hätte nicht Borussen-Torwart Rene Panterroth einen Elfmeter pariert und den Vorsprung festgehalten. In der Schlussphase wurden die Borussen wieder aktiver. Der überragende Andreas Uhl sorgte mit seinem dritten Treffer zum 3:1 dann für die Entscheidung. Am kommenden Samstag steht für die Borussen-AH die nächste Aufgabe auf dem Programm: Unmittelbar nach der Saarlandligapartie gegen die FSG Ottweiler-Steinbach ist die DJK Neuweiler in der Ferraro-Sportarena zu Gast. Herzliche Einladung an alle Borussen, durch einen Verbleib im Ellenfeld die AH zu unterstützen!

Trotz der 1:3-Niederlage im Stadtderby gegen Calcio Neunkirchen war Besart Surdari (Bild oben) nicht unzufrieden: „Die Jungs haben sich insgesamt gegen den favorisierten Gegner sehr gut präsentiert, haben gut verschoben, die Räume dicht gemacht und gut dagegengehalten“, resümierte der Trainer der U23. Personell gehandicapt waren die Borussen gegen den Tabellendritten ins Spiel gegangen: Mit Mehmet Kizmaz (Knieprobleme) und Sebastian Behluli (mit Fieber im Bett) fehlten tragende Säulen des Teams, das zur Pause nach „ausgesprochen blöden Toren“ (Besart Surdari) mit 0:3 im Hintertreffen lag: „Das 0:1 nach unnötigem Fehlpass, beim 0:2 wollen wir die Situation klären, schießen den Torwart an und der Ball fällt dem Gegner vor die Füße, das 0:3 wieder nach überflüssigem Ballverlust“, schildert Besart Surdari die Gegentreffer. Doch seine Schützlinge schüttelten sich in der Pause kurz und kehrten mit dem Ziel, noch ein gutes Ergebnis zu erreichen, auf den Platz zurück. Und das gelang! Die Borussen zeigten eine gute Moral und kamen (trotz Unterzahl nach Zeitstrafe für Dewran Karaca) zum verdienten Ehrentreffers durch Wesso Al Khalo. „Immerhin konnten wir uns für unsere tolle kämpferische Einstellung dadurch belohnen, dass wir die zweite Halbzeit mit 1:0 für uns entschieden haben, auch wenn es dafür keine Punkte gibt“, will Besart Surdari das Positive aus der Partie gegen den Lokalrivalen mitnehmen und hofft darauf, dass es am kommenden Sonntag (23. April, 15.00 Uhr) beim SV Heckendalheim gelingt, wieder zu punkten. (-jf-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen