Update: Durch tägliche Stimmabgabe die Borussia bei der Wahl zum „Verein des Monats“ unterstützen!

Jede Stimme zählt! Das Voting zum „Verein des Monats“ auf dem Online-Portal vereinsleben.de läuft. Die Borussia ist, wie berichtet, im Rennen der besten Zweitplatzierten aus der letzten Runde im Monat Juli dabei. Die Konkurrenten der Borussia sind: Turn-Team Sickingen e.V., SV 1930 Rot-Weiss Seebach, SV Bohnental Scheuern und der Turnverein Ockenheim 1895. Zu gewinnen sind 10.000 Euro für die Jugendabteilung.

Für alle, die die Borussia in diesem Wettbewerb unterstützen wollen, ist es wichtig zu beachten, dass jeden Tag eine Stimme abgegeben werden darf, ja unbedingt abgegeben werden sollte!  Es ist also nicht damit getan, nur einmal zu voten. Denn in der Endabrechnung kommt es auf jede Stimme an! Zur Stimmabgabe ist es notwendig, sich auf dem Portal vereinsleben.de auf unkomplizierte Weise zu registrieren. Ebenso kann sich jeder, der für die Borussia stimmen möchte, über eine Funktion der Website an die Stimmabgabe erinnern lassen: Man erhält dann täglich eine e-mail, die einen darin unterstützt, an die Stimmabgabe zu denken – eine durchaus sinnvolle Sache, denn Regelmäßigkeit macht den Sieger!

Also, auf geht´s, Borussen: Unterstützt unseren Verein beim Voting zum „Verein des Monats Juli 2020“ und verhelft der Jugendabteilung der Borussia auf´s Siegertreppechen! Vielen Dank im Voraus!

9 Kommentare

  1. wir sitzen seit einiger zeit am laptop, versuchen und versuchen, aber uns gelingt es nicht, eine stimme abzugeben, weil wir viele bilder und noch mehr informationen sehen, mit denen wir nichts, vor allem nichts in bezug auf unsere stimme für unsere borussen ersehen können. wer kann uns helfen?
    leo und johannes

  2. Johannes und Leo zum Trost oder Ärgernis
    mir geht es auch so mit der Stimme-gestern abgegeben nix gezählt!! Ich fülle alles aus, gebe „schiefe“ Kommentare ab und Kommentar kommt gezählt wird nicht

  3. „to vote or not to vote“, that’s the question, in abwandlung des shakespearezitats „to be or not to be“. abstimmen oder nicht abstimmen, könnte man es übersetzen. wir haben die „stimmerei“ aufgegeben, auch, weil wir zwei gäste bekommen haben, Gerd und Willi, die mit uns und in aller zukunft die spiele der borussen von hier beobachten und kommentieren möchten. wir sprechen beiden ehefrauen und weiteren mitgliedern der familien meiser und hiegel unser tief empfundenes beileid aus. leo und johannes

    • Auch wenn es eine schöne Idee ist, finde ich es ein wenig respektlos in Namen verstorbener Menschen irgendwas zu schreiben, was angeblich ihre Meinung sei. Schon mal daran gedacht wie sich Angehörige fühlen wenn sie so etwas lesen?

  4. Wir sind erschrocken über Ihre Reaktion, lieber Borusse, denn nichts liegt uns ferner als Respektlosigkeit. Sollten wir dahingehend auch nur die geringste Kleinigkeit übersehen haben, entschuldigen wir uns dafür mit größtem Respekt und Hochachtung und versichern, dass wir die, die Hochachtung, haben und bezeugen für die Lebensleistung der Herren Meiser und Hiegel. Johannes und Leo

Kommentar hinterlassen