Borussias Beste – Zahlen, die optimistisch stimmen!

Borussia mit 20 Berufungen in die „Fu-Pa.net-11 der Woche“ / Neuzugang Vincenzo Accursio Top-Torschütze der Borussia / Tim Braun mit den meisten Einsatzminuten

Unser Bild: Kristof Scherpf (weißes Trikot, hier beim 5:2-Sieg in Hasborn)) gehörte zu den Top-Vorlagengebern der Liga. Seine Rückkehr nach Jägersburg ist für die Borussia ein Verlust! (Foto: -jf-)

FuPa – das regionale Fußballportal erfreut sich im Amateurbereich großer Beliebtheit. Auch im Saarland ist die vom 16jährigen Schüler und Hobbyfußballer Michael Wagner 2006 ursprünglich für den Fußballkreis Passau (daher der Name FuPa) gegründete Internetprojekt eine gute Informationsquelle für den lokalen Fußball, erst recht nachdem das Magazin „Saar.Amateur“ im vergangenen Sommer sein Erscheinen eingestellt hat. Mittlerweile umfasst die Berichterstattung sämtliche Fußballverbände bundesweit sowie das Großherzogtum Luxembourg und die Schweizer Region Zürich. Das System funktioniert, weil viele Vereine mitmachen. Derzeit versorgen fast 70.000 Vereinsverwalter die Fußballinteressierten mit Informationen und Live-Tickern.

Gerade der Live-Ticker, der in vielen Spielen ebenfalls auf der Borussia-Homepage angeboten wird, ist ein beliebtes Klick-Ziel der Fans, die – aus welchen Gründen auch immer – die Mannschaft nicht zu den Auswärtsspielen begleiten können. Nach den 90 Minuten hat auch jeder die Gelegenheit, die besten Spieler seines Teams zu wählen. Aufgrund dieser Wahl wird an jedem Spieltag von den FuPa-Mitarbeitern aus den besten Akteuren eine „FuPa.net-11 der Woche“ zusammengestellt. Nachdem die Saison 2019/20 anlässlich des außerordentlichen Verbandstags des SFV nunmehr auch offiziell abgebrochen worden ist, seien an dieser Stelle die wichtigsten FuPa.net-Daten der Borussia zusammengetragen.

Gleich 20 Berufungen in die „FuPa.net-11 der Woche“ gab es für die Borussen – im Schnitt waren die Jungs aus dem Ellenfeld damit fast an jedem Spieltag in der Saarlandliga-Auswahl von FuPa.net vertreten. Gleich viermal wurden die Stürmer Vincenzo Accursio und Tim Klein aufgestellt – der Lohn für starke Angriffsleistungen, denn immerhin sind die beiden auch die erfolgreichsten Torschützen der abgebrochenen Spielzeit: Während Tim Klein achtmal ins Schwarze traf, avancierte Vincenzo Accursio gleich in seinem ersten Jahr bei den Senioren zum internen Torschützenkönig der Borussia – Respekt! Auf drei Berufungen in die „FuPa-net11 der Woche“ kommen Torhüter Philippe Persch, Tim Cullmann und Kristof Scherpf, zweimal findet sich dort Jan Luca Rebmann. Nyger Hunter vertrat die Farben der Borussia einmal.

Top-Torschütze der Borussia: Der junge Vincenzo Accursio (2. v.l.) lässt sich hier nach seinem Doppelpack gegen den FV Eppelborn von Nyger Hunter und Jan Luca Rebmann beglückwünschen. (Foto: -jf-)

Bei der Spieler-Bewertung durch Fans und FuPa.net-User wurden im Rahmen der 21 ausgetragenen Spieltage insgesamt 1952 Stimmen abgegeben – das sind 89 Stimmen pro Spiel. Die meisten Votes gab es nach den Siegen gegen Dillingen (3:1 / 157 Stimmen), Homburg II (7:3 / 152 Stimmen), Schwalbach (6:1 / 123 Stimmen) und Hasborn (5:2 / 117 Stimmen). Die wenigsten Stimmabgaben waren nach den Niederlagen gegen Reimsbach (0:4 / 52 Stimmen) und Jägersburg (1:7 / 45 Stimmen) zu verzeichnen. Unter dem Strich ergibt sich – wenig überraschend – ein signifikanter Zusammenhang zwischen der Stimmenanzahl und dem Spielausgang: Je erfolgreicher ein Spiel endete, desto höher war die Stimmabgabe!

Die höchsten Prozentzahlen bei der Wahl zu den drei besten Spielern erhielt Kristof Scherpf trotz der bitteren 1:7-Heimniederlage gegen seinen ehemaligen und bald zukünftigen Verein FSV Jägersburg: Fast 30 Prozent der User wählten ihn zum Top-Mann in dieser Begegnung, was zeigt, dass sich Borussias Mittelfeldspieler gegen seinen Ex-Club wohl ganz besonders ins Zeug gelegt hat. Mikail Murioglu kommt mit 27,4 Prozent bei der 0:3-Niederlage in Auersmacher auf die zweithöchste Prozentzahl an Zustimmung – knapp vor Vincenzo Accursio, den beim 2:2 gegen Meister FV Eppelborn 26,1 Prozent für den „Mann des Tages“ hielten. Fast ebenso viel Prozent Zustimmung (25,96 Prozent) erhielt Tim Klein nach dem 4:1-Heimsieg gegen die Sportfreunde aus Köllerbach. Der Spieler mit den meisten Einsatzzeiten ist Youngster Tim Braun, der – mit Ausnahme der Partie in Primstal – in allen Spielen 1801 Minuten auf dem Platz stand.

Interessant die Gesamtbilanz der „Top-3“ bei den Votes der User und der Fans. Verteilt man drei Punkte für Platz 1, zwei Punkte für Platz 2 und einen Punkt für Platz 3 und gibt für jede Berufung in die „FuPa.net.11 der Woche“ einen Sonderpunkt, so ergibt sich auf den ersten fünf Plätzen bei der Borussia folgende Reihenfolge:

  1. Philippe Persch 34 Punkte
  2. Kristof Scherpf 33 Punkte
  3. Tim Klein 21 Punkte
  4. Vincenzo Accursio und Tim Cullmann 12 Punkte
  5. Jan Luca Rebmann 9 Punkte

Bester Vorlagengeber der Borussia war Kristof Scherpf, der mit 10 Assists hinter Jägersburgs Alexander Schmieden (12) in der Gesamtbilanz der Saarlandliga den zweiten Rang belegte.

Bei den FuPa-Net-Usern auf Platz gewählt: Torhüter Philippe Persch. (Foto: -jf-)

Bei all den Zahlen im Einzelnen sollte man aber das Gesamtbild nicht aus den Augen verlieren. Denn hinter den Zahlen steht eine Mannschaft, die insgesamt eine gute Runde absolviert hat. Das Team, das zu Saisonbeginn ein völlig neues Gesicht bekommen hatte, ist schnell zu einer funktionierenden Einheit zusammengewachsen. Die jungen Spieler haben sich mit ihrem Lerneifer und ihrer Wissbegier gut integriert. Borussia hat zuhause wie auswärts begeisternde Spiele abgeliefert und sich vor allem in der Offensive stark verbessert: 52 Tore nach 22 Spielen, schon vier mehr als in der gesamten Vorsaison, sprechen eine deutliche Sprache. Dass es dabei natürlich auch (gerade gegen die Top-Clubs der Liga) Rückschläge zu verdauen gab, ist ganz normal, zumal die Mannschaft zu den jüngsten der Saarlandliga gehört. Sportvorstand Gunther Persch und Trainer Björn Klos, jetzt schon im dritten Jahr in Folge – länger als viele seiner Vorgänger – im Amt, haben gute Arbeit geleistet und eine Entwicklung angestoßen, die langsam, aber sicher Früchte trägt. Borussia war nach der Winterpause mit dem 1:0 in Primstal und dem 7:2 gegen Reimsbach vielversprechend aus den Startlöchern gekommen und wurde auf dem Weg unter die ersten Fünf (das erklärte Saisonziel) durch Corona ausgebremst. Am Virus dribbelt halt keiner vorbei. Doch der neuen Spielzeit, wann immer sie auch beginnt, darf man im Ellenfeld schon jetzt mit gespannter Vorfreude entgegensehen! (-jf-)

2 Kommentare

  1. Statistiken sind nicht Alles ,
    da die Mannschaft DER ZUKUNFT VON BORUSSIA NK
    ( nicht “ Die Mannschaft “ von 2018 WM )
    Alles in der Hand hat , DIE ALTE HISTORIE
    IN DIE ZUKUNFT 2020 NACH DER KRISE FÜHREN WIRD
    Davon bin Ich , DEMADDINNAUSNK ,überzeugt ????⚽️

    GOBORUSSIANKGO GOBORUSSIANKGO GOBORUSSIANKGO

Kommentar hinterlassen